Frage von kevkav, 25

Auszug und Studium, was steht mir zu?

Hallo, ich weiß das diese Frage schon oft gestellt wurde, aber die Antworten sind so individuell, dass ich es selbst einmal versuche. 2017 werde ich mein Abi bekommen und ausziehen. Ich möchte dann an einer Universität studieren. Meine Eltern sind geschieden, meine Mutter Verkäuferin, mein Vater Ingenieur in einer Führungsposition, weswegen ich vermutlich so etwas wie BAföG nicht bekommen würde. Momentan wohne ich noch bei meinem Vater. Meine Frage ist, womit bezahle ich das alles? Muss ich arbeiten und alles alleine aufbringen, oder sind meine Eltern gesetzlich dazu verpflichtet mir finanziell unter die Arme zu greifen? Bitte nur ernstgemeinte Antworten und bitte nur Informationen, die auch sicher stimmen. Ich freue mich auf eure Antworten!

Liebe grüße Kevkav

Antwort
von SimonG30, 15

Bis zum Ende Deiner Erstausbildung (oder Erststudium) sind Deine Eltern unterhaltspflichtig für Dich.

Dieser Unterhalt ist in der Regel auch vorrangig vor staatlichen Hilfen, daher bekommt man z.B. auch kein Bafög, wenn die Eltern genug verdienen.

Wenn Du für Dein Studium umziehen musst & daher nicht mehr im Elternhaus wohnst, stehen Dir lt. Düsseldorfer Tabelle 670 € im Monat zu. Damit müsstest Du Deine monatliche Kosten decken.

Antwort
von Reanne, 17

Warte erst mal ab, welche Uni Dich überhaupt aufnimmt. Viele Studienfächer sind überbelegt. Bafög ist abhängig vom Einkommen Deiner Eltern. Wenn die Uni in Wohnort-Nähe ist, bleib besser zuhause, ist billiger.Du kannst natürlich ausziehen, aber Deine Eltern müssen dann für Deinen Unterhalt aufkommen, wenn Du weiter weg an eine Uni kommst. Es ist und wird schwer sein, ein bezahlbare Unterkunft zu finden, außer evtl. eime WG, was auch nicht immer das Gelbe vom Ei ist.

Antwort
von Akainuu, 21

"Die Unterhaltspflicht besteht im Fall einer Hochschulausbildung grundsätzlich bis zum Ende der Regelstudienzeit, danach gilt eine "Schonfrist" von drei Monaten bis zum Abschluss. Anschließend sind die Eltern meistens aus dem Schneider, sofern das Kind nicht behindert oder krank ist. Wird jedoch vor Gericht über das Fortbestehen der Unterhaltspflicht gestritten, neigen einzelne Gerichte zu einer gewissen Großzügigkeit zugunsten der Kinder."

Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/Unterhalt-Was-Eltern-zahlen-muessen

Hinsichtlich des BaFögs: Meines Wissens nach steht dir zum Beispiel eine bestimmte Summe zu, wenn du ausziehst und die Wohnung in deinem Namen läuft. Wenn ich mich recht entsinne, dann beträgt die Summe über 230 Euro.

Ich würde mich mit dem Studentenwerk deiner Universität in Verbindung setzen und nicht alles gleich mit "Ich kriege eh nichts" in die Tonne werfen. Ich kenne einige Leute, die später sehr wohl Geld bekommen haben und das nicht zu wenig.

Antwort
von Kuestenflieger, 8

Junger Mann , müssen sie unbedingt studieren ? Wir haben jetzt schon - dank verfehlter Bildungspolitik - viel zu viele abgebrochene Studenten und mehr Akademiker als Könner in der Wirtschaft .

Nur für alle Gymanasiasten allgemein zum überlegen .  Jedem der es packt , viel Erfolg nach dem Studium .

Kommentar von VisiteurG2 ,

Tzz, sowas immer. Unter Akademikern herscht nach wie vor in Deutschland quasi Vollbeschäftigung. Jeder der kann und Lust drauf hat, soll studieren.
Und wenn man während des Studiums merkt, dass es doch nicht läuft, dann bricht man halt ab und macht was anderes. Was ist das Problem?

Kommentar von Kuestenflieger ,

daher rühren auch die vielen verschuldeten eltern , mal so gesehen ?

Antwort
von georgiaaa, 25

Also ich wohne auch alleine.
Wohne von Kindergeld, Unterhalt, wohngeld.
Bafög kannst du auch beantragen ja.

Antwort
von steinpilzchen, 20

Sie sind dazu verpflichtet aber kann auch sein das es reicht wenn sie dir anbieten bei ihnen zu wohnen und so.

Antwort
von schreiberhans, 25

deine Eltern sind dazu verpflichtet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten