Frage von sarahkx, 37

ausziehen mit 18 jahren in eine andere stadt?

hey, ich bin 17 jahre alt und werde im sommer 18. bis ende dieses schuljahres möchte ich noch in meiner heimatstadt wohenen bleiben und zum nächsten schuljahr in eine ander stadt allein ziehen. ich möchte dann in dieser stadt ein jahr die schule noch besuchen und danach eine ausbildung ansträben...

meine frage ist, würde dies gehen? und welche hilfe würde ich bekommen ( vom amt/staat)

ich lebe mit meiner mutter zusammen sie geht arbeiten doch wir bekommen zusätzlich noch hilfe vom amt.

könnt ihr mir da weiterhlefen?

danke im vorraus (:

Antwort
von Fortuna1234, 29

Solange es keinen ausbildungsbedingten Grund für einen Auszug gibt, dann kannst du auf keine Hilfe hoffen. Der Staat (bzw. die Menschen, die Steuern zahlen) zahlen ja nicht nur aus Jux so etwas.

Hast du denn Gründe oder einfach nur "ich will halt"?

Kommentar von sarahkx ,

es ist nicht nur aus 'ich will halt'

in meiner heimatstadt fühle ich mich einfach nicht wohl und einige dinge sind passiert mit denen ich hier öfter konfrontiert werde (oft täglich)

ich verstehe mich zwar sehr gut mit meiner mutter doch ich möchte hier weg, meine mutter hat meiner entscheidung ihre zustimmung gegeben und meinte wenn es dein wunsch ist ...

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ja das verstehe ich schon, aber Wünsche muss man eben finanzieren. Man wird schon hier und da unterstützt, wenn ein Umzug sein muss. Aber auch wenn es für dich Gründe sind, unwohlsein in Stadt X ist nicht Grund genug Geld von anderen haben zu wollen und das zu bekommen.

Es reicht eben nicht Wünsche zu haben, man muss sich das auch finanzieren können.

Mein Rat; Mach die Schule am Heimatort fertig und dann fängst du eine Ausbildung wo anders an. Dann kannst du dir das auch finanzieren und keiner wird nach Gründen fragen.

Antwort
von RickyI, 37

Du kannst dich bei den Leuten von Jugendamt schlau machen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten