Frage von ardesen53, 31

Ausziehen mit 18 und was ist Bafög?

Hallo Ich habe jetzt schon sehr viel gelesen und will nur gucken ob das richtig ist was ich verstanden habe. Wenn man gerade auf einem Gymnasium ist und mit 18 jahren auszieht von Zuhause. 450€ im Monat verdient (nebenjob) und noch das Kindergeld bekommt (weil man ja weniger als 7000€ im jahr verdient) bekommt man dann überhaupt Schüler-Bafög( und was ist das genau)? Und wenn ja wie viel ungefähr? (Eltern arbeiten nicht) ich hoffe meine frage ist verständlich. Danke im voraus.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 14

Bafög gibt es nur, wenn du ausziehen musst (mehr als 2 Stunden Fahrtweg zur nächstmöglichen Schule, verheiratet oder eigene Kinder). Ohne diese Gründe, gibts auch kein Bafög.

Wenn du ausziehen willst, musst du dir das leisten können. Mit 450€+Kindergeld kannst dir je nach Region ein kleines WG-Zimmer leisten und auf gaaaanz kleinem Fuß leben.

Deswegen bleiben die meisten daheim während der Schule, da man es sich sonst eben nicht leisten kann.

Antwort
von Mondmayer, 18

Es muss einen besonderen Grund dafür geben, dass du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst, erst dann bist du Bafög-Förderfähig.

Antwort
von Pad77, 8

Alle Kriterien sind erfüllt. Theoretisch kannst du ausziehen. Bei mir hat niemand nach einem Grund nachgefragt. Füllst einfach den Antrag aus und gibst ihn bei der Stadt ab. Was nur zu bedenken ist, dass dein Bafög Elternabhängig ist und dort geschaut wird wie viel die verdienen aber laut deinen Angaben müsste es gehen.
Viel Glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community