Auto jetzt kaputt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also grundlegend hält ein Motor es schon mal aus einige Umdrehungen ohne Öl zu laufen, sonst müsste da ja eine Schaltung verbaut sein die die Zündung erst zuschaltet wenn durch genügend langes Starten Öldruck aufgebaut wurde oder bei einem Ölwechsel müsste zunächst der Ölfilter vollgepumpt werden bevor der Motor anspringt.

Aber das was Du da getrieben hast entzieht sich völlig meinem Verständnis. Du hast also keine zuverlässig funktionierende Ölkontrolle, obwohl Du das sogar weisst kontrollierst Du nicht hin und wieder manuell den Ölstand. So seit 2 Monaten leuchtet die nun durchgehend und immernoch kamst Du nicht auf die Idee Dich mal davon zu überzeugen ob Irgendwas am Öl ist wodurch sich diese Änderung ergab. Seit 3 Tagen hat sich noch eine Änderung ergeben und immernoch bist Du nicht auf die Idee gekommen mal nachzuschauen ob da Was mit dem Öl ist, es kam Dir lediglich die Frage ob es nun nach 4-5 Monaten evtl mal wieder Zeit sein könnte nachzufüllen. Es blieb aber bei der Frage, Du warst noch tanken und auch da kamst Du nicht auf die Idee mal nachzuschauen, zumal an der Tanke sehr wahrscheinlich auch Öl käuflich zu erwerben gewesen wäre (mit Sicherheit gäbe es aber auch da kein 14W-40, keine Ahnung woher Du so ne Angabe hast).

Erst auf dem Heimweg von der Tanke hast du dann mal nach dem Öl geschaut, aber auch nur weil Du zu 100% sicher bist dass Du nicht was Falsches getankt hast und dieses Rattern woanders herkommen muß.

Ich bin fassungslos erschüttert über solch eine Ignoranz!

Der ist also ohne Öl gelaufen, fing dabei an zu fressen. Zunächst fangen dann die Pleullager an herumzuklopfen und da sich Alles schwer bewegt geht ein Großteil der Motorleistung dazu drauf den Motor überhaupt zu bewegen, daher fühlt sich der Wagen sehr leistungsschwach an.

Bei dem Startversuch wird die Batterie gar nicht leer gewesen sein, sondern der Motor fest. Der Anlasser kann dann auch nur dieses Klack von sich geben als wenn die Batterie leer wäre.

Nach einiger Zeit, bis Du überbrückt hast, wird der Motor etwas abgekühlt sein wodurch der sich wieder löste.

Die restlichen 3 Km bis nach hause kannst Du ruhig auch noch fahren, der Motor ist inzwischen ohnehin Schrott. Kann auch sein dass nicht nur übergelaufenes Öl verdampft sondern sogar ein Pleuel abgerissen ist und ein Loch in den Motorblock geschlagen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißer Qualm - Neuer Papst ;)

Beim Auto kann das auf eine defekte Zylinderkopfdichtung hindeuten oder auf einen gerissenen Motorblock. Jedenfalls - direkt in die Werkstatt. Nur dort kann man eine genaue Diagnose stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der weisse Qualm wird wahrscheinlich vom verschütteten Öl stammen, dass am heissen Motor verbrennt.

Das Rattern ist aber bedenklich. Wäre aufgrund des Ölmangels noch kein Motorschaden aufgetreten, wäre das Rattern weg, sobald sich genug Öl im Motor befinden würde.

Was ich nicht verstehe: Du scheinst den Ölstand nicht regelmässig zu kontrollieren. Du hast eine defekte Anzeige, die dich nichtmal warnen kann, wenn der Ölstand zu niedrig ist. Kurz: Du hast keinerlei Kontrolle über den Ölstand, fährst aber munter weiter. Wie kann man so gleichgültig sein?

Und dann siehst du seit 3 Tagen, dass die defekte Anzeige ihr Aussehen verändert hat und kontrollierst nichtmal da den Ölstand.

Und selbst, als der Motor zu rattern begann und zu wenig Leistung hatte, bist du nichtmal auf die Idee gekommen, nach dem Öl zu sehen, sondern bist erstmal weiter gefahren.

Erst dann irgendwann bist du sofort rechts ran gefahren . Das Sofort kam Monate zu spät!

Du kannst mit dem Auto noch so weit fahren, wie der Motor  das mitmacht. Den hast du kaputt gekriegt, da kannst du nichts mehr verderben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt sicher nicht am Wackelkontakt, Wenn du sicher gehen willst, dann nicht mehr fahren. Werkstatt verständigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Qualm kommt vom verschütteten Öl, ABER:

Herzlichen Glückwunsch, dein Motor hat nun einen Lagerschaden.

Den kannste wegwerfen.

Für die Zukunft: Kontolliere das Öl so oft wie möglich, ich tue das alle 1000Km. Die Ölwarnleuchte kannste eh vergessen, vermutlich ist es nämlich eine Öldrucklechte die an geht, wenn der Öldruck zu niedrig ist. Wenn du dann nicht sofort (und zwar wirklich sofort!) anhältst, haste auch deinen Motorschaden. Die Lager (Pleuellager, Kurbelwellenlager,...) sind da SEHR empfindlich. Oft sind die schon kaputt wenn die Warnleuchte erst an geht, weil sie dann schon eine Zeit lang mit zu niedrigem Öldruck liefen.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du  fährst doch schon seit 2 Monaten.mit leuchtender Ölwarnlampe und ohne Öl, der Motor klappert zum Gotterbarmen, keine Leistung  mehr. Wielange willst Du denn noch warten? Auf den lauten Knall mit folgender dramatischer Stille? Wahrscheinlich ist es aber egal, Der Motor ist eh hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest Du tatsächlich OHNE Öl Dein Auto gefahren haben, ist der Motor Eimer.

Du hast dich in diesem Fall leider sehr fahrlässig verhalten.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?