Frage von guugus, 96

Gehört das Auto beim Leasing irgendwann mir?

Wenn ich ein Auto mit Leasing miete und wenn ich den Basispreis erreicht habe, gehört es dann mir?

Antwort
von peterobm, 96

NÖ, Leasing ist nur eine Art Mietkauf. Nach Vertragsablauf kannst das Auto zurückgeben, oder den Restbetrag drauf zahlen. 

Man achte aber auf das kleingedruckte: jeder KM zuviel, jede Delle wird bei Rückgabe berechnet. 

Kommentar von Zuck3r ,

Dass Dellen nicht extra kosten dürfen, wenn sie sich im Rahmen halten. Also sowas wie dellen von türen etc, sind normale Gebrauchsspuren und dürfen deshalb nicht beanstandet werden. Gibts auch nen Gerichtsurteil zu. Versuchen werden sies wahrscheinlich, aber zahlen musst es nicht. Die KM kosten allerdings wirklich ^^

Leasen lohnt nur wenn du die Karre nicht mehr als 2 Jahre fahren willst.

Antwort
von siola55, 45

Hi guugus, erst mal ist ein Privatleasing die teuerste Art ein Auto zu fahren! Du hast zwar immer das neueste Modell - aber zu welchem Preis???

Ursprünglich war das Leasing für Geschäftsleute, Handwerker und Selbstständige gedacht, welche die Sonderzahlung zu Beginn und die laufenden mtl. Leasingraten steuerlich geltend machen können und damit ihre Steuerschuld mindern.

Beim Privatleasing ist dies leider nicht möglich - trotzdem bieten die geschäftstüchtigen Autoverkäufer dieses Leasing auch Privatpersonen an:

Dir werden 2 Varianten angeboten: einmal die Kilometerabrechnung und 2. die Restwert-Variante. Für ein "bezahlbares" Privatleasing solltest du mit ca. 20% Sonderzahlung (einmalig zu Begin des Leasingvertrags) kalkulieren. Nach Ablauf der Leasingzeit mit 36 oder 48 Monaten werden dir evtl. Mehrkilometer berechnet bzw. Minderkilometer geringfügig erstattet. Du gibst das geleaste Auto zurüch und bist anschließend wieder Fußgänger, da du ja das Auto nur geliehen hast.

Oder du willst das Auto nach Ablauf der Leasingzeit erwerben, dann bezahlst du eben den Restwert und das Auto gehört dir.

Gruß siola55

Antwort
von fragenschleuder, 48

Nein, es gehört dann nicht dir. Beim Autoleasing, handelt es sich nicht um eine Finanzierung, sondern um eine Miete. Wenn der Leasingvertrag ausgelaufen ist, kann man je nach Anbieter das Auto auch behalten, wenn man den (vereinbarten) Restwert bezahlt.

Hier steht das etwas genauer zum lesen, wie ich das meine: http://www.auto.de/magazin/leasing-diese-grundsaetze-sollten-kunden-beachten/

Antwort
von soga57, 43

Leasing ist Miete! Wenn du eine Wohnung mietest, gehört sie dann dir, wenn der Grundpreis erreicht ist? Wohl kaum. 

Wenn die vereinbarte Leasingdauer erreicht ist, gibst du das Auto zurück, kommst natürlich für allfällige Schäden auf und fertig. Wenn du das Auto behalten willst, wird der Restwert ermittelt und zu diesem Wert kannst du das Auto erwerben. 

Antwort
von wurzlsepp668, 67

Die Leasinggesellschaft will am Leasing auch etwas verdienen ...

Antwort
von AngeloKevMerte, 68

steht im vertrag, aber eigentlich nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community