Frage von exitus96, 61

Ausziehen und alleine wohnen?

Hallo

Ich habe da mal so eine Frage ...

Wie macht man sowas oder wo muss man hin bzw kann man es machen wenn man im Moment nur 1000 € verdient ?

Ich möchte ausziehen weil ich Zuhause nur Stress habe und muss dadurch auch meine agressionen unter Kontrolle bringen ... Würde ich klar kommen können mit 1000 € um die runden zu kommen ? Bis ich nächstes Jahr meine Ausbildung anfange ?

LG

Antwort
von Lukas27211, 30

Eine perfekte pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Da gibt es viele Faktoren die Einfluss darauf nehmen. 

Zb.: Dein eigener Lebensstandard, deine fixen Ausgaben (Hast du ein Auto, einen teuren Handy-Vertrag, Versicherungen etc.) , deine Fähigkeit zu sparen, die Mietpreise der Stadt, das Einkommen deiner Eltern, dein eigenes Alter.

Für solche Fälle gibt es auch Zuschüsse wie Bafög oder Wohngeld.

Aber zurück zu deiner Frage: Ich bin Student, bin unter 25 Jahre alt, und wohne in einer Großstadt in einer WG. Für die Miete plus jegliche Nebenkosten zahle ich 350€ im Monat. Dadurch das ich unter 25 bin muss ich mich noch nicht selber versichern (Für Studenten ca. 80 € im Monat). Zusätzlich zum leben habe ich um die 400 € (Kindergeld, Eltern, Nebenjob) und das ist für das normale Leben auf jeden Fall genug! Allerdings habe ich als "Notnagel" immer noch die Unterstützung von meinen Eltern. Jedoch bin ich relativ sparsam und schmeiße nicht mit dem Geld um mich. Genau so habe ich kein Auto oder sonstige höhere Kosten. Allerdings kann man nicht eine Rechnung machen im Sinne von "Geld das ich habe" - "Ausgaben">0 Alles Super!

Du brauchst, meiner Meinung nach, ca 150-300 € mehr im Monat als Polster für ausserplanmässige Ausgaben wenn du selbstständig sein möchtest. 1000€ im Monat ist möglich aber man muss wirklich Herr über seine Ausgaben sein!

Ich hoffe ich konnte helfen ;-)

Kommentar von exitus96 ,

Danke für deine Antwort :)

Kommentar von Lukas27211 ,

Auszuziehen sollte aber auf jeden Fall keine impulsive Entscheidung sein! Du solltest dir auf jeden Fall im klaren sein ,dass es ein großer Schritt ist und dieser wirklich wohl überlegt sein sollte! Manchmal hat man Momente wo alles sch**** erscheint und man einfach weg möchte, in diesem Momenten solltest du aber lieber stark sein und versuchen dich nicht runter ziehen zulassen. Rede einfach mit deinen Freunden oder unternimm etwas mit ihnen, dann kannst du die auch gleich mal fragen was sie von einem Auszug halten. Wenn du dich dann über viele Sachen was das Ausziehen angeht informiert hast und mehrere Nächte drüber geschlafen hast kannst du dich konkreter damit befassen ;-)

Antwort
von Dxmklvw, 12

Wenn die Anspruchshaltung niedrig ist und die Wohnung nicht zu groß, dann reichen auch 1000 € für das unbedingt Notwendige aus, und selbst ein kleiner Überschuß ist möglich.

Eng wird es jedoch dann, wenn man für die Zukunft eine Familie plant, denn was ohnehin schon sehr herabgeschraubt ist, ist auch nur wenig geeignet, um darauf bei passender Gelegenheit zügig etwas viel Größeres aufzubauen.

Kommentar von exitus96 ,

Möchte nur so alleine wohnen bis ich die Ausbildung fertig hätte

Kommentar von Dxmklvw ,

Dann sehe ich keine ernsthaften Gründe, die dem entgegenstehen.

Antwort
von bwhoch2, 25

und muss dadurch auch meine agressionen unter Kontrolle bringen

Welche Agressionen? Gegenüber wen?

Wenn Du pubertäre Probleme mit Deinen Eltern hast und ansonsten Deine Agressionen nicht negativ in Erscheinung treten, kann das eine gute Möglichkeit sein. Deine Eltern müssten Dir allerdings helfen, indem sie z. B. mit in den Mietvertrag eintreten, denn ansonsten hast Du nur schlechte Chancen, überhaupt was zu bekommen. Deine Eltern sollten Dich dabei wirklich unterstützen.

Kommentar von exitus96 ,

Gegenüber meinem Stiefvater. Und Hilfe von denen kann ich nicht viel erwarten denn die möchten dass ich spätestens in halben jahr ausziehe

Kommentar von bwhoch2 ,

Dann verstehe ich sehr gut, dass Du ausziehen willst und es ist auch sehr nützlich für alle drei.

Deine Mutter kann Dir helfen oder beide zusammen, auch ohne dass es zusätzlich Geld kostet.

Kaution und Miete bringst Du selbst auf. Auch die Einrichtung kannst Du selbst besorgen und bezahlen.

Wenn nun Deine Mutter oder beide mit als Mieter in den Mietvertrag aufgenommen werden, bedeutet das maximale Sicherheit für den Vermieter und Du bekommst auch leichter eine Wohnung.

Vorausgesetzt, Deine Eltern verfügen über ein zuverlässiges regelmäßiges Einkommen und haben keine negative Schufa etc.

Natürlich müssen Deine Eltern nicht mit einziehen. Wichtig für den Vermieter ist nur, dass sie zusätzliche Vollhafter haben.

Nach Abschluss eines solchen Mietvertrags solltet ihr Euch (Du und Deine Mutter - Stiefvater außen vor) noch gegenseitig bevollmächtigen, sodass jeder von Euch bei Bedarf in der Lage ist, den Mietvertrag ohne den anderen zu kündigen. Auf diese Weise hat auch Deine Mutter Sicherheit, dass sie nicht auf ewig in einem Mietverhältnis festhängt und umgekehrt genauso.

Das funktioniert. Eigene Erfahrung!

Kommentar von exitus96 ,

Kostet Einrichtung viel ?

Kommentar von bwhoch2 ,

Das kommt darauf an.

Hast Du schon Einrichtung, die Du mitnehmen kannst?

Ist in der Wohnung, die Du mieten kannst, schon eine Küche eingebaut?

Wie sind Deine Ansprüche an sonstiger Einrichtung?

Grundsätzlich muss gute Einrichtung nicht viel Kosten:

Schau bei ebay-Kleinanzeigen oder quoka. Dort findest Du sehr viel, was in gutem Zustand ist, aber wegen Umzug oft nicht mehr gebraucht wird. Du kannst dir da im Lauf von wenigen Wochen Deine komplette Einrichtung zusammen suchen und kannst dafür schon mit wenig Geld auskommen. Und glaub mir, Du wirst richtig gute Sachen finden.

Z. B. Tisch mit Stühlen ca. 100 €, Bett ca. 50 €, Kleiderschrank 50 € usw. Manchmal werden gute Sachen auch verschenkt.

Das einzige, was Du dann noch brauchst, ist ein Fahrzeug zum Transportieren. Vielleicht hast Du Freunde, die Dir ggf. helfen können.

Wenn man gut koordiniert einkauft und die Sachen an einem bestimmten Tag einsammeln kann, ist es auch möglich, sich einen Transporter für unter 100 € zu mieten, um alles abzuholen und in die Wohnung zu transportieren.

Es gibt auch viele Sachen, die man neu anschaffen muss, weil sie gebraucht nicht wirklich verwendbar sind.

Matratze, Bettwäsche, Handtücher, Geschirr, Küchengeräte, um nur ein paar Beispiel zu nennen.

Hausgeräte: Falls eine Einbauküche vorhanden ist, hast Du darin wahrscheinlich schon einen Kühlschrank. Du wirst einen Staubsauger brauchen (gebraucht lohnt sich normalerweise nicht, es sei denn aus dem Familienbestand) und vielleicht eine Waschmaschine. Bei der Anmietung der Wohnung könntest Du schauen, ob es vielleicht eine Maschine gibt, die Du mitbenutzen kannst oder es ist ein Waschsalon in erreichbarer Nähe oder die Mama wäscht weiterhin für Dich.

Das waren nur mal so ein paar Hinweise, was man alles beachten sollte.

Rechne einfach mal mit ca. 1000 € für eine minimale Grundausstattung.

Antwort
von wissenson, 21

Naja machbar ist es schon. Es kommt darauf in welcher Stadt du wohnst und wie hoch die Lebenshaltungskosten dort sind. 

Dann kommt es darauf an, willst du in ein günstiges Stadtteil oder eher in ein gehobenes Stadtteil. Willst du eine Einraumwohnung oder Zweiraumwohnung. 

Dann kommt noch dazu, dass du eine Kaution zahlen musst, diese beträgt in der Regel zwei bis drei Monatsmieten. Dann ist die Frage, hast du Möbel oder musst du noch Möbel kaufen. 

Hast du dir dann schon wenigstens etwas zusammen gespart?
Und dann liegt es an dir, vernünftig mit deinem Geld zu wirtschaften.

Viel Erfolg. 
Und meistens legt sich das mit dem Stress, wenn man ausgezogen ist.

Kommentar von exitus96 ,

Das war Grad so spontan denn Zuhause halte ich es nicht mehr aus heißt nein ich habe noch keine Möbel usw

Kommentar von I3lack5hark ,

Es gibt auch Wohnungen ohne Mietkaution, man muss nur suchen :-)

Antwort
von I3lack5hark, 18

Wenn Du deine Ansprüche nicht zu hoch stellst, sollte das möglich sein. Du benötigst eine Wohnung, die nicht viel Miete kostet, geringe Nebenkosten besitzt und solltest einen günstigen Stromanbieter wählen. Wenn Du kein Auto hast und selbst kochst, also nichts bestellst oder in Restaurants isst, kannst Du eine Menge Geld sparen.

Schau dich einfach mal auf dem Wohnungsmarkt um. Hast Du schon überlegt, wo Du wohnen möchtest? Und ist Dir klar dass Du dann ganz für Dich alleine sorgen musst?

Kommentar von exitus96 ,

Ja mir ist das alles klar kann auch selbst für mich sorgen

Kommentar von I3lack5hark ,

Wenn Dir das alles klar ist, wieso fragst Du dann, ob es mit 1000 € möglich ist? :-) Nichts anderes habe ich beantwortet.

Antwort
von schelm1, 10

Bei € 1000 mtl. kann der Streß nach dem erfolgten Auszug nur noch größer werden!

Kommentar von exitus96 ,

Was soll man denn sonst machen ? Wenn man versucht mit Eltern zu reden wird man angeschriehen oder man ist immer schuld egal was man den sagt die hören nicht zu und am ende sagen die das man etwas nicht gesagt hätte obwohl man es gesagt hat es gibt jeden tag Stress und komme aus dem Grund nachts nach hause wo alle am schlaffen sind man kann so sagen dass ich für mich selbst sorge ich esse nichtmals Zuhause sondern kümmere mich um mich selbst ausser Wäsche waschen das ist aber auch die einzige sache

Antwort
von kenibora, 23

Brutto oder netto??? Egal....kann je nach Deinen Ansprüchen an Dein "Leben" sehr knapp werden. Wohnung, Auto, Telefon(Handy) Strom, Wasser...(Nebenkosten für die Wohnung) usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community