Frage von Mh229383, 51

Auto kauf - nach 1 Woche Motorschaden - hat sich auch herausgestellt das dass Auto mehr Kilometer hat als angegeben?

Hallo ich habe mir vor einer Woche mein erstes Auto gekauft. Es war ein bmw e46 318i bj 2001 mit einem n42 Motor. Das Auto war echt top. Heute nach der Anmeldung des Autos ist er auf der Straße einfach ausgegangen. ADAC meinte das die steuerkette kaputt sei. 2 Stunden später hat sich es ein KFZler aus meiner Familie angesehen und das Auto ausgelesen.

Es hat sich herausgestellt das nicht nur die steuerkette kaputt sei sondern auch die Zylinderköpfe. Außerdem hat sich herausgestellt das die 151 000 km nicht original sind. Sondern das es knapp 230 000 km sind. Im Kaufvertrag stand eindeutig 131 000 km ( es stand nicht "131 000 km nach Tacho") was soll ich jetzt tun ? Lohnt sich ein Anwalt? Hab ich Pech?.

Ich bedanke mich für jede hilfreiche frage

Antwort
von franneck1989, 24

Wurde im Kaufvertrag die Gewährleistung ausgeschlossen?

Falls ja, hast du schlechte Karten. Du müsstest dem Verkäufer eine absichtliche Täuschung nachweisen, d.h. er muss die Mängel gekannt und absichtlich verschwiegen haben.

Am ehesten würde das noch für den km-Stand machbar sein. Gibt es vielleicht alte Rechnungen oder TÜV-Berichte, aus denen ein höherer km-Stand hervor geht? Kannst du vielleicht einen Vorbesitzer ausfindig machen? Das wären so meine Ansätze. Ansonsten seh ich da echt schwarz.

Antwort
von AnnaStark, 37

Versuch an die Vernunft des Verkäufers, das Ding zurückzunehmen, kommt für ihn billiger und für Dich. Wenn es nicht klappt, Anwalt und Klage.


Antwort
von dresanne, 24

Kommt drauf an, was du für einen Vertrag unterschrieben hast. Bei "gekauft wie gesehen" hast Du schlechte Karten trotz der Fehlangaben, da Du ja das Auto vor dem Kauf checken hättest lassen können. Es ist bei einem gebrauchtenj Auto immer ratsam, vor dem Kauf eine Werkstatt aufzusuchen. Und wenn alle Angaben stimmen, hat der Verkäufer auch nichts dagegen.

Kommentar von dresanne ,

Ich an Deiner Stelle würde mit einem Anwalt drohen und einen gewaltigen Preisnachlass verlangen.

Kommentar von Mh229383 ,

Im Vertrag steht nur "von Rücknahme ausgeschlossen" 

Antwort
von Fragenking, 13

Sofort zum Anwalt!!! Ich würd den Verkäufer nicht persönlich kontaktieren. Bei solchen Sachen hilft nur der Anwalt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten