Frage von AprillaKtm, 65

Auto oder Motorrad 14.000€?

Ich bin 19 Jahre alt und habe 14.000€ zu Verfügung. Ich könnte mir also ein Sehr gutes gebrauchtes Auto kaufen. Oder ein Motorrad und ein weniger gutes Auto. Das Problem ist, das ich noch nicht Berufstätig bin und somit kein eigenes einkommen haben. Meine Eltern würden in dem Fall das ich beides haben will, nur das Auto versichern und mich beim Unterhalt unterstützen. Das Motorrad würde ich also wenn dann, von meinem Geld finanzieren. Meine Frage ist halt, ob sich das lohnen wird. Also ein Fahrzeug vom Erspartem zu Finanzieren und wie viel bräuchte ich dann? Denn meine Eltern werden mir garantiert kein Motorrad mehr versichern. Das haben sie 1x gemacht und ich bin fast gestorben. Das Problem ist, dass fast alle meiner Freunde Motorrad fahren und ich das unbedingt auch wieder möchte. Dazu kommt noch das meine Freundin bis zum Sommer Ihren Führerschein auch fertig hat, und dann Selbstverständlich auch Motorrad fahren möchte.

Meine Problem ist kurz gesagt, dass ich zu Geld gekommen bin. Und das ich das Bedürfnis habe mir damit meine Wünsche zu erfüllen.

Antwort
von Peter42, 34

mal angenommen, ich wäre in dieser Situation, ich würde folgendes machen:

ein gebrauchtes Auto kaufen, mit frischem TÜV bekommt man für unter 2000 Euro schon brauchbare Exemplare. Die machen zwar die Nachbarschaft nicht neidisch, aber fahren "von A nach B". Und ein paar Schrammen sind egal...

Wenn es zusätzlich noch ein Moped sein soll: auf jeden Fall ebenfalls gebraucht - auch da ist ab etwa 2000 Euro etliches Vernünftiges zu bekommen - zum Fahren reicht das, und von den verbleibenden 10000 Euro lässt sich Steuer/Versicherung ebenfalls bestreiten, auch über mehr als nur ein paar Monate. Als "reines Spaßgefährt" stände das allerdings eher weiter hinten auf meiner Prioritätenliste (hinter "eigene Wohnung" z.B., bei einem mir sehr gut gefallenden Moped würde ich eher zugreifen als bei einer "naja, besser als nix"-Variante)

Sobald du selber Geld verdienst, kannst du dich dann nach deinen Wunschmodellen umsehen - und vermutlich ist von den 10000 Euro sogar noch ein ordentlicher Zuschuss vorhanden.

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 32

Beides. Ist vernünftiger weil du viele Dinge mit dem Motorrad schneller und billiger erledigen kannst als mit dem Auto. Außerdem hast du ein Risikosplitting.  Wenn ein Fahrzeug kaputt geht ist dein Kapital nicht völlig verloren und du bist auch ned vorübergehend immobil.  Daß 2 gleichzeitig kaputt gehen ist sehr viel unwahrscheinlicher.

Und außerdem ist , frei nach Loriot, ein Leben ohne Motorrad zwar möglich, aber sinnlos ;o)


Meine Problem ist kurz gesagt, dass ich zu Geld gekommen bin. Und das ich das Bedürfnis habe mir damit meine Wünsche zu erfüllen.

Wenn das dein größtes Problem ist, würde wohl die meisten Menschen gerne mit dir ihre Sorgen tauschen ;o)

Antwort
von Rizi93, 35

Für 14.000€ ist beides möglich. Ein gutes Auto für den winter und ein starkes Motorrad für den Sommer.

Antwort
von Geniol, 24

Auto bis 5000, Motorrad bis 3000 alles gebraucht natürlich und beides selber versichern, rest sparen, wo ist das Problem?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community