Frage von user45463, 30

Ausziehen mit 18, durch unzumutbare Zustände, auf welche Unterstützung kann ich hoffen?

Hallo, Ich bin 18 Jahre alt und wohne zur Zeit noch bei meinen Eltern, Da dort aber unzumutbare Zustände herrschen und ein Zusammenleben mit meinen Eltern nicht mehr möglich ist (durch das Jugendamt bestätigt ), habe ich mich ans Jugendamt gewendet, da ich aber volljährig bin, kann das Jugendamt leider nicht mehr sehr viel für mich tun. Meine Frage ist, auf welche Unterstützung kann ich beim Amt hoffen, wenn ich mir eine kleine Wohnung (Zimmer) suche? (Kindergeld, Wohngeld, Bafög ?) Ich gehe noch zur Schule und mache dort mein Fachabitur, vorraussichtlich in 1 1/2 Jahren. Nebenbei arbeite ich als Aushilfe auf 450€ Basis im Monat, komme aber höchstens auf 250-350€.

Ich kenne mich in diesem Thema leider gar nicht aus, deshalb freue ich mich, wenn mir jemand Auskünfte geben könnte. Vielen Dank im Vorraus !

Antwort
von SirPanamera, 25

Ich denke das ist wie als wenn du studierst, du kriegst dann höchstwahrscheinlich Bafög, mit einem maximalen Betrag von 679 € für Junge Leute die nicht mehr Zuhause wohnen. Viele Freunde studieren und haben eine eigene Wohnung, kriegen meist circa diesen Betrag + 450€ durch Nebenjob und davon leben sie ganz gut

Antwort
von beangato, 29

Deine Eltern müssen Dir Unterhalt zahlen, da Du noch in Ausbildung bist. Vom Amt wirst Du nicht bekommen, da Bafög ein Ausschlussgrund ist.

Wende Dich trotzdem mal ans Jobcenter.

http://www.bafoeg-aktuell.de/studium/finanzierung/hartz-iv.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community