Frage von Fashionjunkie98, 50

Auto ineinander gekracht folgen?

Hallo eben waren meine Mama und ich bei Burger King als wir am Drive etwas bestellt haben und wieder raus gefahren sind nach einem Stück ist mein Auto abgewürgt (passiert mir manchmal ist ja nichts schlimmes bin Anfänger) hinter mir kam ein Auto und konnte es nicht abwarten und fuhr schnell rechts an mir vorbei aber kn der Zeit hab ich wieder gestartet sodass ich vor ihm war. Plötzlich fuhr ganz schnell eine aus ihrer Parklücke heraus ohne zu gucken ob jemand kommt und ich musste stark bremsen somit ist der hintere in mir reingefahren. Zum Glück ist nichts schlimmes passiert alle beide Autos sind noch heil. Der hintere meinte auch ist alles in Ordnung dass nicht passiert sei. Natürlich habe ich die Frau die plötzlich raus fuhr zu Rede gestellt was das soll. Ihre Aussage war: was kann ich denn dafür bei so vielen Lichtern kann ich ihre AutoLichter doch nicht sehen" naja da alles in Ordnung war ist jeder weiter los gefahren ich hab jetzt Angst dass trotzdem ein Brief kommt oder jemand von den beiden zur Polizei geht?wie soll ich mich verhalten und hätte ich in der Lage schuld an etwas??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 7

Hallo Fashionjunkie98,

die Schuldfrage ist hier gar nicht so einfach zu klären.

Aber eines steht fest, Du hast keine Schuld an dem Unfall, denn Du hast gegen keine Regel der Straßenverkehrsordnung verstoßen.

Aber die beiden anderen Verkehrsteilnehmer haben sich falsch verhalten.

Die Frau die aus der Parklücke gefahren ist, hat gegen folgenden Paragraphen verstoßen:

**************************************************************************************

§ 1 StVO - Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

**************************************************************************************

Und der Fahrer der Dir aufgefahren ist hat sowohl gegen § 1 der StVO und auch gegen folgenden Paragraphen verstoßen:

**************************************************************************************

§ 4 StVO - Abstand

(1) Der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug muss in der Regel so groß sein, dass auch dann hinter diesem gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird. Wer vorausfährt, darf nicht ohne zwingenden Grund stark bremsen

************************************************************************************** 

Die Frau könnte unter Umständen eine Teilschuld an dem Unfall haben, da sie gegen § 1 der StVO verstoßen hat und Du wegen ihres Fehlverhaltens stark bremsen musstest und es deshalb überhaupt erst zum Unfall kam.

Aber die Hauptschuld, wenn nicht sogar die alleinige Schuld an dem Unfall trägt derjenige der Dir aufgefahren ist, denn er war verpflichtet einen so großen Abstand zu Dir zu wahren, dass er auch dann halten kann, wenn Du plötzlich bremsen musst.

Dementsprechend hättest Du sowohl die Personalien mit der Frau als mögliche Mitschuldige an dem Unfall, wie auch mit dem Mann der Dir aufgefahren und der entweder die volle Schuld oder zumindest die Hauptschuld an dem Unfall trägt austauschen sollen.

Zu den Daten die man austauscht gehören mindestens:

  • Name und Vorname des Fahrers und des Halters
  • Anschrift
  • Versicherungsgesellschaft bei der das Fahrzeug versichert ist
  • Fahrzeugdaten, wie
  • Fahrzeughersteller
  • Fahrzeugtyp
  • Kennzeichen des Fahrzeuges

Sollest Du bzw. Dein Fahrzeug durch den Unfall beschädigt worden sein, hättest Du sowohl

  • bei der Versicherung des Fahrzeughalters des Mannes der Dir aufgefahren ist, wie auch
  • bei der Versicherung des Fahrzeughalters der Frau die ggf. eine Mitschuld an dem Unfall hat

den Schaden melden sollen und Schadensersatzansprüche stellen sollen.

Ich persönlich bin mir zwar nicht hundertprozentig sicher, aber meines Erachtens nach hat der auffahrende Mann die volle Schuld an dem Unfall.

Du hast verkehrsbedingt abgebremst, so dass es zwischen Dir und der Frau nicht zum Unfall kam. Und der Unfall zwischen Dir und dem Mann erfolgte, weil er einen zu geringen Sicherheitsabstand hatte und nicht mehr anhalten konnte als Du verkehrsbedingt stark bremsen musstest.

Aber im Endeffekt sagst Du ja, dass es zu keinen Schaden kam, insofern wird auch Niemand zur Polizei gehen, weil es dafür keinen Grund gibt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von WosIsLos, 30

Hats jetzt gekracht oder nicht?

Kommentar von Fashionjunkie98 ,

Ja der hintere ist in mir reingefahren weil ich bremsen musste da die vor mir einfach so raus gefahren ist ohne zu schauen 

Kommentar von Fashionjunkie98 ,

Aber beide Autos sind heil ist also nichts kaputt 

Kommentar von WosIsLos ,

Wenn ich das richtig verstehe, ist die aus der Parklücke ausfahrende Dame die Unfallverursacherin.

Den Schaden müsst ihr deren Versicherung melden.

Kommentar von Fashionjunkie98 ,

danke für die Antwort :)

Kommentar von Fashionjunkie98 ,

Sollte man das der Versicherung trotzdem melden obwohl wir uns geeinigt haben dass alles in Ordnung ist? Es ist Nichts kaputt deshalb 

Kommentar von TheGrow ,

Ob Ihr Euch geeinigt habt, dass nichts kaputtgegangen ist spielt keine Rolle.

Solltest Du jetzt im Nachhinein feststellen, dass Dein Fahrzeug doch beschädigt wurde, solltest Du den Schaden an die gegnerische Versicherung melden. Näheres kannst Du meinem Hauptthread entnehmen.

Gab es keine Schäden, muss auch Niemanden was gemeldet werden 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten