Frage von cuteprincess582, 85

Ausziehen ohne Geld, wo gibt es eventuell Unterstützung?

Hallo, ich habe eine Frage, ich bin 18 Jahre alt und mitten in der Ausbildung(die ich bald abbreche und eine Ausbildung mache die nur Schulisch ist, wo ich kein Geld verdiene) zuhause ist es ziemlich schwierig, ich habe nicht grade das beste Verhältnis zu meiner Mutter und ich komm zuhause einfach nicht mehr aus. Am liebsten würde ich ausziehen. Gibt es eine möglichkeit ausziehen zukönnen,auch wenn ich kein Geld in der Ausbildung bekomm? In der Ausbildung bekomm ich Bafög, doch ich weiß nicht ob ich damit auch ausziehen kann und darf.. Vielleicht war jemand in so einer schwierigen Situation und könnte mir Rat geben. Beim Jugendamt habe ich angerufen und die haben gesagt das die nicht mehr für mich zuständig sind :/

Antwort
von Fortuna1234, 33

Hi,

wenn du Bafög bekommst (Höchstsatz), dann kannst du auch ausziehen. Dafür ist Bafög ja unter anderem da.

Ich habe während meiner schulischen Ausbildung mit 412€ Bafög (alter Satz war niedriger als jetzt) und 154€ Kindergeld (alter Satz war niedriger als jetzt) weit weg gewohnt und hab gut gelebt. Du hättest mehr Geld zur Verfügung UND man darf ja noch 450€ monatlich anrechenfrei dazuverdienen. Das heißt du hättest dann Bafög + Kindergeld + Nebenjob = ca. 1150€ monatlich.

DAS REICHT ALSO LOCKER!

Kommentar von cuteprincess582 ,

das klingt super, Danke

Kommentar von KaeteK ,

So einfach ist das auch wieder nicht..http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html

Kommentar von Fortuna1234 ,

Was möchtest du denn mit diesem link sagen? Der ist sooo allgemein, das man überhaupt nicht versteht, was du eigentlich ergänzen möchtest

Antwort
von rampe6, 48

Mal eine grundsätzliche Frage:

Wieso sollte die Allgemeinheit / der Steuerzahler / wir alle (die Arbeitenden) dafür aufkommen, dass du deine Wohnsituation ändern möchtest?

Schwierigkeiten lösen sich nicht in dem man abhaut / ihnen ausweicht....

Sorry ist nicht böse gemeint - aber die Frage ist schon erlaubt?

Kommentar von cuteprincess582 ,

Ich kann deine Antwort voll und ganz verstehen. Nur ich halte es Zuhause echt nicht mehr aus, und in meiner jetztigen Ausbildung nicht genug um ausziehen zukönnen. Und in der neuen leider gar nichts, doch ich würde das Bafög bekommen. Ich weis aber nicht ob ich damit ausziehen kann.

Antwort
von autmsen, 16

Der BaföG-Antrag wird in der Regel sehr zögerlich bearbeitet. Solltest Du unbedingt einkalkulieren. 

Bezüglich Kindergeld findest Du - mit neuer Adresse und dem Nachweis dass der Ausbildungswechsel rechtlich korrekt war - einen Abzweigungsantrag den Du online ausdrucken, ausfüllen und abschicken kannst 

Bezüglich Ausbildungswechsel findest Du online reichlich rechtliche Informationen. Beachte sie bitte möglichst alle.

Gute Vorbereitung ist das A und O.

In meinen anderen Antworten wirst Du noch manchen weiteren Tipp finden. Schau einfach mal nach. Ansonsten mag Dir die Seite arbeiterkind dot de hilfreich sein. 

Kommentar von cuteprincess582 ,

Wegen dem rechtlichen war ich beim Arbeitsamt und habe mich dort informieren lassen

Kommentar von autmsen ,

Laut Erfahrungen der damit befassten Amtsgerichte sind 56% der Arbeitsamtsbescheide fehlerhaft. Du darfst getrost davon ausgehen dass mündliche Auskünfte auch so bewertet werden können. 

Belese Dich also lieber online. Da findest Du alle relevanten rechtlichen Regeln inklusive Kommentaren,, Urteilen....

Kommentar von cuteprincess582 ,

Oh okay, mach ich, danke

Antwort
von glaubeesnicht, 48

Bis zum Ende deiner Erstausbildung sind deine Eltern unterhaltsverpflichtet. Das Kindergeld kannst du direkt bekommen, wenn du nicht mehr zu Haue wohnst. Ansonsten gibt es vom Staat kein Geld.

Kommentar von cuteprincess582 ,

Ich hatte auf Wohngeld gehofft

Kommentar von Fortuna1234 ,

In Bafög ist schon eine Mietpauschale mit drin. Deswegen kein Wohngeld.

Antwort
von Hexe121967, 42

ohne geld kannst du natürlich nicht ausziehen, die vermieter möchten ja schliesslich miete haben. also musst du dich wohl mit deinen eltern auseinander setzen da diese in der pflicht sind. ihrer pflicht kommen sie allerdings nach wenn sie dir unterkunft und verpflegung anbieten. eine wohnung müssen die dir nicht finanzieren.

Antwort
von steinpilzchen, 28

Wenn deine Eltern es dir nicht finanzieren musst du nebenbei arbeiten oder du musst Zuhause wohnen bleiben.

Antwort
von kokomi, 36

deine eltern sind unterhaltspflichtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten