Frage von HassAufWelt, 89

Autismus Diagnostik frage?

Ist das hier eine gute Anlaufstelle für eine autismus oder asperger Diagnostik?

www.autistenhilfe.at

Bin aus Österreich, hab leider nichts anderes gefunden

Was wird da alles gemacht? Und wie lange sind die Wartezeiten ungefähr? Übernimmt das die Krankenkasse?

Möchte mich schnellstmöglich einer Diagnostik unterziehen

Danke für eure antworten

Antwort
von halbsowichtig, 26

Für Erwachsene gibt es kaum Anlaufstellen. Die Autismus-Diagnostik bei Erwachsenen ist kompliziert, weil viele Symptome auch von früheren Erlebnissen etc. ausgelöst werden können. Nur wenige Psychiater kriegen das hin und die sind entsprechend überlaufen.

Wenn du eine Anlaufstelle gefunden hast, dann nimm die auch! Eine Bessere mit Terminen in absehbarer Zeit wird schwer zu finden sein.

Antwort
von Lea1984, 53

Die Wartezeiten allgemein dauern in Deutschland mitunter mehr als 12 Monate. Was da alles gemacht wird, kann Dir keiner sagen können, maximal, was bei ihnen gemacht wurde, als sie dort diagnostiziert wurden.
Erkundige Dich einfach, was die alles von Dir brauchen. Kann sein, dass man Zeugnisbeurteilungen lesen will, es kann Fragebögen für die Eltern und älteren Geschwister geben oder man will selbst mit den Eltern sprechen. Es können viele Gespräche stattfinden, dazu einige Tests, einfache IQ-Tests (ich fand diese netten kleinen "Rätsel" toll). man beobachtet Dich sicher dabei und Unterbrechungen bei bestimmten Aufgaben oder Gesprächen können auch stattfinden und sind möglicherweise teil der Diagnostik (wie eben da deine Reaktion ist und so weiter). Den Rest wirst Du wohl auf Dich zukommen lassen müssen wie alle anderen auch. Sonst könntest du Dich ja vorbereiten und wärst dann vor Ort nicht authentisch. Das könnte die Diagnostik verfälschen.
Weiteres würde ich an Deiner stelle in Autismus-Foren fragen, da das hier kein passender Ort ist. aspies.de ist ganz OK und da findest Du sicher auch Landsleute, die auch diese Frage bezüglich Kosten(übernahme) usw. beantworten können.

Kommentar von HassAufWelt ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort:))

Kommentar von Lea1984 ,

Kein Problem. Du kannst auch Deine Krankenkasse selbst fragen- ich habe es zwangsläufig persönlich erfahren, aber du kannst auch eine Mail schreiben. Bei mir ist es eine etwas kompliziertere Geschichte bis zu meiner AS-Diagnose, aber die Empfehlung zu meiner Diagnostikerin kam über meine Krankenkasse. Ich hatte einen weiten Anfahrtsweg Weg, aber man sagte mir, viele andere mit dieser Diagnose hätten bei anderen Diagnosestellen schlechte Erfahrungen gemacht. Sicher wollten die nur Geld sparen, damit ich nicht erst 1-2 Diagnoseanläufe brauche und weniger mir Negativerfahrungen sparen, da die das ja zahlen müssen, aber geholfen hat es mir dennoch.
Wenn ich von so manchen Leuten in Foren lese, dass sie weggeschickt werden, weil sie sprechen können... was ja bei AS normal ist. Oder eine Frau, weil sie Kinder hat- wobei AS definitiv nicht unfruchtbar macht... daher könnte die Krankenkasse selbst auch Auskunft geben.
Aber, es kann wirklich sehr lange dauern.

Antwort
von thalineumann, 28

Du kannst in jede psychiatrische Ambulanz, die diagnostik macht gehen. Die Wartezeiten betragen dort meißt nur 2 Monate wenn man Druck macht sogar weniger :)

Kommentar von halbsowichtig ,

Leider nicht, denn für Autismus-Diagnostik bei Erwachsenen ist eine Zusatzqualifikation nötig. Ein "einfacher" Psychiater oder Psychologe kann das nicht.

Antwort
von einfachichseinn, 53

Dich eigenständig auf der Webseite umsehen ist auch nicht deins, oder?

http://www.autistenhilfe.at/leistungen/diagnose

Das zu finden wäre 100%ig einfacher, als hier die Frage zu stellen.

Und ansonsten sollte das die Krankenkasse übernehmen.

Antwort
von AcademyAward, 53

Du solltest dich zuerst an deinen Hausarzt wenden, der kann dir gute Anlaufstellen empfehlen

Kommentar von Lea1984 ,

Der Hausarzt? Wie kommst Du darauf? Wenn man als erwachsener den Verdacht hat, man könne Asperger Syndrom haben oder hochfunktionalen Autismus, sollte man sich entweder an ein Autismuszentrum oder ähnliches in seiner Nähe wenden oder selbst nach Psychiatern googeln, die sich auf die Erwachsenendiagnostik spezialisiert haben. Da Autismus nichts ist, was ein Mediziner behandelt, wäre es schon ein sehr großer Zufall, wenn da der Hausarzt weiterhelfen könnte. Maximal, wenn er zufällig Patienten hat oder Autismus sowas wie sein Hobby ist.
Man findet auch Adressen von Diagnostikern in diversen Autismusforen.

Kommentar von AcademyAward ,

Ein Psychiater hat Medizin studiert ;)

Kommentar von Lea1984 ,

Das stimmt, dass ein Psychiater Medizin studiert hat, aber der was hat das mit Autismus zu tun, es ist kein medizinisches Problem, somit ist es nahezu unwahrscheinlich, dass der Hausarzt (der reine Mediziner) Diagnosestellen für Autismus bei erwachsenen kennt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten