Frage von mertali, 116

ausziehen mit 18, ist eine komische situation , wie muss ich vor gehen bräuchte dringend hilfe?

Hallo liebe Leute, Ich bin der Ali bin 18 geworden am 6.6 und ja bei mir läuft es zurzeit überhaupt nicht gut ich würde gerne ausziehen naja vll werde ich auch rausgeschmissen aber wie ist das denn ich habe schon nach geschaut das wollen viele aber das geht ja nicht meine eltern deohen mir mit raus werfen und evtl. sogar schlagen das macht mir sehr angst und ich hab beim arbeitsamt gefragt sie sagen wir zahlen kein cent o.o naja und ich fange dieses jahr die ausbildung an als Pflegefachhelfer (weiterbilden dann als altenpfleger) das ist eine 1 jährige schulische ausbildung in der man kein geld bekommt und meine eltern sind hartz IV wir leben zu 3 in einem haus 1. ich kriege das kindergeld nicht und 2. stresst das mich sehr mein leben geht den bach unter sie haben mir verboten die ausbildung zu machen und haben mich bedroht und ich kann mit ihnen nicht mehr zusammen leben einfach ich habe meinen Führerschein auch erst bekommen doch wie ist das wer unterstützt mich wie ist das kann mir da das jugendamt helfen ? wenn sie mitbekommen das ich den vertrag unterschrieben habe dann ja will ich garnicht wissen wie es kommt viele denken ja weil sie steuern zahlen sind sie dagegen aber setzt euch mal in die lage und habt diese situationen in eurem leben auch mal dann ist das ganz anderst wie ihr das so seht aber naja nicht vom thema abweichen wie muss ich vorgehen ich kriege ja kein geld und alles kann ich ausziehen und wenn sie mich rauswerfen was dann ich will mich einfach vorher erkundigen ich kann so nicht leben einfach zerstört mir einfach alles was ich will ich werde angeachrien ohne grund und dies und das halt ich wäre echt froh wenn jemand alles ehrlich beantworten könnte wäre echt wichtig davon zu wissen wie und was :3

MFG. mertali

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ellaluise, 31

Hi, du wirst sicherlich das sogenannte Schüler-Bafög beantragen können bzw. auch müssen. Da geht auch, wenn du im Elternhaus lebst. Außerhalb des Elternhauses wird natürlich ein höherer Betrag gezahlt (war mal / ist noch ca. 465€). Zusätzlich würde dir dann auch das Kindergeld zustehen. (Direkt von den Eltern oder mittels Abzweigungsantrag an die Familienkasse)

Der Ausbildungsträger wird dir beim Bafög weiterhelfen können. Schüler-Bafög muß nicht zurück gezahlt werden.

Beantrage es, es wird erst ab Antragstellung gezahlt und nicht rückwirkend. Bearbeitung dauert, evtl. fehlende Belege können nachgereicht werden.

Kindergeld ist eine Leistung, die den Eltern zusteht. Wenn du im Elternhaus lebst und die Eltern (und du auch) Hartz IV beziehen, ist das Kindergeld Einkommen das für den Lebensunterhalt benötigt wird.

Wenn du Bafög beziehst und z.B. weiterhin im Elternhaus lebst, wirst du auch vom Bafög noch einen Anteil des Lebensunterhalts an deine Eltern zahlen müssen.

Mit Bafög und Kindergeld muss dein Unterhalt (Wohnen + Leben) gedeckt werden, ob im Elternhaus oder außerhalb.

Ich persönlich finde es richtig das du eine Ausbildung machen willst und ein Ziel hast!

Antwort
von Josephine1993, 51

Wenn man unter 25 ist und in Ausbildung haben die Eltern das Recht auf Kindergeld... Allerdings kannst du bei der Kindergeldstelle vorsprechen und sagen, dass du ausziehen möchtest... 

Sobald du nicht mehr zu Hause wohnst, wird das Kindergeld auf dein Konto überwiesen. Muss man aber früh genug beantragen....

Bei deiner Gemeinde kannst du nachfragen, welches Amt für eventuelles Bafög in frage kommt...

Als Schüler kannst du bis zu 400(?) € Bafög bekommen, das nicht zurückgezahlt werden muss...

dann bist du bei 590€ im Monat...
Wenn du sehr sparsam lebst, dann kannst du schaffen, damit über die Runden zu kommen.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft 

Kommentar von mertali ,

ok danke ich werde mal kucken nur ich weiß halt nicht wie das alles ist das dauert natürlich alles und Bafög wird ja vom arbeitsamt gestellt oder nicht ? bei den 590€ hab ne frage wie ist das dann mit der wohnung ? weil für 600 wirds ja sau knapp haha die wohnungen sind ja auch sehr teuer geworden leider :3 aber danke ich wrkundige mich nochmal wegen dem allen morgen

Kommentar von Josephine1993 ,

Bafög ist eine andere Stelle
Sorry... musst du mal googlen...

je nachdem wo du wohnst/wohnen willst findest du für 200€ zB ein wohnheimplatz, oder für 300€ ein Wg Zimmer...

bleiben 150 Für Lebensmittel...
100 für Technik, Kleidung etc.. 

und 40 Taschengeld...

Kommentar von mertali ,

oke mach ich muss mich mal erkundigen und alles

Antwort
von Passierthaha, 61

zieh jedenfalls aus, schildere deinem SB beim JC die Situation, denn dann müssen sie einwilligen bzw. nach gucken.

Kommentar von mertali ,

Sb ? jc ? 

Kommentar von Passierthaha ,

Sachbearbeiter beim Jobcenter

Kommentar von mertali ,

werde ich versuchen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community