Frage von Success2030, 90

Soll ich mit 19 Jahren während des Abiturs ausziehen?

Ich bin 19 und zur zeit in der 12. klasse. Meine frage: da ich zuhause stress habe, da meine freundin nicht akzeptiert wird, möchte ich ausziehen. Wie sieht es dann mit der miete aus? Kommt der staat dafür auf und würde ich Bafög bekommen?

Antwort
von Fortuna1234, 37

Kannst du machen. Ob die Nachteile die Vorteile überwiegen musst du entscheiden.

Kindergeld (190€) und 450€-Job sollte je nach Region für eine WG reichen. Es ist schon ganz schön stressig sich neben der Schule noch Gedanken zu machen, wie man die Miete zahlt oder die Nebenkostenabrechnung. Du wirst arbeiten müssen und das Geld in dein Leben stecken. Ein Taschengeld bleibt dann wohl nicht.

Wenn es nur wegen der Freundin ist, wäre mir das zu stressig. Am Schluss trennt ihr euch und dann hockst du alleine in deiner WG und schuftest für Freiheiten, die es gar nicht wert sind.

Antwort
von turnmami, 36

Warum soll der Staat deine Wünsche erfüllen?

Solange du in der Erstausbildung bist, sind alleine deine Eltern unterhaltspflichtig. Hier reicht es aber, wenn du zuhause wohnen kannst. Eine Wohnung müssen die Eltern nicht finanzieren.

Schülerbafög gibt es nur, wenn deine Schule zu weit von deinem Zuhause wäre, um daheim wohnen zu bleiben. Fällt also auch weg.

Somit: entweder Nebenjob und ein WG Zimmer oder zuhause bleiben.

Antwort
von beangato, 48

Für Dich müssen Deine Eltern aufkommen, da Du noch keine Ausbildung beendet hast. Allerdings müssen sie keine Wohnung bezahlen - Du hast ja ein Dach über dem Kopf.

Du könntest Deine Eltern fragen, ob sie es trotzdem tun.

Antwort
von Wonnepoppen, 38

Warum sollte der Staat für deinen Miete aufkommen?

Bafög kannst du beantragen, kommt aber auf das Einkommen der Eltern an?

Sie müßten auch noch Kindergeld für dich bekommen?

außerdem könntest du einen Nebenjob annehmen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten