Frage von lareenmalik, 19

Ausziehen mit 18 als Schüler in eine andere Stadt?

Ich habe etwas länger überlegt, ob ich diese Frage wirklich stellen soll, weil ich unter ähnlichen Beiträgen immer wieder das gleiche gelesen habe was mich nicht wirklich weiter gebracht hat. Vielleicht sehe nur ich meine Situation als eine andere und deshalb bitte ich wirklich nur um hilfreiche Antworten :)

FRAGE: ich werde dieses Jahr noch 18 und besuche zur Zeit eine Fachoberschule (11. Klasse) und würde am liebsten schnell in eine andere Stadt Kann ich dort dann auf einer anderen BBS die 12. klasse anfangen und abschließen? Und gibt es Möglichkeiten wie ich dann eine günstige Wohnung finanzieren kann für das eine Jahr noch Schule? (Sprich Unterstützung vom Staat oder sonstige Möglichkeiten, Eltern verdienen nicht viel) Und das möchte ich nicht weil man in meinem Alter viel Stress zu Hause hat sondern aus vielen weiteren Gründen, die kurz gefasst auch dazu geführt haben, dass ich für einige Monate in eine Klinik musste. Die hat nur leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht und deshalb, da ich nicht schon wieder eine Schulpause machen kann und von vorne anfangen kann, für längere Zeit aus meiner Gegend raus möchte um mit mir selber und allem wieder klar zu kommen.

ODER allgemein an wen kann ich mich mit dieser Frage speziell Wenden, wenn eurer Meinung nach eine kleine Möglichkeit besteht es zu regeln

Vielen Danke an alle, die sich die Zeit genommen haben es sich durchzulesen :)

Antwort
von baindl, 10

Eltern verdienen nicht viel

Trotzdem sind Deine Eltern bis zum Abschluss Deiner Ausbildung unterhaltspflichtig.

Falls sie wirklich nicht in der Lage sind Unterhalt in voller Höhe zu leisten, käme eventuell Schüler Bafög in Betracht.

Lies hier die Voraussetzungen.

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php

Dort ist auch ein rechner zur Unterstützungshöhe zu finden.

wie ich dann eine günstige Wohnung finanzieren kann

Nebenher jobben oder in eine preisgünstigere WG ziehen.

Antwort
von LolaLilli123, 11

Wende dich am besten an das Jugendamt, die können dir helfen und wissen genau welche Leistungen dir zustehen und können dir auch dabei helfen die nötigen Sachen zu beantragen und zu berechnen :)

Antwort
von huldave, 11

Was du brauchst, ist ein Ansprechpartner vor Ort, denn es sind einige Sachen, die geklärt werden müssen.
Also eine Beratungsstelle bietet sich an.
Du kannst auch beim Jugendamt nachfragen, oft wissen die auch, welche Beratungsstellen in Frage kommen.
Alles Gute für dich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten