Frage von zebrafarbe, 48

Ausziehen mit 17. Schülerbafög, Unterhalt, kindergeld?

Ich bin 17 Jahre alt und will ausziehen. Meine Mutter erlaubt es und sie hat das alleinige Sorgerecht. Mein Vater wohnt weiter weg und zahlt Unterhalt. Ich ziehe aus weil ich Probleme damit habe zu Hause zu leben und kann den Auszug recht gut begründen denke ich (es herrscht aber weder Gewalt noch Missbrauch, es geht einfach um den Umgang und das Klima zu Hause). Meiner Meinung nach kann ich nur mit Abstand von zu Hause mein Leben in den Griff bekommen. Ausserdem habe ich meinen mittleren Schulabschluss und würde jetzt bis Sommer 2017 noch vom Gymnasium auf eine Gesamtschule wechseln bevor ich mein abi am Berufskolleg oder dort mache (Anmeldefristen berufskolleg sind vorbei). Wenn ich Bafög und Unterhalt beziehe, wird das dann streng gegeneinander abgerechnet und abgezogen oder bekomme ich normal Unterhalt wie immer und dazu noch Bafög wenn ich dann alleine wohne ? Also 184€ Kindergeld, 400(-600)€ Unterhalt (je nachdem ob Mama die Klage durchbekommt) und 300-500€ schülerbafög ?

Antwort
von webya, 11

Schülerbafög wirst du nicht bekommen. Es gibt ja Gymnasien in deiner Umgebung die du besuchen kannst. 

Ein Auszug, nur weil du mit deiner Mutter nicht zurecht kommst, wird von der Allgemeinheit nicht bezahlt. Deine Eltern müssen dir also die Wohnung und den Unterhalt bezahlen. Sind sie dazu in der Lage?

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 30

Hi,

also Schülerbafög wirst du nicht bekommen, außer die nächstmögliche Schule ist mehr als 2 Stunden Wegzeit vom Elternhaus entfernt.

Du bekommst also Kindergeld (wenn deine Eltern dir das frewillig unter 18 weiterleiten) und all das was deine Eltern dir freiwillig geben bzw. per Anwalt dazu verklagt werden. Nebenher kannst du natürlich noch jobben gehen.

Mehr als 670€ wird dir vermutlich nicht zustehen (wenn du nebenher jobbst mindert das einen möglichen Unterhaltsanspruch)

Unter 18 sind Eltern nicht mal barunterhaltspflichtig, also von daher sehe ich unter 18 ja keinen wirklichen Erfolg für eine Klage. Aber ihr habt ja bestimmt einen Anwalt, oder?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Bafög soll übrigens den Unterhalt ERSETZEN, wenn die Eltern beide wenig bis kein Einkommen haben. Hat dein Vater so viel Einkommen, dass er dir 400-600€ zahlen kann und wird, dann wirst du auch später kein Bafög bekommen.

Bafög ist was für arme Familien und nichts für Familien, die Unterhalt an das Kind leisten können.

Antwort
von frodobeutlin100, 35

Wenn Deine Mutter es gut findest, das Du ausziehst, soll sie es auch bezahlen - sie ist bleibt Dir gegenüber unterhaltspflichtig - genauso wie Dein Vater

...

Kommentar von zebrafarbe ,

Meine Mutter verdient aber nicht so gut. Mein Vater schon 

Kommentar von frodobeutlin100 ,

Deine Eltern sind Dir gegenüber unterhaltspflichtig - bis zum Ende der ersten Ausbildung ...

und wenn sie glauben, dass es gut für Dich ist in einer eigenen Wohnung zu wohnen, sind sie auch dafür zuständig ...

wenn es finanzielle nicht geht musst Du eben zu hause bleiben ... müssen andere auch

Bafög ist im Übrigen nur für Bedürftige ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community