Frage von berdDbrot, 52

Auto mit sovielen km kaufen?

Ich brauche erstmal für ein Jahr ein Auto, was dannach ist weiß ich noch nicht, kann es auch wieder verkaufen.

Ein Freund von mir hat sich einen neuen Wagen gekauft und wollte seinen alten verkaufen. Fiat Punto, Baujahr 2004 hat noch bis 2018TüV. Läuft einwandfrei.

Das Problem er hat 145.000 km runter, ich wollte eigentlich kein Auto was soviel KM auf dem Tacho hat. Habe aber leider nur ein Budget von maximal 1300€.

Ich hätte 6 mal die woche eine fahrsträke von 30 km.

Meine Frage, kann man bzw sollte man sich ein Auto mit soviel km kaufen ohne große Bedenken zu haben?

Wo sollte man ein limit setzen?

https://m.mobile.de/auto-inserat/fiat-fiat-punto-tü-bis-2018-solingen/23295...

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 10

Hallo :)

145000 Km sind nicht unbedingt viel, zumal das Auto bereits 12 Jahre alt ist.. das ist 'ne durchschnittliche Laufleistung. Zumal die Laufleistung nicht maßgebend ist --------> ich kannte z.B. einen Mercedes C280 (W202), der beim Erstbesitzer mehr als 550000 Km zurücklegte & technisch beim Verkauf einwandfrei war, aber am Rost krankte. Wer seine Autos pflegt & nach der Technik schaut, hat auch lang Freude dran!

Die Puntos sind auch eigentlich ganz gut & gerade technisch besser als das lädierte Fiat Image vermuten lässt. Sofern man die Wartung nicht komplett außer Acht lässt ------> warum nicht. Auch die allgemeine Zuverlässigkeit beim Punto ist nicht schlechter als bei anderen Autos. Da hätte ich zum gleichalten VW-Polo weniger Vertrauen.

Aber ich würde bei 30 Km pro Tag trotzdem dieses Auto stehenlassen, stattdessen eine Klasse größer schauen & dahingehend einen älteren Kompakten oder Mittelklassewagen kaufen. Ein Kleinwagen spart auch im laufenden Betrieb kaum Geld, ist aber deutlich unkomfortabler & ziemlich eng.. das würde ich mir zweimal überlegen.

Ich würde lieber einen Opel, Ford oder Audi, vllt. auch Citroen oder Peugeot der Mittelklasse von ca. 1993-1998 wählen. Gut ist auch ein Mitsubishi-Charisma. Die haben auch schon ABS & zwei Airbags und auf jeden Fall mehr Komfort, mehr Platz & für deine 1300 Euronen sollte echt was aus "Rentnerhand" in gutem Zustand zu finden sein... solange du das Auto nicht am liebsten gestern noch hättest haben müssen & dir Zeit lassen kannst.

Hoffe ich konnte helfen :) Viel Erfolg bei der Autosuche!

Kommentar von berdDbrot ,

Naja, ich komme mit Kleinwagen besser zurecht ala mit einem Wagen aus der Mittelklasse. Ich finde solche Autos passen nicht zu mir. Ich fahre auch viel lieber mit dem kleinen von meiner Mutter als den großen meines Vaters.

Bin in der Fahrschule auch schon liber den kleinen Golf als den großen Tiguan gefahren, obwohl der Tiguan ein schönes Auto ist, auch vom fahren her.

Außerdem werden Autos aus der Mittelklasse mein Budget übersteigen. Ich will nicht 3000€ für ein Auto ausgeben, welches ich nach nem Jahr vl eh wieder verkaufe.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 5

Den Km-Stand empfinde ich absolut nicht als hoch! Ist nur eine Frage der Wartung dass noch einige 100.000Km mehr möglich sind.

Das Auto meiner Tochter hat auch an die 150.000Km runter, wurde vom Vorbesitzer meines Erachtes gar nicht mehr ordentlich behandelt und sie fährt seit über ein Jahr völlig problemlos damit.

Es ist lediglich ein völlig veraltetes Denken dass Fahrzeuge mit einer Laufleistung über 100.000Km eine hohe Laufleistung hätten.

Antwort
von Genesis82, 14

Wenn du nur ein kleines Budget hast, dann kannst du nicht wirklich wählerisch sein. 145.000km sind absolut kein Problem, solange der Gesamtzustand passt. Der Kilometerstand alleine sagt nämlich erstmal gar nichts aus. Das Auto meines Vaters hat z.B. 380.000km auf dem Tacho - das Auto würde ich trotzdem immer noch bedenkenlos kaufen. Ein Freund von mir ist auch schon bei deutlich über 250.000km angekommen. Im Kundenkreis kenne ich sogar Autos, die schon weit jenseits der 400.000km sind. Bei vernünftigem Umgang mit dem Auto alles kein Problem.

Kommentar von EddiR ,

So ist es. DH!

Kommentar von berdDbrot ,

Ja der Audi meines Vaters hatte auch 500.000 runter bis er einen motorschaden hatte. Aber es ging mir ja darum, ob so ein Auto zu empe ist,. Wenn man jeden Tag mindestens 30 km fährt. Da kommt ja schon im Jahr winiges zusammen. Weil ich würde ihn ja auch eventuell wieder verkaufen wollen und wenn da der Wertverlust aufgrund der Km zu groß ist.ist das auch doof.

Kommentar von Genesis82 ,

bei einem Auto für 1.300 Euro spielt der Wertverlust zum Glück keine große Rolle. Ob das Auto nach einem Jahr 1000 oder 900 Euro wert ist, macht doch keinen echten Unterschied.

Antwort
von FinDev, 20

Wenn der Wagen regelmäßig gewartet wurde (Nachweise vorhanden?), dann sind 145tkm für einen Motor im FIAT nicht das Problem. Guck dir lieber mal den Gesamtzustand an: gehen die Fensterheber, die Lüftung, die Heizung einwandfrei (ist im Winter ne kleine Katastrophe) etc.
Mach auf JEDEN Fall ne Probefahrt!

Antwort
von NeoExacun, 23

145.000km sind kein Problem solange er in gutem Zustand ist. Ich habe nie ein Auto mit geringerer Laufleistung gekauft. Meinen jetzigen Wagen habe ich vor wenigen Monaten mit 245tkm gekauft. Alles eine Frage des Zustandes und er Pflege.

Antwort
von Nayes2020, 19

naja ich finde die 145 nicht soo viel.

gerade in deinem budget wirst du auch nichts drunter finden.

wenn ein auto gut gepflegt ist und du kein montagsmodell vor dir hast dann kannst du schon mit min. 200.000 laufleistung rechnen. auch der fiat punto.

ich würde dir aber ein äteres auto empfehlen. die alten Mühlen wurden für die ewigkeit gebaut während die neuen autos mit einer gewissen lebenszeit kalkuliert werden.

lieber ein bj 1995 was gepflegt ist als ein auto was nicht sooo gewartet wurde mit bj 2004.

Vorteil der einkaufspreis ist günstiger da ja alt.

heißt du kannst mit 500 bis 1000€ was finden was dich min. 2 Jahre begleitet.

Kommentar von berdDbrot ,

Also ich habe schon nacj ältern autos geschaut. Einziges wasmir da gefallen hat war ein Polo von 99 mit deutlich weniger Laufleistung. Der rest schien mir nicht so vertraut 

Antwort
von Nico63AMG, 5

Hi, das kommt immer ganz drauf an, was für ein Motor das ist, was für ein Kraftstoff und vorallem, wie das Fahrzeug gepflegt wurde, ich zb würde keinen Diesel kaufen der 10 Jahre alt ist aber nur 50tkm gelaufen hat. Das Auto muss gepflegt sein, regelmässig frisches Öl bekommen haben, Zahnriemen gewechselt usw.

Dann macht es Sinn, bzw du kannst es ruhigen Gewissens kaufen. Anzahl der Vorbesitzer würde ich bei 145tkm so bis 2 kaufen.

Gruß
-N

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 6

Ich bringe Fiat erhebliches Misstrauen entgegen und rate auch immer davon ab, Autos von Freunden zu kaufen. Falls es mit dem Auto irgendwelche Probleme gibt, wird das euer Verhältnis belasten.

Antwort
von Eklob, 16

Laß eine Werkstatt drüber schauen. Dann weißt du mehr. TÜV sagt nicht viel aus. Du fährst ja auch nur 10000 km.

Antwort
von billootze, 5

1300€ Da musst du sowas akzeptieren. Sei froh wenn er die 2 Jahre TÜV ohne Defekte überlebt.

Kommentar von EddiR ,

Ich finde eine solche Antwort wenig hilfreich. Zumal man, was die Defekte angeht, schon als Fahrer viel selbst in der Hand hat. Offensive Fahrweise am Limit oder eher defensiv und gediegen können schon viel ausmachen. Service und Wartung tragen ebenso zur Lang- oder Kurzlebigkeit bei. Selbstverständlich hat man nicht alles in der Hand.... aber vieles!

Antwort
von DerBastian90, 18

145.000 km ist nicht so viel. Für 1 Jahr reicht das doch locker.

Antwort
von miperktold, 20

für 1300 Euro kannst du da nicht viel falsch machen ;) solang der Motor und die Kupplung noch gut ist 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten