Frage von kbra92, 149

Auto leasen Sinnvoll?

Hallo,

ich habe vor mir ein Auto zu leasen. Für die Finanzierung, sprich Anzahlung für´s Auto habe ich momentan nicht das Geld dazu, daher überlege ich mir eins zu leasen. Was meint Ihr? Vorteile & Nachteile ?

Habe vor den neuen BMW 1er, Diesel zu leasen. Monatlich würde ich 315€ zahlen und habe 20.000km im Jahr frei. Das Auto habe ich mir so anpassen lassen wie ich es möchte (Ausstattung, Farbe etc.)

Antwort
von PoisonArrow, 79

Und mit genau Deinem Finanz-Status gibt es tausende Menschen.

Und alle werden sie von diesen Leasing-Angeboten geködert...

Klingt ja auch toll: Null-Anzahlung, usw. Der Kunde fühlt sich fair behandelt und schenkt diesen Abzockern sein volles Vertrauen.

Die Experten-Antwort von "Hamburger02" beschreibt diese Methode recht gut und ausführlich.

Die Autohäuser riechen einen potentiellen Leasing-Kunden schon auf 100 Meter Entfernung. Gern gesehen werden verunsicherte junge Menschen, die dann mit Argumenten und Schlagwörtern zugelabert werden, bis sie strahlend auf das Konzept eingehen. Wissend, das beste getan zu haben...

Setz Dich mal mit jemandem zusammen, der weiß, wie man einen Taschenrechner bedient und rechnet dieses "Super-Angebot" mal in Ruhe durch. Am Ende kommt ganz sicher heraus, dass Du eine recht große Summe auf den Tisch geblättert hast - aber ohne Auto darstehst. Denn das gehört Dir ja schließlich nicht!

Natürlich ist das Autohaus auch darauf eingerichtet:
Ach, jetzt haben sie immer noch kein Geld und kein Auto mehr..?
Wollen wir uns mal kurz zusammensetzen, ich kann ihnen da eine Lösung anbieten...

Und schon steckst Du im nächsten Leasing-Vertrag.

Vor allem beherbergt so ein Vertrag neben den offen ausgelegten Kosten oftmals auch noch zahlreiche "Grauzonen", welche keine eindeutige Summe für einige Leistungen erkennen lassen, sondern am Ende nochmal für eine Überraschung sorgen.

Mein gut gemeinter Rat: Lass es bleiben.
Wenn Du es Dir leisten kannst, leih Dir eine überschaubare (!) Summe bei der Bank zu einem günstigen Zinssatz und kauf einen guten Gebrauchten.

Wenn Deine Situation SO schlecht ist, dass Du Dir wirklich kein Auto anschaffen kannst - dann solltest Du es auch nicht tun.

Ein Auto kostet Geld in der Unterhaltung, Reparatur, Verschleiss, Sprit ...
Das darf man nicht vergessen.

Leasing ist nicht die Lösung Deiner Probleme.
Im Gegenteil, sie würde Deine finanzielle Situation langfristig verschlechtern.

Grüße, ------>

Kommentar von kbra92 ,

Ein gekauftes/finanziertes Auto würde mich bei den Reparaturkosten, Spritkosten nicht daraus helfen. Müsste ich ja trotzdem zahlen.

Kommentar von PoisonArrow ,

Das ist richtig. Siehe aber "Hamburger02": Bei Leasing-Fahrzeug bist Du u.U. an die Werkstatt gebunden, die dann den Umfang der Raparatur bestimmt und bei der Rechnungsstellung gegenüber einer anderen Werkstatt teurer sein kann.

Fährst Du Dir als Beispiel eine Schramme in den Kotflügel und würdest bei Deinem eigenen Auto sagen "Ach sch...drauf, nicht so wichtig, lass ich zunächst nicht reparieren"
kann das Autohaus als Eigentümer des Pkw darauf bestehen, dass der Schaden komplett behoben wird.

Da bist Du schnell ein paar hundert Euro los.

Du bist verpflichtet, JEDE Inspektion durchführen zu lassen.

Nicht viel gefahren, Öl ist noch gut? - Interessiert nicht, steht auf dem Plan und wird gemacht, zack wieder 100 Euro.

Das Leasing-Geschäft ist ein verdammt gutes Geschäft! Leider nur für den Anbieter. Als Privatmensch zahlst Du Dich dumm und dämlich für einen überteuerten Leihwagen.

Hör auf den gut gemeinten Rat, den Dir hier erfahrene Menschen geben. Sie meinen es gut mit Dir.

Grüße, ----->

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 102

Vorteil: das dicke Ende kommt erst zum Schluss

Nachteile: jede Menge bei Privatkunden. Insgesamt ist es die teuerste Art, ein Auto zu finanzierten und man mietet es ja nur. Man ist also nie Eigentümer des Fahrzeuges und daher immer dem Willen des Vermieters unterworfen. Der kann z.B. verlangen, dass  kleinere Schäden, die ein Eigentümer hinnehmen würde oder nur einfach repariert, jedesmal eine teure Fachwerkstatt fachgerecht repariert. Und bei der Rückgabe des Fahrzeuges wird jeder kleinste Kratzer vom Preis abgezogen...das ist schon mit einkalkuliert.

Günstiger ist es da auf jeden Fall, einen Kredit aufzunehmen. Denn dann ist man Eigentümer und muss nur die Raten zahlen.

Antwort
von Lottl07, 43

Jetzt haben dir so viel davon abgeraten und die sagen das nicht weil sie dir das nicht gönnen, sondern weil sie wissen wie das Geschäft abläuft.

Ich sage hast du Geld mach es, hast du aber keines lass es! Und du hast keins willst es aber unbedingt. Nur weist du nicht in was du dich da einlässt. Es wurde schon geschrieben, die Schlussrate, und sie kommt, das kann ich dir versprechen.

Das Fahrzeug wird bei der Rückgabe genau unter die Lupe genommen und jeder noch so kleine Kratzer oder Delle die dir ein anderer beim Parken in der Parklücke in die Seite gedrückt hat musst du zahlen und das wird Teuer. Und das ist dann nur der Anfang.

Nimm einen Kredit auf, es gibt sie z.Z. schon sehr Günstig und zahle da lieber 250€ mtl. und spare dir 100€ mtl. für Eventualitäten. Ein guter gebrauchter kann auch wie neu aussehen.

Antwort
von troublemaker200, 59

Du kannst Dir ein Autokauf nicht leisten, wpürdest Dir aber einen NEUWAGEN leasen wollen? Lass es. Das lohnt für Privatleute nicht.

Zu den 315 EUR kommen noch:
Versicherung (Vollkasko!!)
Steuern
Sprit
Rücklagen für Inspektionen, Reparaturen und Verschleissteile

Aussderm kommt nach Ablauf der Leasingzeit noch die Schlussrate auf Dich zu. Wenn Du für die Anschaffung schon die Kohle nicht hast, gehe ich davon aus, dass Du sie für die Schlussrate auch nicht hast. Also musst Du diese Summe auch  noch monatlich ansparen.

Die Karre nach Ablauf der Leasingraten einfach zurückzugeben ohne sie zu kaufen ist meiner Meinung nach noch schwachsinniger.

Du kannst Dir eben einfach kein Auto leisten. akzeptier das.

Danke fürs Lesen

Kommentar von kbra92 ,

Eine Schlussrate muss ich nicht zahlen. Und beim Sprit wäre ich mit dem Auto günstiger als mit meinem jetzigen. Fahre jeden Tag zur Arbeit 50km insgesamt. Mit einem Benziner teuer. Mit einem Diesel günstiger.

Kommentar von troublemaker200 ,

Warum keine Schlussrate? Wie lange läuft der Leasingvertrag?
Danach gehört das Auto komplett Dir?

Spritkosten hin oder her. Das macht nicht viel aus.

Wenn Du bereit bist 315 EUR pro Monat zu zahlen, dann spar Dir doch das Geld für einen Gebrauchtwagen zusammen. Nach 10 Monaten hast Du schon 3000 EUR zusammen.
Ist halt kein Neuwagen aber immerhin bezhalbar für Dich.

Kommentar von kbra92 ,

Ich weiß, aber wollte mir mal etwas gönnen und ein schönes neues Auto nach meiner Vorstellung fahren. Habe sonst immer Autos gehabt die nicht mehr als 1000€ gekostet haben :D

3 Jahre geht der Vertrag.

Kommentar von troublemaker200 ,

"mal etwas gönnen"
Du kannst es Dir aber nicht leisten!! Und bevor Du Dich noch mehr verschuldest, lass es.

Hast Du Dir den Leasingvertrag mal genauer angesehen? scheinbar nicht. 315 pro Monat, Laufzeit 36 Monate, mácht eine Gesamtsumme von schlappen 11.340 EUR. Merkst Du was?

Kommentar von kbra92 ,

Könnte ich es mir nicht leisten dann würde ich nicht danach schauen ein Auto zu leasen. Ich kann es aber nicht leisten auf die schnelle 10.000 € zusammen zu bekommen und eine Anzahlung zu bezahlen. Naja.

Kommentar von troublemaker200 ,

Ja wie gesagt, Du kannst es Dir eben nicht leisten. Egal wie man es dreht. Du hast das Geld nicht. Sieh es ein!! (ist nicht böse gemeint!!)

Kommentar von PoisonArrow ,

Ebenfalls ein Irrsinn, wenn man tatsächlich kein Geld zum Sparen irgendwo abzwacken kann, zu glauben, dass eine Abzahlung dann schon irgendwie funktionieren würde.

Das Leasing NIMMT Dir nicht die Kosten, es verteilt sie nur in schlecht durchschaubarer Weise auf einen anderen Zeitraum.

Und am Ende dieses Zeitraumes hast Du eine leere Garage.

Es gibt durchaus brauchbare Autos für weniger als 3000 Euro zu kaufen. Und danach würde ich Ausschau halten.

Mit jemandem an Deiner Seite, der etwas von Autos versteht, wird man Dich auch nicht übers Ohr hauen. Ansonsten checkt der ADAC solche Fahrzeuge auf "neutralem Boden".

Hör bitte auf troublemaker200 / frannek1989 / hamburger02 und andere. Es sind gut gemeinte Ratschläge!

Grüße, ---->

Antwort
von franneck1989, 74

Das ist eine der größten Geldverschwendungen, die man sich als Privatperson antuen kann.

Du hast ja bisher auch ohne Leasing schon kein Geld beiseite legen können - wie soll das dann funktionieren, wenn du nebenbei noch Leasingrate, Vollkasko, Treibstoff, Steuern und Inspektionen bezahlen musst?

Die einzig sinnvolle und nachhaltige Möglichkeit, ein Auto zu finanzieren, ist der Barkauf.


Kommentar von kbra92 ,

Ich habe mir eine Eigentumswohnung gekauft. Daher kein Geld (Anzahlung) für ein Neuwagen/Jahreswagen.

Kommentar von troublemaker200 ,

franneck1989 hat Recht. Ich stimme da 100%ig zu.

Kommentar von troublemaker200 ,

"Ich habe mir eine Eigentumswohnung gekauft. Daher kein Geld (Anzahlung) für ein Neuwagen/Jahreswagen."

Dann kannst Du Dir ein Auto in Deiner finanziellen Situation einfach nicht leisten.

Spar Dir ein paar tausender zusammen und kauf einen gebrauchten in bar!!

Kommentar von kbra92 ,

Ja, franneck1989 meinte ja das ich mir ohne Leasing schon nichts zur Seite legen konnte, daher mein Kommentar mit meinem Eigentum.

Antwort
von jbinfo, 32

Autoleasing ist für Privatpersonen die teuerste Art einer Autofinanzierung. Abgerechnet wird am Ende der Laufzeit.

Antwort
von Mepodi, 72

Lohnt sich nur gewerblich.

Antwort
von Kurpfalz67, 62

Als Privatperson zu teuer!!

Wenn es schon sein muss, dann würde ich lieber einen Kredit in Anspruch nehmen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten