Frage von pinki1900, 65

Ausziehen während der Ausbildung mit Freund?

Hallo ihr Lieben,

im September fange ich eine Ausbildung an, bin dann ca 17,5 Jahre. Mein Freund beginnt seine 2. Ausbildung zur selben Zeit und ist dann 19. Wir beide möchten so schnell wie möglich zusammen ziehen. Wir beide werden so ca 900€ brutto verdienen. Unsere Eltern können uns leider nicht bei der Finanzierung behilflich sein da sie Arbeitslos sind. Wohnen möchte ich nicht weiter bei meiner Mutter da wir zu viele Streitereien haben täglich und ich keine Lust mehr habe denn egal wie man es versucht es klappt leider nicht. Sie würde dem Auszug auch zustimmen. Jetzt habe ich ein paar Fragen: Können mein Freund und ich Wohngeld oder sowas in der Art beantragen? Wir haben an eine kleine 2 Zimmerwohnung gedacht wenns möglich ist oder halt auch 1 Zimmer Wohnung. Jetzt hab ich mich mal umgeschaut wie die Mietpreise da so liegen (München) und naja ist voll für'n A... 1-2 Zimmer um die 700-1000€ warm... Eine weitere Frage: Mit 1800€ brutto ist es doch möglich über die Runden zu kommen? ICh kann das leider schwer einschätzen meine Mutter meinte nur dass das viel zu wenig sein würde... Ich weiß leider nicht an wen ich mich da wenden soll vllt habt ihr ein paar Tipps

Lg

Ramona

Antwort
von mellma2016, 31

Ich würde auch sagen das dass Geld vorne und hinten nicht reicht
Ihr könnt zwar Kindergeld und BAB oder wohn-/ mietgeld bekommen aber das reicht nicht um vernünftig zu leben, einzukaufen etc

Antwort
von Nordseefan, 32

Euer "Luxusleben" müsst ihr schon selber finanzieren, bzw euer Eltern müssen das zahlen.

Wenn sie nicht genug Geld dafür haben, ist das zwar doof für euch, aber nicht zu ändern.

vom Staat gibt es in dieser Situation nichts.

Kommentar von pinki1900 ,

Mit Luxusleben hat das nix zutun! Ich muss anfangen an mich zu denken und wie schon erwähnt gibt es zu Hause viele Probleme wo meine mutter leider die schuld trägt. Mir wird dass alles zu viel zu Hause, vor lauter Stress und Problemen hat es mich aus dem NICHTS umgehauen (in Ohnmacht gefallen). 

Kommentar von Nordseefan ,

Deswegen ja Luxus in Anführungszeichen.

Für Auzubildende (minderjährige) ist eine eigene Wohnung nun mal Luxus.

Das es zu Hause ab un an mal Streit gibt, ist "normal".

Und es sind nicht immer die Eltern alleine schuld. Das zu behaupten ist unfair.

Klar du wirst dich an Regeln halten müssen, die dir nicht passen. Aber noch bist du minderjährig, das geht das völlig in Ordnung, das du nicht alles darfst was du gerne willst.

Antwort
von troublemaker200, 19

Das wird eng. Bedenke das Ihr auch noch Geld zum Leben braucht. Und Ihr solltet Rücklagen bilden (wenn mal was kaputt geht, Kühlschrank, Waschmaschine, Trockner etc)
Von einem Urlaub erst garnicht zu reden. Ob Euch Geld zusteht weiß ich nicht, glaube aber nicht. Wozu auch? Ihr habt ne Ausbildungsstelle und verdient.
Macht erst die Ausbildungen fertig und dann geht auf Wohnungssuche. Das ist mein rat!!!

Antwort
von BarneyMHB, 31

erstens wenn er die 2te ausbildung mach, sicherstellen das er es ernst meind.

2tens ja bekommst förderungen wie wohngeld zuschüsse ect dazu geh einfach zur argentur und sprich dein vorhaben an.

Deine und Seine Eltern sind Unterhaltspflichtig und müssten euch unterstützen wenn die aber auch vom Amt leben ist das Staatliche Förderung.

(kann ich nicht gutheissen) ist aber so


Antwort
von KeinName2606, 26

Deine Mutter hat recht. 1800 Brutto reichen da nie. Gerade in München sind die Preise hoch und ihr habt keine Ahnung von Nebenausgaben. Außerdem ist sie für deine Finanzierung verantwortlich, wenn du unbedingt ausziehen musst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community