Frage von Nataly15, 29

Ausziehen/ zusammen ziehen?

Hallo :) .. Ich bin 17 Jahre alt und habe sehr viel Stress Zuhause .. Ich werde von mein stiefvater angeschriehen, beleidigt und gedemütigt... Ich habe schon oft mit mein bruder und meiner besten Freundin geredet drüber sie haben mir beide vorgeschlagen das ich mit denen zsm ziehe also endweder mit mein bruder oder meiner Freundin..,!

Alle beide sind über 18. Mein Bruder verdient kein eigenes Geld ich auch noch nicht aber meine beste Freundin schon

Ich habe wircklich Keine nerven mehr hier zu wohnen zu mein Vater kann ich zwar aber er wohnt in Sachsen und wir in Nrw Ich möchte unbedingt hier bleiben und das Jugendamt wird mir bestimmt nicht helfen

Ich Will nicht in eine wohngruppe oder heim...

Könnt ihr mir Tipps geben ? ... Mir egal was ich tuhen muss dafür es ist besser als bei mir Zuhause.

Danke schonmal :)!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 2

Deine Eltern (bzw. deine Mutter) haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht über dich. Sie kann es dir also glattweg verbieten, auszuziehen. Da sie dir eine Unterkunft gewähren, sind sie auch nicht verpflichtet, dir den Unterhalt in bar auszuzahlen.

Antwort
von PeterLustig1999, 2

Hallo.

Die Möglichkeiten als (noch) Minderjährige sind leider etwas begrenzt. So weit ich weiß, hast du bereits mit Einverständnis deiner Eltern das Recht dazu, in eine eigene Wohnung zu ziehen. Bedeutet, sofern du eine Einkommensquelle findest, steht dir diese Möglichkeit offen. Jedoch sind die Mieten in den Großstädten recht teuer, weswegen du dir eine Wohnung in einer kleineren Gegend suchen müsstest. Kein leichtes Unterfangen, auch hier in NRW nicht, da die Mietpreisbremse ja so super bremst.

Eine Wohngruppe oder dergleichen ist nicht unbedingt eine schlechte Lösung. Meine Ex-Freundin hatte die Lösung auch ergreifen wollen, da sie es Zuhause mit ihren Eltern nicht mehr wirklich ausgehalten hat. Es mag vielleicht anstrengend und ein Stück weit auch nervig sein, ständig auf andere Rücksicht nehmen zu müssen, aber es ist eine bessere Lösung als gar keine Lösung.

Außerdem könntest du schauen, ob du kurzzeitig zu deiner Freundin oder deinem Bruder ziehen kannst. Beide hätten da sicherlich nichts gegen, schließlich haben sie es dir angeboten.

Ansonsten könntest du dich nur ans Jugendamt wenden, andere Möglichkeiten fallen mir zur Zeit leider nicht ein. Ich werde meine Antwort auf jeden Fall noch ergänzen, sollte mir noch etwas einfallen.

Was sagt deine Mutter denn zu der Geschichte? Steht sie eher auf deiner Seite oder eher auf der Seite deines Stiefvaters? 

Gruß

Antwort
von 10291, 8

Kenne ich, geht mir momentan genau so
Ich ziehe bald auch aus und bin minderjährig.
Mir hat jugendamt auch weiter geholfen, du musst dahin und fragen wie es weiter läuft usw

Kommentar von Nataly15 ,

aso ok danke aber ich habe nur die sorgen das sie mir nicht helfen werden ..

Kommentar von 10291 ,

Du darfst nicht aufgeben, egal wie die leute vom Jugendamt sind.
Dein Erziehungsberechtigter muss es dir aber erlauben und wenn er gut verdient sogar deine miete zahlen

Kommentar von Nataly15 ,

Na gut 🤔.. danke dir

Kommentar von 10291 ,

Gerne :)
Wünsche dir ganz viel Erfolg

Antwort
von TreudoofeTomate, 12

Verdien eigenes Geld und zieh dann aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten