Frage von mrsspaeth, 94

Auto hat Schaden kurz nach Kauf?

Und zwar habe ich seid grad mal 5 Tagen ein Auto privat gekauft auf Raten. Heute ist die Bremse ausgefallen und ich bin in die Werkstatt damit. Ergebnis war das die Bremsschläuche hinten an der Achse und vorne durch sind. Kosten würde es 300€. Jetzt zu meiner Frage: Kann man da noch irgendwas machen mit dem Privatverkäufer, das er villt vom Preis runter geht oder ich das Auto ganz zurück gebe? Von den Mängel wurde mir nichts gesagt und Tüv war auch ohne Mängel, was ich ziemlich komisch finde.

Antwort
von hoermirzu, 44

Hast etwas gelernt.

Wären die Schläuche durch, könntest Du nicht mehr anhalten.

TÜV-Bericht (Ausnahme) ist nicht immer eine Garantie für Verkehrssicherheit.

Mit dem nächsten gebrauchten fährst Du, bevor Du Geld in die Hand nimmst auf die Bühne und fragst den Fachmann, was auf Dich an Kosten zukommen könnte.

In einer guten freien Werkstatt ist man meist günstiger und besser aufgehoben.

 

Antwort
von franneck1989, 54

Wie sieht dein Kaufvertrag aus? ist dort ein Gewährleistungsausschluss vereinbart? Falls ja, dann muss man dem Käufer schon nachweisen dass er den Mangel kannte und verschwiegen hat. Schwierig...

Darüber hinaus: Die Beurteilung, ob es sich bei dem Schaden um einen Mangel i.S.d. BGB handelt, ist nicht ganz einfach. Beim ADAC gibt es eine Liste mit Urteilen, die einen guten Anhaltspunkt bietet. Das Alter und die Laufleistung spielen dabei auch eine Rolle.

Wie alt ist der TÜV?


Antwort
von Rothskuckuck, 24

Private Verkäufer eines Gebrauchtwagens schließen meist die Haftung für Sachmängel vertraglich aus. Gewerbliche Händler dürfen das nicht.
Nicht alle Mängel fallen unter die Gewährleistung. Üblicher Verschleiß ist kein Sachmangel.
Der Mangel muss schon bei Übergabe des Wagens vorhanden sein. Entsteht der Mangel nach der Übergabe, haftet der Verkäufer nicht.
Tritt ein Mangel innerhalb der ersten sechs Monate nach Abschluss des Kaufvertrages auf, lag er vermutlich bereits bei Übergabe des Fahrzeugs vor. Erst nach sechs Monaten muss der Käufer das beweisen.
Bei einem Gebrauchtwarenkauf verjähren Ihre Gewährleistungsrechte in der Regel nach zwölf Monaten.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/kaufrecht/gebrauchtwagenkauf-maengelhaftung/#ixzz42OmCdV...

Antwort
von quanTim, 44

ich denke, es gilt gekauft wie gesehen. Wenn er selbst nichts von den mängel wusste und dir keine garrantie gegeben hat, dann kannst du nmur auf kolanz hoffen.
Aber ich denke nicht, das er dazu verpflichtet ist, dich bei den reperaturkosten zu unterstützen

Antwort
von FGO65, 42

TÜV sagt absolut nichts aus, da es den Zustand im Moment der Prüfung beschreibt.

Ansonsten kommt es auf die Regelungen im Kaufvertrag an

Antwort
von pralberg, 46

Wenn der Käufer von diesem Mangel wusst und ihn bewusst verschwiegen hat, dann kanst du da noch was machen.

Antwort
von KingTamino, 53

Wenn du tatsächlich nicht auf den Mangel aufmerksam gemacht wurdest, kannst du auf eine Rücknahme bestehen

Kommentar von Rosswurscht ,

Nur wenn die Mängel bewust verschwiegen wurden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten