Frage von Narrexx, 75

Auto noch nicht umgemeldet aber schon neue Evb Nummer von Versicherung. Darf ich schon fahren?

Liebe Community,

ich habe mir vor kurzem ein gebrauchtes Auto gekauft, der Versicherung habe ich schon alles geschickt und ich habe von ihr die evb-nummer bekommen (brauch man zum ummelden), jedoch hat die Versicherung es noch nicht bestätigt und auch noch nichts von meinem Konto abgebucht, wird erst nach der Anmeldung auf der Stadtverwaltung gemacht. Ich kann das Auto erst Ende nächster Woche ummelden.

Nun meine Frage: Darf ich trotzdem schon mit dem Auto fahren, weil ich halt schon die evb-nummer habe?

PS: das Auto ist auf den Vorbesitzer, meinen Opa, noch angemeldet

Antwort
von schleudermaxe, 73

... dann ist es ja noch zugelassen und somit kann natürlich ein Käufer damit fahren. Etwaige Unfälle werden ihm ggf. angelastet, wenn denn der Verkäufer den Verkauf seiner Versicherung mitgeteilt hat, was ja jeder macht.

Allzeit gute Fahrt.

Kommentar von Apolon ,

@schleudermaxe,

schreib bitte solch einen Mist nicht mehr.

Oder übernimmst du für deine Falschauskunft die Verantwortung!

Kommentar von schleudermaxe ,

...es ist ja nicht Dein Gebiet und daher sei Dir verziehen!

Antwort
von BenniXYZ, 33

Wieso schon? Du darfst noch fahren. Denn du fährst mit dem Schadenfreiheitsrabatt und dem Kennzeichen deines Opas.

Erst nach Ummeldung kannst du Halter und Versicherungsnehmer (VN) werden. Erst dann erfährt die Versicherung davon, daß es einen neuen Halter und neuen VN gibt.

Nach der Ummeldung rufst du deinen Versicherer an und gibst das Datum und das Kenzeichen durch. Es wird ein Antrag erstellt, mit Kontodaten/Zahlungsweise. Dann bekommst du eine Police und Beitragsrechnung. Du bezahlst und alles ist oki.


Kommentar von Narrexx ,

Nun ja das schon weil ich die evb-nummer meiner zukünftigen Versicherung habe und mir jemand gesagt hat, dass man dann schon mit dem Auto fahren darf und es auf die zukünftige Versicherung geht auch wenn man die noch nicht bezahlt.

Kommentar von BenniXYZ ,

Alles richtig, du darfst fahren so lange ein Kennzeichen daran ist. Hinter dem Kennzeichen steht noch dein Opa. Er bekommt die Bilder, wenn du geblitzt wurdest und er wird hochgestuft, wenn du an einem Unfall schuld bist.

Erst mit Zulassung auf dich wird das anders. Dann bekommst du die Post. Und für die Zulassung brauchst du eine EVB. Die wirkt erst nach Zulassung. Vorher weiß ja kein Mensch davon.

Antwort
von wilees, 75

Was hast Du mit dem Verkäufer vereinbart. Bis zum Zeitpunkt der Ummeldung läuft der Wagen über die Versicherung des Vorbesitzers.

Im Prinzip kannst Du den Wagen fahren (solange es auch noch zugelassen ist), sollte es zu einem Unfallschaden kommen, so würde die Versicherung des Vorbesitzers belastet.

Kommentar von Narrexx ,

Ich darf von dem Vorbesitzer prinzipiell fahren, jedoch deckt seine Versicherung mich nicht ab, bin unter 23 Jahre alt. Aber ich habe schon die evb nummer meiner Versicherung und jemand hat mir erzählt, dass das Auto dann prinzipiell auch schon auf mich versichert ist.

Kommentar von wilees ,

Nein, allerdings könnte Dich Dein Großvater einfach in diese Police mit hineinnehmen. Ein Anruf bei der Versicherung genügt.

Kommentar von Narrexx ,

Das könnte man machen, aber dann ändert sich meine SFK nicht und ich habe meine Daten der Versicherung ja auch schon genannt und sie wartet nur noch auf die Ummeldung.

Kommentar von schleudermaxe ,

... natürlich deckt die vorhandene Versicherung "dich" ab, warum denn auch nicht? Das Fahrzeug ist doch zugelassen und somit auch versichert.

Kommentar von flareb ,

Nein, das ist es nicht. Erst wenn du bei der Zulassungsstelle warst. Mit der eVB darfst du aber im Regelfall die Fahrt zur Zulassungsstelle zum Zweck der Anmeldung, bzw. Ummeldung  durchführen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das? Mit der Aushändigung der Kiste geht das ggf. vorhandene Vertragsverhältnis auf den Erwerber über, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben.

Antwort
von Skibomor, 54

Selbstverständlich darfst du mit einem nicht angemeldeten Auto nicht fahren! Falls das Auto noch auf den alten Besitzer angemeldet ist, solltest du mit ihm klären, ob du es ein paar Tage auf sein Risiko fahren darfst. Wenn er schlau ist, wird er das nicht erlauben.


Kommentar von Narrexx ,

Das Auto ist noch auf den Vorbesitzer, meinen Opa, angemeldet.

Kommentar von Skibomor ,

Ja dann: Wenn dein Opa es erlaubt - siehe meinen Kommentar oben

Antwort
von jochenprivat, 49

Wenn es noch zugelassen ist, dann darfst du auch damit fahren. Ist aber nicht unbedingt dem Verkäufer gegenüber fair ihn so lange mit der Ummeldung warten zu lassen.

Kommentar von Narrexx ,

Der Verkäufer ist mein Opa, und schneller ummelden als ich einen Termin auf der Stadtverwaltung bekomme kann ich es nicht, hier geht es nur darum, dass ich mit seiner Versicherung nicht fahren darf, bin unter 23 jedoch schon die evb nummer meiner Versicherung habe

Kommentar von flareb ,

Dein Opa könnte seine Versicherung darüber informieren das du jetzt bis zur Abmeldung mit dem Wagen fährst. Dann wird er zwar einige, wenige Euro nachzahlen müssen, aber das kann ja nicht viel sein.

Antwort
von Menuett, 62

Dann ist das Auto noch auf den Vorbesitzer angemeldet.

Du kannst fahren, mußt dem Vorbesitzer im Falle eines Unfalles aber die Mehrkosten der gestiegenen Versicherung auf Jahre ersetzen.

Wenn das Auto kein KFZ-Kennzeichen mehr hat - nein, Du darfst gesichert nicht fahren.

Kommentar von Narrexx ,

Also wird meine Versicherung das nicht übernehmen auch wenn sie schon die evb-nummer geschickt hat? 

Dem Vorbesitzer müsste ich in meinem Fall nichts bezahlen, da er kein Auto mehr fährt und ich ihn persönlich kenne.

Kommentar von kim294 ,

Das Ausstellen einer EVB-Nummer begründet noch keinen Versicheurngsschutz. Dieser beginnt erst, wenn du diese durch Zulassung des Fahrzeugs auch aktivirest.. und dann auch nur für die KFZ-Haftpflicht, solange du keinen anderslautenden Vertrag unterschreibst.

Kommentar von Menuett ,

Nein, das würde deine Versicherung nicht übernehmen.

Expertenantwort
von Alexander Schwarz, Versicherungsmakler, 18

Du hast auf jeden Fall den Haftpflichtschutz vom Pkw deines Opas durch den Kauf übernommen. Nur solltest du dich vergewissern, welchen Versicherungsschutz dein Großvater hat. Dein Opa muss seiner Versicherung den Verkauf melden. Sonst haften Käufer und Verkäufer im Schadenfall Gesamtschuldnerisch. Erst informieren, dann fahren!

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 34

Nun meine Frage: Darf ich trotzdem schon mit dem Auto fahren, weil ich halt schon die evb-nummer habe?

Die eVB-Nr. benötigst du als vorläufigen Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz für deine Ummeldung bei der Zulassungsstelle!

Fahren kannst du das Auto, solange es noch auf den Opa angemeldet u. versichert ist...

Gruß siola55

Kommentar von schleudermaxe ,

.... und warum begreifen das die ganzen Kenner hier nicht?

Alleine die aberwitzigen Behauptungen/Kritiken von N.U. zwingen mich, den größten Eimer zu nehmen, den ich finden kann.

Antwort
von Apolon, 37

Solange du das Fahrzeug bei der Kfz-Zulassungsbehörde nicht angemeldet hast, darfst du auch nicht fahren.

Kommentar von schleudermaxe ,

... selten so gelacht, wirklich.

Kommentar von Apolon ,

Unser Troll ist ja wieder da.

Ausgeschlafen hast du scheinbar nicht, denn sonst würdest du auf solche Troll-Beiträge verzichten.

Kommentar von schleudermaxe ,


Versicherungsvertrag geht auf den Käufer über


Grundsätzlich gehen bei einem Verkauf des Autos die Rechte und
Pflichten vom Verkäufer (bisheriger Eigentümer) auf den Käufer über. Dasbedeutet auch, dass der Käufer in den Versicherungsvertrag einsteigt
und den Vertrag erst einmal so übernimmt wie er ist. Der Käufer ist dannverpflichtet, sich um einen Versicherungsschutz innerhalb eines Monats zu kümmern. Entweder schließt dazu der Käufer mit dem bisherigen Versicherer einen neuen Vertrag ab oder er wählt eine andere Kfz-Versicherung


Versicherungsvertrag kann per se nicht vom Verkäufer gekündigt werden


Der Verkäufer kann die Kfz-Versicherung beim Kfz-Verkauf nicht
wirksam kündigen, da der Versicherer die Kündigung nur akzeptieren muss,wenn der neue Eigentümer eine Versicherung nachweist, also einen neuen Versicherungsvertrag bei einer Kfz-Versicherungsgesellschaft seiner Wahl
abschließt. Der Vertrag bleibt also bis dato bestehen, dann für den
Straßenverkehr ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung bekannterweise
Pflicht und keine Kür.


Zudem ist der Verkäufer dazu gehalten, seinem eigenen Versicherer
und der zuständigen Zulassungsstelle den Fahrzeugverkauf unmittelbar anzuzeigen! Bei einem Verkauf des Kfz kann man die Kfz-Versicherung nicht kündigen.



Kommentar von schleudermaxe ,

Nachsatz: Auszug aus der Literatur, und N.U. ist auch damit bestimmt nicht einverstanden, aber auch dies ist vielen egal, wetten?

Kommentar von BenniXYZ ,

Moin Norbert,  das Fahrzeug hat ein Kennzeichen. Folglich darf es benutzt werden. Lies doch bitte in Zukunft die Fragestellung genauer nach. Ggf. antworte einfach nicht darauf, wenn du unsicher bist.

Kommentar von Apolon ,

@Benni,

Ich habe auf diese Frage geantwortet:

Nun meine Frage: Darf ich trotzdem schon mit dem Auto fahren, weil ich halt schon die evb-nummer habe?

Sinnvoll wäre, wenn ihr mal mit Verstand die Frage lesen würdet.

Kommentar von schleudermaxe ,

"Solange du das Fahrzeug bei der Kfz-Zulassungsbehörde nicht angemeldet hast, darfst du auch nicht fahren"

.... und dies stimmt schlichtweg eben nicht. Gestehe endlich auch einmal wenigstens eine fehlerbehaftete Antwort ein.

Das Ding ist angemeldet und kann somit auch kein zweites Mal angemeldet werden.

Kommentar von MoechteAWissen ,

Ich lege noch einen drauf….

Selbst abgemeldete Fahrzeuge , darf man  auf öffentlichen Straßen bewegen

;)

'Verwirrung... '

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community