Frage von Clatronic3000, 100

Auto gekauft anmelden?

Hallo,

habe gestern ein Auto gekauft, im Vertrag steht spätestens eine Woche später anmelden! Der Verkäufer hat seine Nummernschilder nach übergabe mitgenommen. Ich wollte das Auto in meiner Privaten Garage 1 Monat stehen lassen geht das jetzt gesetzlich nicht? Weil im Vertrag steht innerhalb einer Woche anmelden?

Antwort
von planplants2, 62

Dem Verkäufer wird es wohl um die Abmeldung gehen. Du hast zwar keine Nummernschilder mehr aber es scheint nicht abgemeldet zu sein? Das solltest du tun, dafür sind allerdings die Schilder von Nöten, da diese entstempelt werden müssen. Nach Abmeldung kanns dir egal sein, was im Vertrag steht. Es ist dein Eigentum und es steht in deinem Ermessen wann du es anmeldest oder sonst was damit machst.

Kommentar von Hefti15 ,

Achtung, dass ist jetzt nicht für den Fragesteller bzw. Leuten die die o.g. Frage beantworten wollen!

Ich bin über deine "letzten" Sätze "gestolpert. Frage mich, ob du damit richtig liegst. Bei einem "normalen" Kaufvertrag würde ich zu 100% zustimmen.
Aber im KV steht ja eine Bedingung! Der Käufer hat den Wagen offensichtlich innerhalb einer Woche anzumelden. Deshalb stimmt m.M. die Aussage "Nach Abmeldung kanns dir egal sein, was im Vertrag steht" nicht. Die Frage wäre ja "nur" ob, wer (wohl der Verkäufer) daraus Ansprüche geltend machen kann.

Anders gesagt, wir haben ja Vertragsfreiheit. Ich könnte ja auch jemand einen PKW verkaufen und festhalten, dass es dem Käufer untersagt ist, den PKW grün "umzuspritzen". Das könnte der Käufer ja auch nicht ignorieren.

Kommentar von planplants2 ,

Natürlich könnte der Käufer das ignorieren. Solche Bedingungen in einem KAUFvertrag haben keine rechtliche Grundlage. Natürlich wäre es etwas anderes bei Vermietung oder sonstigem. Aber bei einem Kauf verliert der Verkäufer die Rechte an der Sache sobald diese bezahlt ist. Es ist eine Sache und der Eigentümer darf mit dieser machen was er will. Ob es erst in einem Monat anmelden, grün umspritzen oder was auch immer ist.

Kommentar von Nightlover70 ,

Es geht hier sachlich nur um die Abmeldung darum ist es vollkommen korrekt, dass es nach Abmeldung keine Rolle mehr spielt wann der Käufer das Fahrzeug nun anmeldet.

Im übrigen wäre ein passiv " man darf das Fahrzeug nicht grün unlackieren" in einem privaten Kaufvertrag m. E. nichtig, da es eine "ungerechtfertigte Benachteiligung" des Käufers wäre.

Antwort
von schleudermaxe, 25

... das geht dem Verkäufer gar nichts an, wann ich ein außer Betrieb gesetztes Fahrzeug wieder zulasse.

Viel Glück.

Antwort
von Mikkey, 18

Hier fehlen einige Angaben (zumindest habe ich den Eindruck):

Wer hat aktuell die Zulassungsbescheinigungen Teil I und II? Die sind sowohl für Abmeldung als auch für Anmeldung (hier nur Teil II) erforderlich. Eine Ummeldung kommt nicht infrage, weil dafür die alten Kennzeichen erforderlich sind.

Warum hast Du den Vertrag mit dieser Klausel unterschrieben, wenn Du gar nicht die Absicht hast, den Wagen sofort anzumelden?

Der einzige mir in den Sinn kommende Grund, der gegen die Nichtigkeit aufgrund §226 BGB der Klausel sprechen könnte, ist die Ruheversicherung durch die bisherige Fahrzeugversicherung. Dies könntest Du "heilen", indem Du selbst für eine solche Versicherung durch Deine zukünftige Fahrzeugversicherung sorgst (anrufen).

Antwort
von Marco350, 41

Wenn der Verkäufer die Nummernschilder hat muss er es abmelden. Ohne Schilder kannst du es nicht abmelden, evtl ummelden

Antwort
von Cab09, 26

Innerhalb von einem Monat anmelden ist quatsch. Sicher ist hier die Abmeldung gemeint. Wobei 1 Monat schon recht ungewöhnlich ist. Du kannst tausend Fahrzeuge kaufen. Solange die nicht in der Öffentlichkeit bewegt oder abgestellt werden, müssen diese Fahrzeuge nicht angemeldet werden. Am besten mal den Verkäufer kontaktieren.

Kommentar von Cab09 ,

Sorry, hatte die Frage nicht richtig gelesen. 1 Woche als Frist für eine "Abmeldung" wäre in Ordnung. Sicherlich meint auch der VK die "Abmeldung".

Antwort
von RexImperSenatus, 31

Simpel - wenn der Vorbesitzer ABGEMELDET hat - kannst du anmelden, wann du Lust hast - ( Natürlich "wartet" das Auto solange in d. Garage )

Wenn er dir das Auto in ANGEMELDETEM Zustand verkauft hat, laufen ja die Kosten ( Steuern / Versicherung ) weiter auf ihn !!! Und dann hast du laut Gesetz ÜNVERZÜGLICH ( nächster Werktag ) umzumelden - (wenn du ihn Fahren willst)  - bzw. abzumelden, oder entgültige Stillegung vorzunehmen, wenn er dir nur noch als Teilespender dient.

Ich weis nicht, ob Sondervereinbarungen im Kaufvertrag bezüglich der Ummeldefrist gegenüber der gesetzlichen Fristsetzung Gültigkeit haben !!!

Antwort
von BenniXYZ, 5

Was ist das für ein Vertrag/Vordruck? Solche Kaufverträge gibt es nicht. Höchstens steht dort ummelden.

Denk doch mal nach. Dein Auto hat keine Nummernschilder, es ist also auch nicht versichert. Folglich kannst du es in deine Garage stellen so lange du willst.

Wann du es auf dich/oder wen auch immer zuläßt, kann dem Verkäufer doch egal sein, es geht ihn nichts an.

Hauptsache er (Verkäufer) hat es abgemeldet und du fährst nicht mit seinen Nummernschildern und mit seiner KFZ Versicherung durch die Gegend. Er hat es offensichtlich abgemeldet, also ist alles gut.

Antwort
von jochenprivat, 6

Du kannst das Auto weder abmelden noch ummelden ohne die Schilder. Der Verkäufer kann es ohne die Zulassungsbescheinigung Teil 1 auch nicht abmelden. Somit ist es völlig egal was in dem Kaufvertrag steht. Hier habt Beide einen groben Fehler gemacht.

Antwort
von azeri61, 37

Du musst den Wagen abmelden, aber dafür brauchst du die Kennzeichen (?!)

Kommentar von schleudermaxe ,

... warum? Laut Vertrag anmelden, nicht abmelden, oder übersehe ich etwas?

Antwort
von BellaBoo, 31

Du musst es zumindest abmelden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community