Frage von Glurak11, 51

Auszug von Zuhause wegen Depressionen?

Hey. Ich leide an schweren Depressionen und es wird in einigen Bereichen nicht besser, da ich noch Zuhause wohne. Hört sich dumm an, aber es gibt Dinge, die definitiv nicht besser werden, solang ich noch Zuhause wohne. Da ich aber erst 17 bin und Abitur mache, kann ich mir eine eigene Wohnung nicht finanzieren. Meine Mutter kann die Kosten auch nicht tragen. Gibt es bei solchen Fällen irgendwelche Staatlichen Mittel, die einem unter die Arme greifen?

Antwort
von einfachichseinn, 21

Es gibt die Möglichkeit einer Therapeutischen Wohngruppe, aber da kommt man meines Wissens nicht so schnell rein.

Am besten wäre nett du dich mal ans Jugendamt und fragst da nach, welche Möglichkeiten du hast.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 35

Befindest du dich in Therapie? Wenn ja, sprich mit deinem Therapeuten darüber.

Antwort
von Kirschkerze, 34

Einfach so nicht, nein. Dir müsste von einem Psychologen und Gutachter bescheinigt werden dass ein Auszug zwingend notwendig ist und dann kannst du über das Jugendamt im betreuten Wohnen untergebracht werden

Antwort
von robi187, 21

also zuerst mal wenn man eine schwere depri hat sollte man zum arzt um besund zu werden? vieleicht mit klinikaufenhalt?

erst dann ausziehen wollen?

dann gibt es jugendberatungstellen die einen beraten können? auch wenn kein geld vorhanden ist?

z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/

Kommentar von Glurak11 ,

Bin seit 'nem Jahr in Therapie.

Kommentar von robi187 ,

also auf den weg gesund zu werden?

und was sagt therpeut zum auszug?

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Hast du ein chronisches Verlangen nach jedem Satz ein Fragezeichen zu setzen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten