Frage von LiisaFii, 109

Ausziehen von zu Hause mit 18 wenn die Mutter Hartz4 bekommt?

Guten morgen ihr lieben. Habe ein anliegen. Also ich bin 18 Jahre alt und wohne alleine mit meiner Mutter zusammen. Mein Vater ist vor 8 Jahren verstorben und es gibt nur uns. Seit 3-4 Jahren haben wir uns aber ständig ine' Haare. Es geht immer paar Monate gut dann ist irgendwas (beide auch sturköpfig) und dann macht meine Mutter einen Elefanten aus einer Mücke und dann haben wir auch paar monate streit. Wenn wir streit haben, reden wir nicht außer rumgeschreie und beleidigungen von ihrer seite, sie wäscht meine Wäsche nicht, tut NIX in Haushalt (was sie eigentlich auch so nicht tut, sie lässt immer alles verdrecken), macht kein essen für mich, kauft auch nur brot und salami, mortadella jedeen tag ein für mich und nur das kann ich dann essen und wenb weihnachten oder mein Geburtstag ist, schenkt sie mir nichts oder kaum was und geht auch nur ausn weg. Auf sie zu gehen kann man nicht sie ist zu dickköpfig ("sie hat immer recht!") ...... UND DAS WILL ICH MIR NICHT MIR BIETEN LASSEN!! Das wird jetzt das dritte Weihnachtsfest was sie versaut, nur wegen Kleinigkeiten. Klar ich hab auch schuld aber sie lässt überhaupt nicht mit sich reden (villt liegt es daran das sie Alkoholikerin ist, ich weiß es nicht). Ich bin aber Schülerin einer 1 jährigen Berufsfachschule und habe keinen Nebenjob. Meine Mutter bezieht Hartz4 und hat auch nur einen 450 Euro Job. Jetzt würde ich gerne wissen... KANN ICH TROTZDEM AUSZIEHEN? Mit Staatlicher Hilfe oder so? Weil das Jobcenter bezahlt doch auch Wasserkosten und ein Teil der Miete für mich mit und das kann ich doch dann auch kriegen wenn ich nicht mehr zu Hause wohne oder? Sollte ich villt mal ein Termin machen beim Jobcenter oder sollte ich gleich zum Jugendamt? Ich war noch nie beim Jugendamt aus angst die schicken mich ins Heim, ein "Heimkind" will ich nämlich nicht sein aber mit 18 villt kann man das so klären mit eigener wohnung oder sogar zu meinen freund ziehen..? Bedanke mich jetzt schon mal für Antworten! P.S. Sorry für den langen Text 😀

Antwort
von Yuurie, 10

Wende dich an das Jugendamt. Und schau, dass du halbwaisenrente kriegst, das steht dir nämlich zu.

Du kannst auch warten, bis du 25 bist aber ich glaube kaum, dass du so lange warten möchtest.

Wenn ich du wäre, würde ich aber erstmal abwarten und für die neue Wohnung erstmal sparen (im Sinne von neuen Möbeln etc.). Mit dem Nebenjob kannst du vllt etwas beiseite legen. Falls du es nicht geht, kann man auch beiläufig mal babysitten usw.

LG

Kommentar von Yuurie ,

*Falls du es nicht kannst / Falls es nicht geht

2 Sätze in einem 😂

Antwort
von DieSchneeEule, 56

Oh man, du Arme. Ich kann so gut nachvollziehen was du durchmachst. Als hättest du über meine Jugend geschrieben.

Das Jobcenter hilft dir da nicht. Wende dich bitte ans Jugendamt. Die werden dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Und nein, du kommst dann nicht ins Heim. Aber wahrscheinlich wird man dir betreutes Wohnen anbieten. Entweder allein oder in einer WG.

Aber eine eigene Wohnung ohne Betreuung wirst du nicht bekommen. Erst wenn du genug Geld verdienst um sie dir zu finanzieren.

Du solltest dir auch Hilfe suchen um das ganze zu verarbeiten. Du hast viel durch und das wird dich dein ganzes Leben verfolgen. Mit jemandem darüber zu reden der vom Fach ist, ein Therapeut, hilft da ungemein.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft. 

Kommentar von LiisaFii ,

Danke! endlich mal jemand der nicht denkt ich würde mich beschweren weil ich nicht bedient werde !! :) 

Kommentar von Dahika ,

Das Mädel ist 18. Da gibt es kein betreutes Wohnen. Sie kann ausziehen, wann und wohin Sie will. Nur den Lebensunterhalt muss sie selbst bestreiten, da die Mutter das nicht kann. Kindergeld steht ihr dann zu. Aber sie muss dann ihre Wäsche selbst waschen, und was besseres als Mortadella gibt es auch nicht. Ob das klappt????

Kommentar von DieSchneeEule ,

Glaube mir, betreutes Wohnen geht weit über das 18 Lebensjahr hinaus. 

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich nicht zu Wort melden!

Kommentar von DieSchneeEule ,

Ignorier bitte die dummen Kommentare. Einige haben hier nicht begriffen das es gar nicht ums Wäsche waschen und um Mortadella geht. Allein schon die Tatsache das dein Vater verstorben ist als du noch sehr jung warst und deine Mutter ihren Kummer lieber in Alkohol ertränkt hat, statt sich um dich zu sorgen, ist verletzend und unverantwortlich. Ein Kind brauch genau in solch einer Situation seine Mutter. 

Diejenigen die sich hier unnötig an falsch verstandenen Infos hochziehen, sollten lieber dankbar sein, das ihn solch eine furchtbare Situation erspart geblieben ist. Das Mädchen ist verzweifelt und sucht Rat und ihr bombardiert sie mit blöden Kommentaren, nur um was gesagt zu haben. 

Kommentar von KaeteK ,

Sie ist 18, da muß man sie nicht mehr betreuen...

Kommentar von DieSchneeEule ,

Von "müssen" war auch keine Rede... 

Es gibt Menschen die werden auch noch mit mitte 20 betreut und älter! 

Kommentar von KaeteK ,

Sie will doch zu ihrem Freund...

Antwort
von Matzesmaus, 56

Geh zum Jugendamt und lass dich da beraten. Schildere deine Situation. Und nein, du wirst nicht in ein Heim gesteckt.

Du solltest auch deine Ansprüche aus Halbwaisenrente klären, solange du in der Ausbildung bist.

Antwort
von herakles3000, 8

Du must erstmal nachweisen das es dir nicht zumutbar ist da noch wohnen zu bleiben sonst  must du  bis 25 da wohnen Bleiben wen du keine Job hast .Aber rede mal mit dem Jugendamt den die können die vielleicht helfen den so einseitiges essen macht dich auf Dauer krank../( Das J-amt kann dir bis 21 Helfen) du kanst dir aber auch von deiner Mutter schriftlich für Das Jobcenter geben lassen das du ausziehen must nur  so kommst du da raus.

Antwort
von Menuett, 20

Nein, das Jobcenter zahlt Dir keine eigene Wohnung bis du 25 Jahre alt bist.

Eine Wohnung für zwei ist billiger als zwei Wohnungen für je eine Person, auch müßte das Jobcenter zwei mal den wesentlich höheren Satz für Alleinlebende zahlen.

Mit 18 schmeißt man mindestens den halben Haushalt, macht sich selbst zu essen und wäscht auch seine Wäsche selbst.

Dafür ist Deine Mutter einfach nicht zuständig.

Wenn Du nicht mißhandelt oder mißbraucht wirst, dann hilft Dir auch das Jugendamt nicht weiter. Zumal Du 18 bist und damit nicht mehr minderjährig...

Kommentar von LiisaFii ,

Wenn ich geld kriegen würde für den halben haushalt, essen etc wäredas alles kein Problem aber sie behält das kindergeld, halbwaisenrente und ja kein taschengeld sonst hätte ich mir davon schon Waschpulver und verpflegung geholt aber ich kriege einfach nix :) 

Kommentar von Menuett ,

Gut - wenn das so ist kannst du dich an das Jobcenter wenden und dir deinen Bedarf auf Dein Konto überweisen lassen.

Ist mit 18 möglich.

Antwort
von conelke, 52

Mit 18 kannst Du alles tun, was Du willst - auch ausziehen. Welche Mittel Dir zur Verfügung stehen, musst Du natürlich bei den Ämtern erfragen.

Antwort
von Ille1811, 20

Liebe Liisa,

das wichtigste schreibst du nur nebenbei.

Stöbere mal auf der Webseite Al-Anon.de, wo es bei euch die nächste Gruppe gibt.

Al-Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch die Folgen des Alkohol trinkens eines nahestehenden Menschen haben.

Ich kenne deine Situation aus eigenem Etleben und niemand hat mir damals geglaubt, weil meine Mutter sich nach außen immer als die supertolle Mutter darstellen konnte, die mit mir bösem Kind gestraft war.

Antwort
von DataWraith, 48

Was Du hier beschreibst, klingt sehr besorgniserregend. Also zuerst mal, Du bist volljährig und kannst tun und lassen was Du willst. Also auch zB. ausziehen. Ob Dir da jemand was dazu zahlt, damit kenn ich mich nicht aus. Vermutlich wirst Du aber einen Job brauchen, um das nötige Geld für Deinen eigenen Unterhalt aufzubringen. Das sieht auf den ersten Blick vielleicht unüberwindbar aus, aber wie sagte McFly schon: "Wenn man sich nur ordentlich bemüht, kann man alles auf die Beine stellen".

Den Weg zum Jugendamt würde ich trotzdem mal gehen, man kann sich immer mal grundsätzlich informieren über die Möglichkeiten. Das hilft Dir sicher weiter, um Deine nächsten Schritte zu gehen.

Antwort
von Dahika, 39

Du selbst bist natürlich völlig unschuldig an eurem Streit. Sie wäscht deine Wäsche nicht, bedient dich nicht. Mädel, werd mal erwachsen und mach es selbst. Wegen solcher Ungezogenheiten bezahlt dir niemand eine Wohnung. Von meinen Steuern? Das wüsste ich aber.

Kommentar von LiisaFii ,

Hättest du dir alles durchgelesen wüsstest du, das da steht, das ich auch mit schuld habe ;-) es geht nicht ums bedienen, es geht darum das ich kein geld kriege, es nur stress zu hause gibt, ich nicht mal Leute mit nach hause nehmen darf, und ich eben kein esse kriege außer alle 2 tage bringt sie dann mal salami und eine packung toast mit und 2  1,5 liter wasser flaschen. und was ist mit einer winterjacke und winterschuhe? krieg ich auch kein Geld für! nur darum geht es mir und nicht ums bedienen (obwohl das natürlich auch fehlt ;;-)) 

Kommentar von Dahika ,

such dir einen Nebenjob. Ich habe sehr wenig Mitleid.

Kommentar von LiisaFii ,

Ich will kein Mitleid ! ;) du brauchst aber auch nicht unter jeden kommentar schreiben nebenjob nebenjob nebenjob wenn ich es schon 1 mal beantwortet habe ..... dahika das mit dir und mir ist echt hoffnungslos ich würde mich freuen wenn du nicht mehr kommentierst! ;) 

Antwort
von Welux, 39

Klar kannst du ausziehen, wenn du es dir leisten kannst. Das Amt wird dir allerdings keine eigene Wohnung bezahlen. Dafür braucht es triftige Gründe, Faulheit ist keiner davon. Das Amt zahlt in den seltensten Fällen direkt den Kindern eine eigene Wohnung. Bei 18 Jährigen i.d.R. gar nicht.

Mit 18 kann man die Waschmaschine übrigens auch selbst anstellen ohne zu meckern.

Kommentar von LiisaFii ,

Wieso denkt jeder von euch ich will weg von zu hause weil sie mich nicht bedient? 😠 es darum > KEIN GELD, KEIN ESSEN (nicht mal essen was ich mir ALLEINE machen kann!!! auser alle 2 tage salami und toast willst du dich 2 Monate von salami und toast ernähren? ich gglaube nicht!! und kein taschengeld, kein harmonisches Weihnachten odee allgemein das man reden kann oder so..nichts!! das ist auch schlimm für die psyche und weiß mir nicht mehr zu helfen aber du und andere beschränken sich nur aufs bedienen -.- 

Kommentar von Dahika ,

werd erwachsen, such dir einen Nebenjob.

Kommentar von LiisaFii ,

3 mal die Woche 8 Std Unterricht und lernen kommt auch dazu .. um 17 uhr wollen arbeitgeber auch nicht mehr das Leute kommen außer manche Läden aber nur 2 mal in jahr wenn inventur ist! zeitungen verteilen mach ich auch schon ;) das reicht aber nicht wie du dir sicher denken kannst, wenn du es denn auch wirklich kannst ;)

Kommentar von Menuett ,

Im Gegenteil. Gerade die Abendstunden decken die Läden gerne mit Aushilfen ab, um das Stammpersonal zu schonen.

Meine Kinder konnten da problemlos arbeiten und die hatten und haben jeden Tag 8 Stunden Schule.

Kommentar von LiisaFii ,

Bei mir sagen alle nein nur vormittags oder 450 euro basis ab mittags . Glaub mir habe ich schon versucht... 

Kommentar von herakles3000 ,

Deine _Muuter bekommt kindergeld für dich und  unter den umständen kanst du das auch selber einkassieren du must dich deswegn an die Kindergeldkasse wenden oder du läst dir dabei vom Jugendamt helfen.

Und Vieleicht ist der Weinachstmarkt jetzt etawas wo du eine Arbeit findest.

Aber zb 450€ reicht nicht  für eine wohnung  den du must ja auch von etwas Leben,.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community