Auto: ist es eine negative fahreigenschaft wenn man im 2 gang voll auf die tube drückt, damit das auto schnell beschleunigt und erst spät in den 3 wechselt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, das hat nur einen erhöhten Spritverbrauch zur Folge. Ich habe in meinem Auto auch nur einen schwachen Motor und muss zB beim Überholen vorher runterschalten und das Gaspedal bis zur Ölwanne heruntertreten, damit ich zügig überholen kann. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nurromanus
10.07.2016, 11:12

 ...das Gaspedal bis zur Ölwanne heruntertreten...

Stelle mir das zu meiner Belustigung gerade bildlich vor. Du musst ein verdammt langes Bein haben :D

1
Kommentar von Alopezie
10.07.2016, 14:16

Welches Auto hast du denn?

0

Was heißt negativ? Es ist nicht besonders schlau. Man sollte möglichst früh hochschalten, dass beeinflusst den Spritverbrauch, und die Abnutzung einiger Verschleißteile positiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Temporär steigt natürlich der Spritverbrauch an. Daß heißt, während der Zeit des Beschleunigens. Generell ist es aber so, daß ein starkes Beschleunigen bis zur gewünschten Geschwindigkeit gefolgt von wenig Gas, um diese Geschwindigkeit zu halten, im Mittel weniger Sprit verbraucht, als das Beschleunigen mit Halbgas.

Ich fahr derzeit ne 1.6 Maschine mit Automatik. Wenn ich bspw. von 40 auf 100 durchbeschleunige, verbraucht er anfangs (laut Bordcomputer) knapp 30l. Dieser Wert fällt langsam, je schneller das Fahrzeug wird. Das ganze dauert vielleicht 7 Sekunden. Wenn ich mit Halbgas beschleunige, verbrauch ich ca. 17l über die ganze Beschleunigungsphase - das dauert dann aber auch ne halbe Minute oder länger, wenns bergauf geht.

Soviel zum Spritverbrauch.

Zum Verschleiß: Solange du nicht permant bis an den roten oder in den roten Bereich rein drehst, ist das unerheblich. Eine Maschine, die permanent läuft, verschleißt bspw. weniger, als eine, die häufige gestartet und wieder angehalten wird, aufgrund der Materialausdehnung beim Erwärmen bzw. andersrum beim Abkühlen. Für die Haltbarkeit ist auch maßgeblich die Laufleistung verantwortlich. Sprich, wieviele Kilometer du fährst. Die Entfernung is da allerdings relativ egal, sonder es kommt vielmehr auf die Anzahl der Motorumdrehungen über die Gesamtlebensdauer an. Deswegen findest du auch ältere Dieselmaschinen oder großvolumige Benziner, die mit über 800 Tkm immer noch einwandfrei laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NX7800
10.07.2016, 16:47

1.6er mit 17l?

Da würd ich mal auf nen anderen Wagen umsteigen, ich fahr auch nen 1.6er als Schalter aber mehr wie 10l schluckt der nie. Im Schnitt fahr ich mit 7l inner Stadt und da bin ich recht zügig unterwegs, allerdings schalt ich bei 40 auch in den 5. zum sparen.

0

Durch so ein Fahrverhalten hat der PKW einen deutlich höheren Verschleiß und der Spritverbrauch steigt mächtig an.

In der Fahrschule hast bu wohl gefehlt als es um umweltschonendes und sprittsparendes Fahrverhalten ging.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schonmal deinen Spritverbrauch angekuckt? Dann sollte sich die Frage selbst beantworten. Abgesehen davon ist die Belastung der Teile dabei höher als beim frühen Hochschalten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung