Frage von Luisabntrck, 209

Bin 18 und möchte wegen familiären Problemen ausziehen. Wo kann ich mich melden, um in irgendeiner weise Unterstützung zu bekommen?

Wie schon oben erwähnt, möchte ich bei meinen Eltern ausziehen. 

Probleme gibt es schon seit bestimmt 8 oder 9 Jahren, lief auch alles über Jugendamt damals und und und. 

Allerdings lebte da noch ein anderer Mann bei uns, jetzt ist es (wieder) mein Vater, zu dem das Verhältnis genauso schlecht ist, wie zu dem Exmann meiner Mutter. 

Derzeit mache ich ein EQJ im Einzelhandel, wo ich bereits mit 200 noch was vom Arbeitsamt unterstützt werde (das ganze ist ja auch 'ne Maßnahme vom Arbeitsamt). 

Allerdings geht es zuhause wirklich absolut nicht mehr, mittlerweile ist es wieder so weit, dass ich nach einer Eskalation vor paar Tagen wieder bei meinem Freund untergekommen bin, was aber auch keine Dauerlösung ist, schließlich lebt er auch noch bei seiner Mutter. 

Nun haben wir zwei uns gedacht, dass wir uns am besten eine Wohnung suchen. 

Allerdings wird das Geld bei uns definitiv nicht reichen, um das alleine zu finanzieren. Er arbeitet auf 450 € Basis und ich bekomme im Monat genau 300 € + 188 € Kindergeld, wo aber knapp 120 € wieder für meine Fahrkarten drauf gehen. 

Nun zu meiner Frage. Wo kann ich mich melden, um in irgendeiner weise Unterstützung zu bekommen?

Danke im Voraus.

Nachtrag:

Können beide (also meine Eltern) nicht zahlen. 

Hab schon mal alleine gewohnt. Allerdings hab ich da 'ne andere Ausbildung gehabt und Bafög bekommen. 

Die Ausbildung habe ich aber abgebrochen.

Antwort
von RobTop96, 40

Solche Fragen wurden hier schon x-mal gestellt. 

Klar kannst Du ausziehen, wenn du es Dir leisten kannst. Ansonsten ist Dir zuzumuten in Deinem Alter bei Deinen Eltern zu bleiben.

Antwort
von Slonecznik, 65

Genau bis 21 Jahren hast Du die Chance Hilfe vom Jugendamt zu bekommen. Vo allem, wenn früher auch schon das Jugendamt bei Euch tätog war.

Antwort
von Rockuser, 149

Bei deine Eltern. Die sind bis ende deiner Ausbildung Unterhaltspflichtig.

Kommentar von Luisabntrck ,

Können beide nicht zahlen. Hab schonmal allein gewohnt, aber Bafög bezogen zu der Zeit und das steht mir durch das EQJ ja nicht zu, weil keine Schulische Ausbildung. Aber für Unterhalt verdient meine Mutter zu wenig und mein Vater zahlt schon an seine andere Tochter, mehr geht nicht. Sie hat Vorrang weil sie U18 ist 

Kommentar von Rockuser ,

Dann frag mal beim Jugendamt. Eventuell kommt da eine Härtefallregellug in Betracht.

Kommentar von Uljanow ,

Für Volljährige ist das Jugendamt, wenn überhaupt, nur noch beratend tätig.

Kommentar von Luisabntrck ,

Ja, das dachte ich nämlich auch. Jugendamt bringt mir als volljährige nicht mehr viel :$ 

Kommentar von Samy795 ,

Das ist ein Irrglaube. Das Jugendamt ist auch für Volljährige in Ausbildung erste Anlaufstelle. Dort solltest Du Dich auch entsprechend informieren.

Kommentar von wikinger66 ,

Richtig! Gesetzmäßig bist Du snngemaß bis 21 "Jugentlicher"!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten