Frage von Jessie3107, 31

AUSZIEHEN MIT 18 - SCHULISCHE AUSBILDUNG - HILFE?

Hallo liebe Leute, ich bin vor 2 Tagen mit dem nötigsten, von zu Hause weg gegangen. Ich hab es zu Hause nicht mehr ausgehalten. Was mir in diesem Haus für seelische Schmerzen zugefügt wurden sind, dass kann sich niemand ausmalen. Ich wurde nicht täglich geschlagen, aber 1-2 mal schon heftig ins Gesicht von meinem Erzeuger. Ich will nicht mehr nach Hause. Nun das Problem, ich bin zwar volljährig, mache aber eine schulische Ausbildung bei der ich KEIN Geld bekomme. Was kann ich tun? Bitte helft mir.

Lg Jessie3107

Antwort
von feirefiz, 7

Ganz so leicht ist es leider nicht. Deine Eltern sind während deiner ersten Ausbildung, die bis zum 25. Lebensjahr dauern darf, für deinen Unterhalt verantwortlich.

Allerdings dürfen sie wählen, ob sie dich in Geld oder Naturalien (Zimmer, Essen) unterstützen.

Sie sind nicht verpflichtet, dir eine Wohnung zu bezahlen.

Leider ist es so, dass viele Jugendlich in der Pubertät und danach nicht mit ihren Eltern auskommen, aber nicht allen kann die Allgemeinheit eine Wohnung bezahlen.

In der Regel ist der Ansprechpartner für Minderjährige das Jugendamt, die feststellen, ob die Unterbringung zu Hause wirklich/objektiv schädlich ist. Da reden wir dann von massiven häuslichen Störungen.

Nun bist du aber schon 18, hast kein Geld. Elternunabhängiges Schülerbafög ohne Rückzahlpflicht erhältst du nur, wenn deine Familie zu weit von der Schule weg wohnt, um dort unterzukommen. Das ist bei dir nicht der Fall.

Bei massiven Gewaltübergriffen (Ohrfeigen gehören nicht dazu) helfen auch Frauenhäuser weiter.

Du könntest deine Eltern versuchen, auf Unterhalt zu verklagen, aber das dauert - du musst ja irgendwo wohnen - und ist nicht besonders aussichtsreich. Du brauchst dafür einen Anwalt und auch dafür erst einmal Geld ...

Wie sieht es mit anderen Verwandten aus - Tanten, großeltern etc? Kannst du dort erst einmal unterkommen?

Ansonsten kannst du es beim Jugendamt versuchen, die werden dich aber bitten, es noch einmal mit deiner Familie zu versuchen.

Ergo: Spreich mit deinen Eltern, erkläre, dass du unglücklich bist und warum. Höre dir auch an, warum deine Familie sich eventuell nicht wohlfühlt.

Versucht, einen modus vivendi zu finden. Nimm jemand neutralen (Oma oder so) mit zum Gespräch. Klärt, was sich ändern muss, damit ihr noch zusammenleben könnt.

Sorry, dass ich keine besseren Nachrichten habe.

Antwort
von Nordseefan, 15

Auch wenn es "nur" ein oder 2 mal waren: es sind ein oder 2mal zu viel.

allerdings dürfte das jetzt trotzdem nicht so gravierend sein, das man (Staat) dir Wohung und Ausbildung finanziert. Dafür sind die Eltern verantwortlich.

Auch wenn du schon (gerade?) 18 bist: Geh trotzdem mal zum Jugendamt. Entweder die können dir konkret helfen oder wissen wohin du dich am besten wendest

Antwort
von zockerle2365, 26

Vllt erstmal Unterschlupf bei einem Freund suchen und mit diesem besprechen. Außerdem mit deinen Eltern nochmal ein ernstes Gespräch führen

Kommentar von Jessie3107 ,

Ich bin momentan bei meinem Freund. Gott sei dank. Das ernste Gespräch wurde nun 3 mal innerhalb der letzten Monate geführt und es wurde nur schlimmer.

Antwort
von Shany, 17

Geh zum Sozialamt zb die helfen Dir mit dem Nötigsten zb

Antwort
von lea5713, 13

BAB und kindergeld, wenn es deine erste ausbildung ist

Antwort
von lazyjo, 5

Du hast auch Anspruch darauf, daß dir Deine Eltern nach Beendigung der Schulausbildung die 1. Ausbildung finanzieren. Gibt´s Probleme, frag bim Arbeitsamt nach !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten