Frage von Rinachen92, 44

Auto geht während der Fahrt einfach aus - Opel Vectra?

Model:

Opel Vectra 1.6 16V (Kombi) Baujahr 1996/1997

Kilometerstand bei etwa 230.000

Heute morgen fuhr mein Mann Richtung Arbeit und schilderte mir den Vorfall wie folgt:

Während dem fahren gab es ein komisches Geräusch und dann ging der Motor aus. Beim starten rutscht irgendwas drüber. Elektrik o.Ä. fiel vorher keine aus.

Mein Mann kennt sich nicht wirklich mit Autos aus, muss heute bis 13:30 Uhr arbeiten und um 14:30 Uhr macht die Werkstatt hier zu (wohnen auf dem Land). Müssen vorher das Auto noch abschleppen und hoffen, dass der von der Werkstatt heute noch drüber schaut.

Frage ist, was kann es sein?

Probleme vorher waren, dass im Motorraum irgendwas die ganze zeit beim fahren geklackert hat ... Wir dachten bzw. gehen noch immer davon aus, dass die Abdeckung vom Motor lose ist (es fehlt ein Schräubchen). Wir haben selbst schon mal ein Schräubchen reingedreht, klackern blieb weiterhin.

Problem war, dass durch Krankheit mein Mann seine Arbeit verlor und wir somit die ganze Zeit kein Geld hatten um in die Werkstatt zu fahren. Jetzt hat er seit letzter Woche Mittwoch ne neue Arbeitsstelle und jetzt muss sowas geschehen. Er wurde zum Glück abgeholt und kann heute das Firmenauto nehmen. Müssen noch schauen wo wir auf die schnelle ein Abschleppseil herbekommen...

Ganz blöder Tag heute,...

Je nachdem was dran wäre, wäre die Frage ob es sich noch lohnt was machen zu lassen, da nächstes Jahr im März der TÜV abläuft.

Antwort
von RudiRatlos67, 26

Der Tag könnte noch blöder werden......
Deiner Schilderung zur Folge tippe ich auf einen gerissenen Zahnriemen und als Folge einen kapitalen Motorschaden. Vor allem das ungewöhnliche klackern unterstützt die Annahame.

Falls ihr glück habt ist es etwas anderes. Das ungewöhnliche klackern hättet ihr zumindest mal einem Fachmann zeigen sollen, dann wäre der Motorschaden vermeidbar gewesen, falls es am Zahnriemen liegt, der macht nähmlich kurz vor dem reißen manchmal klackernde Geräusche.

Ferndieagnose ist aber schwierig, am besten über den Schutzbrief Eurer Kfz Versicherung / oder ADAC abschleppen lassen, beim Versicherungsschutzbrief gleich einen Leihwagen mitnehmen und die Ursache des Problems feststellen lassen.

Kommentar von Rinachen92 ,

Wir haben ne reine Haftpflichtversicherung. Da ist kein Abschleppen mit versichert, oder?
Also ich wüsste es nicht. Schon gar kein Leihwagen.
Das Ding ist, das klackern machte er von Anfang an ... meine eltern sind vorher dieses Auto gefahren und waren damit schon in der Werkstatt und da hieß es halt damals es sei angeblich diese Motorabdeckung. So hat es mir jetzt grad mein Vater erzählt.

Mein Mann meinte evtl das Getriebe oder die Kupplung. Aber da dürfte man meiner Meinung nach gar keinen Gang mehr reinbekommen. Ob das noch geht weiß ich derzeit nicht, da ich das Auto ja nicht hier habe.

Kommentar von Rinachen92 ,

https://www.youtube.com/watch?v=sd6wtRUC8Lo

Das kommt dem klackern welches wir haben ziemlich nahe. Also man hört wann das Auto beispielsweise hier die Gasse reinfährt, dass es nur unsrer sein kann, da es von außen angehört im Betrieb sehr laut war/ist. Wenn man drinnen gesessen hatte und Motorhaube war zu, hat man es minimal nur gehört, bei geöffnetem Fenster gerade auf meiner Seite, war es schon lauter (Beifahrerseite)

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Ein schutzbrief kostet 11.90 EURO im Jahr, oder 1 Euro monatlich (bei allen Anbietern gleich) und sollte grundsätzlich Bestandteil einer Kfz Versicherung sein falls man keine ADAC PLUS Mitgliedschaft hat.

Ob das klackern vom Zahnriemen kam war nur eine Vermutung....  Eine Ferndiagnose ist numal nicht möglich.  Aber Deine Beschreibung deutet mit größter Wahrscheinlichkeit darauf hin. Auch die schleifgeräusche unterstützen den Verdacht.  Wenn der Motor beim anlassen jetzt unterschiedlich schnell dreht macht er in etwa solche Geräusche: wieeeeep wieeeeep wupp wupp wieeeeep wieeeeep wupp wupp.  Ist das der Fall, dann haben die Motorkolben die durch den Zahnriemen offen stehenden Ventile krumm geschlagen,  so daß sie nun nicht mehr schließen können.  Als Folge haben nun 2 der 4 Zylinder überhaupt keine Kompression mehr und bei den anderen beiden kann weder Luft Benzin Gemisch in die brennkammer noch können Abgase heraus daher wird zwar verdichtet aber nicht gezündet

Kommentar von Rinachen92 ,

Ich kenne mich mit Versicherungen nicht aus ;) Ist ja auch im Endeffekt nicht mein Auto. Mein Mann meinte damals nur, dass er die billigste Versicherung nimmt, da das Auto eben schon so alt ist.

Ich glaube aber auch damals beim Abschluss dieser Versicherung, hat die Versicherung sowas erst gar nicht angeboten. Sind bei der Direct Line.

Naja, wird sich wohl oder übel wohl sowieso nicht mehr lohnen was machen zu lassen an dem Auto. Unterschiedlich schnell drehen ... Puh ... ist mir persönlich nie aufgefallen. Das klackern ging auch beim Gas geben ab ca. 80 km/h immer wieder weg. Langsam gefahren war es am heftigsten von der Lautstärke.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Die unterschiedliche Geschwindigkeit beim Anlassen entsteht ja auch erst durch die geöffneten Ventiele nachdem sie krumm sind. Das kann vorher noch nicht gesen sein. Erst nachdem der Zahnriemen gerissen ist.

Kommentar von Rinachen92 ,

Ok. Ja gut dann kann ich dazu momentan noch nix sagen.
Mein Mann meinte wie gesagt nur, beim erneuten Versuch das Auto zu starten würde was drüber rutschen und er geht erst gar nicht mehr an. Von Geräuschen dabei hat er nix gesagt gehabt.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

dass er die billigste Versicherung nimmt, da das Auto eben schon so alt ist.

Das hättet ihr wohl gern gehabt :)

Die billigste Versicherung habt ihr bekommen, aber nicht zu einem günstigen Preis.
Seid froh das es nicht zu einem Unfall gekommen ist der über die Versicherung abgerechnet wurde. Dann wäre Euch eure Billig Versicherung nämlich "RICHTIG teuer" zu stehen gekommen.

Mal ein klein wenig Einblick in Kfz Versicherungen:

Die Internet Versicherungsanbietern sind nur augenscheinlich günstiger als eine Serviceversicherung.

1. Bei einem Serviceversicherer erhält man Rabatte die es günstiger machen als jeden Internetanbieter.

2. Je günstiger die Versicherung "augenscheinlich" ist umso höher ist die Rückstufung nach einem Schadensfall.... und die wird auch an den nächsten Folgeversicherer weitergegeben.
Das bedeutet: wenn man seine Versicherung zb. auf SF 10 (11 Schadensfreie Jahre) herunter gefahren hat und dann einen Unfall über die Versicherung abrechnet, dann wird man bei den Billiganbietern um 15-20 Jahre zurück gestuft. Bei einer vernünftigen Versicherung dagegen maximal um 4 -6 Jahre. In der Folge zahlt man nach einem Schaden allein auf die nächsten fünf Jahre gerechnet, 3.000 bis 5.000 Euro mehr Versicherungsbeiträge als bei einer guten und günstigen Versicherung.

3. Ich vergleiche immer wieder mal für meine Kunden und stelle immer wieder fest, dass selbst wenn ich dem Kunden keine Rabatte einräume, zahlt er bei mir weniger als bei Direkt / Cosmos /Sparkasse direkt und und und.....
Dafür bekommt er aber eine Versicherung für die ich auch die Schadensregulierung mache und wenn der Kunde sich versprochen hat bezgl. der Schadensanzeige, dann frag ich nochmal ob dieser oder jener Sachverhalt wirklich so angegeben werden soll. Die richtige Formulierung der Schadensanzeige entscheidet nämlich oft darüber ob das Ereigniss versichert ist oder nicht. Die Dame am Telefon der Internetversicherer nimmt den Schaden dagegen so auf wie er geschildert wird und sagt dann: in dem Fall liegt kein Versicherungsschutz vor. Dann hat der Kunde anhand von Belgen zu beweisen, dass er sich nur versprochen hat. Außerdem wird er nach einem Schaden im Jahr, bei mir maximal um 4 SF Klassen zurückgestuft, erhält obligatorisch den Schutzbrief dazu und bekommt falls Kasko gewünscht wird, keinen Kaskotarif der Ihm eine dieser HauRuck billigwerkstätten der Versicherungen vorschreibt in denen unter unmenschlichem Zeitdruck zu Mindestlöhnen gearbeitet wird und dementsprechend auch repariert wird.

Kommentar von Rinachen92 ,

Er war vorher bei der Allianz gewesen, da es ein guter Kumpel von ihm gemacht hatte. Er hatte dort 170€ alle 3 Monate bezahlt. Bei der jetzigen Versicherung sind es 100€ weniger.
Da ist es klar, wenn man finanziell nicht sonderlich gut dasteht, dass man dann die "billigere" nimmt.

Jetzt haben wir ja erstmal Zeit um uns was neues zu suchen etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community