Frage von eyo1407, 31

Auto gekauft, Händler liefert es auf meine Kosten?

Hallo ich habe ein Auto vom Händler gekauft, auf dem Heimweg ist die Kupplung gegangen, es wurde zurück zum Händler abgeschleppt weil er mir angeboten hat diesen Schaden reparieren zu lassen. (Auf seine Kosten) und das er einen Kollegen schickt um das Auto zu mir zu fahren. Das Problem ist ich habe das Auto vollgetankt, weil es sind 600km bis zu mir dann meint der Verkäufer ich soll seinen Kollegen sein zugticket bezahlen damit er wieder zurück kommen kann. Muss ich ihn bezahlen? Und falls noch ein Schaden entsteht welche Ansprüche habe ich? Muss er für sachmängel haften? Falls die Kupplung immernoch nicht funktioniert, was kann ich tun? Könnt ihr mir bitte alle Rechte von mir sagen, ich möchte aber nicht vom Kaufvertrag zurücktreten. Danke im Voraus

Antwort
von ButchButch, 10

Quatsch. Warum solltest du das Bahnticket von dem Kollegen bezahlen?! Wenn man was defektes nach Amazon zurückschickt muss man das Porto doch auch nicht zahlen.

Außer es steht im Vertrag. Wenns im Vertrag steht, kann man nichts machen.

Antwort
von Rennpferd100, 4

Schon alleine das das Auto direkt kaputt gegangen ist hätte dir komisch vorkommen sollen, da hättest du am Besten gleich noch versuchen sollen aus dem Vertrsg rauszukommen.

Das du das Zugticket bezahlen ist ärgerlich, aber das sind Sachen, die klärt man normal vorher.

Es kommt jetzt wirklich drauf an, was im Vertrag steht, das gilt für das Zugticket und wenn das Auto noch mal kaputt gehen sollte. Denn wenn du keine Garantie im Vertrag hast, dann musst du für jeden Schaden selbst aufkommen und der Verkäufer ist raus.

Für mich klingt das ganz stark danach, dass dich jmd. abgezockt hab, wobei ich es eh fragwürdig finde ein Auto von so weit weg zu kaufen. 

Und gerade wenn der günstige Preis vll. das ausschlaggebende war, so hättest du bei einem Auto bedenken müssen was nichts kostet, taugt auch nichts mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten