Frage von utsie69, 48

Auto mit gekündigter KFZ-Versicherung auf andere Person versichern?

Unsere KFZ-Versicherung hat uns gekündigt, weil uns 2mal das Navi geklaut wurde und noch ein weiterer Schaden entstand. Wir finden keine neue Versicherung, weil die alle keine Kunden mit gekündigter Versicherung nehmen. Es geht um die Kasko, nicht die Haftpflicht. Weil wir das Auto geleast haben, müssen wir aber eine Kasko abschließen. Ansonsten bleibt nur, das Auto zurückzugeben - mit horrenden Kosten verbunden. Die die Versicherung ja meinem Mann gekündigt hat, ist die Frage. ob ich unter meinem Namen eine neue Versicherung abschließen darf? Oder ist das irgendwie betrügerisch? Kann das jemand beantworten?

Antwort
von Bernerbaer, 43

Halter und Versicherungsnehmer können identisch aber auch unterschiedlich sein. Diese müssen nicht einmal in einem verwandtschaftlichen Verhältnis zueinander stehen. Der Halter kann auch das Autohaus sein etc.
Die Abweichung des Versicherungsnehmers/Halter muss beim Versicherer immer angegeben werden. Nach Anmeldung des Fahrzeugs, wird durch die Zulassungsstelle der abweichende Halter dem Versicherer übermittelt.

Siehe auch hier: http://www.kfz-direktversicherung.com/kfz-fahrzeughalter-versicherungsnehmer.htm...

Kommentar von utsie69 ,

In unserem Fall würde sich nicht der Halter, sondern der Versicherungsnehmer ändern. Wäre das also rechtlich ok?

Kommentar von Bernerbaer ,

Vom rechtlichen her wäre das kein Problem. Vorsichtshalber sollte aber überprüft werden ob der Halter (Leasinggesellschaft) darüber informiert werden muss. Das weiß ich nicht.

Kommentar von kutsfitduasour ,

Hier http://tinyurl.com/4h7o5dy kannst du die Antwort auf deine Frage uber Kfz-Versicherung finden. LG

Antwort
von schleudermaxe, 20

... und was sagt der Marktführer dazu? ... wurde dort auch nachgefragt? ... und wer genau nun VN wird, ist eigentlich nicht wichtig. Viel Glück.

Antwort
von kreuzkampus, 48

Wenn das Auto geleast ist, dann ja wohl auf den Namen Deines Mannes, auf den auch der Leasing-Vertrag läuft. Die Leasing Firma wird sich gewiss nicht darauf einlassen, dass das Auto auf einen anderen Namen versichert wird. Die Frage, wie es weitergehen soll, kann eigentlich nur die Leasing-Firma beantworten. Sie ist Eigentümerin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten