Frage von Womokatze, 29

Auto (Automatik) - Mehrere Reparaturversuche(Steuergerät, AT-Getriebe), Fehler besteht aber weiterhin, was darf Werkstatt verlangen?

Hallo, Auto (Automatik) hatte kaum noch Leistung, ging in Notprogramm (kein Schalten mehr, nur minimale Drehzahlen) und ging schlagartig garnicht mehr. 1. Reparatur: Steuergerät getauscht --> Fehler nicht behoben, wenn er warm war schaltete er wieder in Notprogramm, d. h. kein Schalten mehr, nur noch max. 1500 Drehzahl 2. Reparatur: AT-Getriebe eingesetzt --> Fehler nicht behoben, wieder stehengeblieben weil schlagartig nichts mehr ging 3. Reparatur: Jetzt soll es wohl Ventilsteuerung sein. Was darf die Werkstatt in diesem Fall verlangen? Kosten für AT-Getriebe obwohl Getriebe ja wohl nicht die Ursache war?

Vielen Dank

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für KFZ, 8

Bei der C klasse  ich gehe mal von einem NAG 2 autom Getriebe aus,   könnte es die Steuerplatine sein, kostet um die 200 Euronen plus arbeitszeit  bist du  bei Benz da einige Hunderter  los... incl Material versteht sich..

Da sucht man ( bei Benz ) normalerweise zuerst.. wenn im Kabelsatz kein öl ist..Dazu kommt ein autom Getriebeölwechsel der wenn man das Getriebe auch unten aufmacht also  incl Filterwechsel  dazugehört

Das Steuergerät ist das letzte im Suchplan.. aber egal,  ist auch einfacher  mal wild Teile zu tauschen... Das würde ich aber nicht bezahlen wenns das nicht war.. 

Korrekterweise  liest man den Fehlerspeicher aus der sagt was kaputt ist.. dann wird der fehler behoben und der Fehlerspeicher nochmals  ausgelesen und gelöscht.  Das Steuergerät/ fehlerspeicher ist doof,   dem muß man sagen das instandgesetzt wurde,..   Joachim

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für KFZ, 13

Welcher Hersteller  , Laufleistung  und Baujahr?? Wenn du freie werkstatt nutzt  könntest du auch mit der innung nicht weiterkommen denn die sind seltener organisiert..   OIhne daten kann man nicht helfen..

Fehler zu finden kann sehr teuer werden  und da ist die Herstellerwerkstatt oft der ziellführendere Weg  den von eventeuellen Softwareupdates erfahren die freien Werkstätten nix.

Was beauftragt wurde muß auch bezahlt werden.. Da kann es wichtig werden was auf dem Auftrag steht. Wenn fehler nicht gefunden werden  sollte zumindest eine Rechnung erstellt und bezahlt werden.. Erst dann greiffen die  Vertragsrechte..    also sehr vorsichtig denn das kann sehhhr teuer werden. Joachim

Antwort
von Womokatze, 7

Problem bei der Sache.... Habe bisher keine Rechnung da es Werkstatt (frei Werkstatt) von meinem Ex??? ist.

Frage mich natürlich, was er mir da dann ans Bein Binden kann.. Offiziellen Auftrag gibt es natürlich auch nicht..

Wagen ist ein Benz C-Klasse, 340.000 km...

Antwort
von WosIsLos, 16

Am besten den Fall bei der Innung reklamieren, die werden dir sonst alles berechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community