Frage von Julia0606, 81

Ausziehen, wie ist das mit dem Geld?

Hey, ich möchte jetzt bald mit meinem Freund zusammenziehen, wir sind beide 18. er hat eine schulische Ausbildung und ich mache Abi. Was bekommen wir für Geld bzw. an wen könnte ich mich melden, die mir das wirklich erklären können?

Antwort
von ellaluise, 31

Hi, das in erster Linie die Eltern für euren Unterhalt zuständig sind, wurde ja schon mitgeteilt.

U.U. könnte der Freund Bafög (Schüler-Bafög) beantragen. Das mag sogar schon zu Hause wohnend ohne Mietanteil gezahlt werden. D.h. wenn eigene Whg. dann würde das Bafög um einen Mietanteil erhöht werden.

Außerdem könnte euch dann euer Kindergeld zustehen bzw. Unterhalt von mind. der Höhe des Kindergeldes durch die Eltern.

Du wirst wohl nicht die Voraussetzungen für Schüler-Bafög erfüllen d.h. du bist voll und ganz auf die Eltern angewiesen.

Sollten die Eltern nicht leistungsfähig sein, evtl. selber ALG2 beziehen und dir keine Unterkunft mehr bieten wollen, könnte es wohl sein das du selber ALG2 beantragen könnest.

Bezieher von Bafög sind vom ALG2 ausgeschlossen.

Antwort
von baindl, 57

Solange ihr euch in der Ausbildung befindet sind eure Eltern für euren Unterhalt zuständig.

Wende Dich also vertrauensvoll an deine Eltern.

http://www.t-online.de/eltern/familie/id\_58740852/unterhalt-auch-erwachsene-kin...

Kommentar von Julia0606 ,

Das weiß ich schon, wie bekommen Unterhalt und Kindergeld, was aber nicht zum Leben reicht. Man kann ja auch Wohngeld beantragen und Bafög, aber bekommt man Wohngeld "ohne eigenes Einkommen"?

Kommentar von steffenOREO ,

Du bekommst nichts. Der Unterhalt deiner Eltern ist so großzügig bemessen, dass es zum Leben reicht. Damit liegst du über JEDEM Satz von ALGII und Wohngeldzuschuss.

Kommentar von baindl ,

was aber nicht zum Leben reicht.

Der Unterhalt der Eltern muss so bemessen sein, dass es dazu reicht.

So viel müssen die Eltern zahlen

Wie tief Eltern in die
Tasche greifen müssen, hängt in erster Linie von Einkommen und
Lebenssituation ab. Als Richtwert gibt die sogenannte Düsseldorfer Tabelle 670 Euro im Monat für Studenten vor, die nicht bei ihren Eltern wohnen. Das Kindergeld
von aktuell 184 Euro steht dem volljährigen Studenten zu, darf aber von den 670 Euro abgezogen werden. Auch Honorare für Praktika oder das Azubi-Gehalt werden weitgehend angerechnet.

Antwort
von DerHans, 40

Bis ihr die erste Ausbildung beendet habt, sind eure Eltern für euren Lebensunterhalt zuständig. Wenn ihr ausziehen wollt, ist das euer Privatvergnügen.

Antwort
von himako333, 3

Eltern haben das Recht, selbst zu bestimmen, wie sie den Unterhalt leisten, wenn sie Dir /Euch den in Naturalien erbringen.. Zimmer, Essen, Kleidung  und so.. lt. §1612 Absatz 2 BGB

dann wird Euch  keine andere Unterstützung zusehen.. außer das ihr je das KG direkt auf Eure Konten bekommen könnt, da ihr ja 18 seit.... 

nur bei einer vorliegenden tiefgreifenden Entfremdung zu Euren Eltern könnt ihr gerichtlich zum  Barunterhalt kommen.. ihr müßt dann die Zerwürfnisse beweisen.. 

sind Eure Eltern H4-Bezieher müßt ihr dort  auch je die schwerwiegenden sozialen Gründe nachweisen um die Genehmigung zum Auszug zu erhalten dann erhaltet ihr Unterstützungen vom  SGB-II-Träger.

Sollte letzeres gegeben sein, ist es sinnvoll.. gleich mit dem Vermieter ..einen WG- Vertrag abzuschließen, also auch sofort nach einer WG-tauglichen Wohnung zu suchen..Eure Zimmer müssen separate Zugänge haben..

m.l.G. ;)h

Antwort
von steffenOREO, 46

Du kannst dich ausschließlich an deine Eltern wenden. Die sind für dich unterhaltspflichtig, solange du noch in Schule/Ausbildung bist. 

Antwort
von martinzuhause, 35

bis zum abschluss der ersten ausbildung dürfen euch die eltern unterstützen. das nennt sich unterhalt.

Antwort
von MissRatlos1988, 48

Jobcenter und Wohngeldstelle. Bei beiden Anträge stellen. Ansonsten hilft nur arbeiten, was mit schule allerdings schwierig wird. Deswegen probiers bei den beiden genannten stellen! Da kommt definitiv was.

Kommentar von steffenOREO ,

Die werden sich ein müdes Lächeln abringen und den Fragesteller wieder nach Hause schicken. 

Kommentar von MissRatlos1988 ,

bezweifle ich. habs selbst hinter mir. bin mit 17 ausgezogen. mitten in der Ausbildung. und meine Eltern mussten gar nichts für mich zahlen.

Kommentar von steffenOREO ,

Das ist mehr als unwahrscheinlich oder sind deine Eltern selber Hartzer gewesen?

Kommentar von MissRatlos1988 ,

Nein, beide mit Jobs. ich musste lediglich ein Schreiben machen, in dem ich erklärt habe dass meine Eltern mich finanziell nicht unterstützen. hat ohne Probleme geklappt

Kommentar von SimonG30 ,

wenn 1988 Dein Geburtsjahr sein sollte & Du mit 17 ausgezogen bist, war das 2005.

Da hat sich mittlerweile rechtlich einiges geändert. Mittlerweile reicht ein "Schreiben" bei weitem nicht mehr aus...

Kommentar von MissRatlos1988 ,

richtig gerechnet 😉 ok wenn sich die Gesetze in der Zwischenzeit geändert haben, ist dies natürlich gut möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten