Frage von mary1602, 75

Ausziehen. Wohngeld oder Bafög?

Hallo,

Ich würde gerne so schnell wie es geht von Zuhause ausziehen. Ich bin jetzt 19 und gerade mit den Abiklausuren durch. Meine Eltern und ich zoffen uns nur noch und mischen sich in Bereiche meines Lebens ein die sie einfach nichts angehen (meine Beziehung z.B. ) . Sie sagen solange ich bei Ihnen wohne muss ich mich an die Regeln halten. Was ich ja auch verstehe. Aber ich will mich in meinem Alter nicht mehr an so Regeln halten wie dass ich nur am Wochenende bei meinem Freund übernachten darf und er nur bei mit wenn ich meinen Führerschein endlich fertig mache (hab den während den Abiklausuren etwas schleifen lassen). Deswegen möchte ich ausziehen. Mein Freund und ich planen auch eigtl zur Ausbildung/ zum Studium hin zusammen zu ziehen. Aber bis Oktober werde ich hier noch wahnsinnig. Vor allem weil mein Stiefvater immer gegen meinen Freund stichelt und ihm Sachen unterstellt die gar nicht so sind. Er weiss halt eben immer alles besser.
Jetzt hab ich aber noch keinen Studienplatz(muss ja aufs Abizeugnis warten) und mein Freund noch keine Zusage zur Ausbildung. Heisst Bafög können wir jetzt noch nicht beantragen.
Meine Eltern sind getrennt. Also bekomme ich ca 350€ Unterhalt von meinem Vater wenn ich ausziehe plus das Kindergeld.
Wie sieht es da mit z.B. Wohngeld aus? Oder kann ich doch schon Bafög beantragen? Und wenn ja wie rechnet sich das zusammen?

LG eine verzweifelte Freundin

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Ralkana, 34

BAföG und/oder BAB (dein Freund) kann erst beantragt werden, wenn ihr eure Ausbildungen beginnt und das ganze sicher ist.

Wenn ihr das nötige Mindesteinkommen erreicht, könnte Wohngeld möglich sein. Entgegen einiger Meinungen hier hat Wohngeld nichts mit einen möglichen Unterhaltsanspruch eurer Eltern zutun oder ob ihr noch zuhause wohnen könnt.

Mindesteikommen: 364 pro Person für den Lebensunterhalt plus 80% der Miete.

Wenn ihr allerdings mit eure Ausbildungen beginnt habt ihr keinen Anspruch mehr auf Wohngeld.

Antwort
von Vannesista, 50

In deinem Fall würdest du auch kein Wohngeld bekommen, WEIL dein Vater dir Unterhalt zahlt. Such dir einen Nebenjob, wo du am besten noch trinkgeld bekommst. Dann hast du auch mehr als Verdienst und lernst vor allem auf eigene eine zu stehen.

Ansonsten wird es ziemlich schwierig mit dem Ausziehen!

Kommentar von mary1602 ,

Also ich gebe Nachhilfe und habe damit ca 360€ im Monat aber mur unbeständig weil jetzt ja auch die Ferien kommen....

Antwort
von klaerchen1, 38

Bafög erhälst du erst, wenn du einen Azubivertrag unterschrieben hast. Wenn du eine Wohnung hast kannst du Wohngeld beantragen.
Mit Unterhalt und Kindergeld liegst du bei 540 Euro, wobei Kindergeld bei Bafög nicht mit angerechnet wird. Bafög richtet sich nach deinem Azubigeld. Kommst also mit einer kleineren Wohnung finanziell gut zu recht

Kommentar von mary1602 ,

Ich will ja studieren. Mein Freund würde ne Ausbildung machen.
Ich weiss bei ihm halt nur nich ob er dann direkt mitziehen würde ...

Antwort
von 420haze420, 42

Ich glaube deine Eltern müssen dich finanzieren aber von dem Zeitraum her bis Oktober kannst du warten das wird selbst wenn nicht viel früher klappen

Antwort
von Rainer642, 22

Such dir auf jeden Fall einen Nebenjob in einem Café oder ähnlichem, wo du auch während dem Studium noch arbeiten kannst und relativ viel Geld verdienst (also 450€ + Trinkgeld). 

Dazu würde ich mich beim Bafög Amt, der Uni an der du studieren willst, wegen dem Bafög informieren lassen.

Aber Kindergeld plus dein 450€ Job bringen dir schon mal ca. 630€ sicher jeden Monat, was für eine sehr günstige WG mit deinem Freund ausreichen sollte. 

Kriegst du noch das Bafög bzw. den Unterhalt, dann kannste bis auf ca. 1250€ kommen, was schon extrem viel wäre.

Aber ohne arbeiten siehts wirklich schlecht aus, also ist der nächste Schritt den du machen musst, auf jeden Fall einen Job zu suchen! Cafés und Restaurants bieten sich da am besten an.

PS: Viel Freizeit wirst du dann leider nicht mehr haben und von jetzt auf gleich kann diese Umstellung ganz schön anstrengend sein, deswegen empfehle ich dir den Nebenjob ein paar Wochen zu machen, bevor du ausziehst, um zu sehen, ob du das mit dem Studium + Haushalt überhaupt packst.

Kommentar von mary1602 ,

Dankeschön :)
Ja ich wollte wohl gerne auch einen neuen Nebenjob annehmen da Nachhilfe mit Ferien etc recht unbeständig ist.
Für den Bafög Antrag brauche ich eine Zusagen für den Studienplatz. Heisst ich muss erst durch die Bewerbungen mit dem Abizeugnis ab mitte Juni und bis Ende Juli wählen die aus. Dass ist leider alles etwas knapp...
Und ich glaube der Unterhalt wird mit dem Bafög gegengerechnet...

Kommentar von Rainer642 ,

Ja ist korrekt. Wegen dem Job könntest du auch jetzt schon irgendwo vollzeit arbeiten gehen, bis dein Studium anfängt. Dann müsstest du später nicht soviel arbeiten.

Freut mich das ich dir helfen konnte :)

Antwort
von Rheinflip, 19

Solange  du nicht studierst,  wirst du f deinen Unterhalt, Miete  etc  jobben  müssen. Sommerurlaub in der Fabrik.   Danach kann es ggf Bafög geben.  

Antwort
von Lilalaune758, 35

Deine Eltern sind dir vorrangig unterhaltspflichtig. Wenn du ausziehst, steht dir also auch Unterhalt von deiner Mutter zu. Geh am besten mal direkt auf die Wohngeldstelle und lass dich dort beraten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community