Frage von Hippopotemus, 67

Auto gekauft, später Mängel festgestellt?

Ich habe mir im Mai ein gebrauchtes Auto gekauft. Nach ein paar Wochen merkten wir dann das die Felge/Reifen auf der Innenseite beschädigt waren. Das war weniger das Problem weil ich eh andere Felen wollte und immer neue Reifen auf gebrauchte montieren lasse. Der Wagen wurde als unfallfrei verkauft (Bekannter war beim Kauf dabei, als Zeuge) Optisch konnte man auf den ersten Blick nichts erkennen. Da im September der TÜV fällig wird wollte ich auch wegen privatem Stress im August jetzt schon den Wagen TÜV fertig machen lassen. Dabei wurde festgestellt dass das Auto ein sehr gut kaschierter Unfallwagen ist und sogar das Auto nur auf 3 Zylinder läuft.

Jetzt kann ich ja auf Betrug plädieren aber mir ist nach ca. 2 Wochen jemand beim Parken rein gefahren, mit Fahrerflucht. Anzeige wurde erstattet. Kann ich unter diesen Umständen immer noch rechtlich vorgehen?

VG Thomas

EDIT: So wie es aussieht wurde der Km Stand verfälscht. Habe damals noch diese 1 Jahr Garantie dingens dazu genommen. Hilft das was in diesem Fall? 

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 28

Das sind verschiedene Sachverhalte. Dass der Wagen ein Unfallwagen ist, und dass der Tacho manipuliert wurde, wären Rücktrittsgründe.

Natürlich müsstest du dir jetzt eine Nutzung für die Zwischenzeit anrechnen lassen. Auch die Versicherungsleistung für den neuen Unfall geht dann an den Händler.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 22

Wenn du es bei einem Händler gekauft hast, haftet dieser für Sachmängel, außer er hat das Auto als "Bastlerfahrzeug" verkauft.

Ein weiterer Unfall ändert da gar nichts dran.

Antwort
von troublemaker200, 25

Immer wieder die selben Fragen....

Du hast die Karre sicher von privat gekauf und somit keine größeren Rechte, es sei denn, Du kannst nachweisen das die kaputten Dinge schon vor dem Kauf kaputt waren.
Bei dem Unfall könntest Glück haben und das durchbringen.

Motor und Felgen nicht.

Wenn Ihr keine Ahnung von Autos habt, fahrt vor dem Kauf zum TÜV und lasst die Karre durchgucken. Kostet wenig und ist sicher.
Oder kauf Eure Autos bei einem Marken-Autohaus. Mit Gebrauchtwagengarantie etc.

War es ein Privatkauf oder Fähnchenhändler?

Kommentar von Hippopotemus ,

War ein Händler, wirkte sogar sehr seriös. Die Verkaufsfläche war befestigt. Mittleres Büro mit Aufenthaltsbereich. Auch alles Autos sortiert. Und nur VW und Audis 

Kommentar von troublemaker200 ,

Verkäufer ist der Händler? Oder Verkäufer eine Privatperson?
Gebrauchtwagengarantie?

Befestigte Verkaufflächen, seriöse scheinende Leute und Marken machen den Händler noch lange nicht seriös.

Kommentar von franneck1989 ,

Na dann hast du ja Glück, die Beweislast liegt beim Händler. Daher würde ich ohne weiteres den Rücktritt erklären

Antwort
von bloxman, 39

Ja. 

Jedoch würde ich einen gerichtlich bestellten Sachverständigen hinzuziehen.

Der kann feststellen welcher Unfall, zu welchem Schaden gehört.

Wenn du einen Rechtsschutz hast, dann melde es deiner Versicherung. Die kann dir vermitteln. 

Wenn du keinen RS hast, kannst du über die Prozesskostenhilfe bzw. über eine Beratungshilfeantrag einen Anwalt einschalten.

Viel Glück.

Kommentar von Hippopotemus ,

RS erst nach dem Studium ;) 

Ok danke dann werd ich mal googeln wo ich das bei mir in der Nähe machen kann. 

Kommentar von DerHans ,

Für einen bestehenden Fall bekommst du keine RS-Versicherung.

Wenn du noch studierst, wärst du über deine Eltern versichert, FALLS sie eine RS-Versicherung haben.

Antwort
von lanlan0000, 10

Steht das unfallfrei auch im Kaufvertrag?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten