Frage von Nicole1818, 22

Ausziehen mit 17, Mutter stimmt zu und verweigert schriftliche Einwilligung - wie kann ich vorgehen?

Folgendes... kurz nach meinen 17 Geburtstag gab es mega Stress zuhause so dass sogar das Jugendamt eingegriffen hat und mich in die Jugendschutzstelle gebracht hat also Inobhut genommen hat. daraufhin war ich dort 4 Wochen bis ich endschieden habe wieder zurück nach Hause zu gehen weil ich geglaubt hatte meine Eltern ändern sich wirklich. Jetzt ist es aber viel schlimmer und die schmeissen mich sozusagen raus also die sagen ich darf ausziehen wenn ich möchte aber die wollen mir keine schriftliche Einwilligung geben oder mich finanziell Ünterstützen. Ich kann mir aufgrund meiner Ausbildung alles selbst leisten und würde auch zuerst zu meinem Freund (18) ziehen (Ich werde in 3 Monaten 18) nur ich brauche die schriftliche Einwilligung meiner Mutter (Alleinige Sorgeberechtigte) die will sie mir aber absichtlich nicht geben sowie meine wichtigen Papiere die sie mir geklaut haben.

Wie kann ich vor gehen? Kann das Jugendamt die Einwilligung meiner Mutter erzwingen, weil die ja eigentlich zugestimmt hat? Und meine Papiere erzwingen??

Antwort
von BertRollmops, 22

Wenn Deine Eltern Dich nicht mehr unterstützen, ist das Jugendamt für Dich da. In wie weit Du zu Deinem Freund ziehen kannst, hängt auch von dessen Lebenssituation ab, aber das primäre Ziel wäre ja, dass Du z.B. in Ruhe Deine Ausbildung machen kannst etc.

Von wo aus das dem Jugendamt als am einfachsten möglich erscheint, bleibt erstmal offen. Aber Du kannst jederzeit wieder in die Inobhutnahmestelle und von dort aus Dein Leben planen, das wäre evtl. die stressfreiere Variante..

Antwort
von steinpilzchen, 12

Ich glaube erzwingen kannst du bis du 18 bist nichts. Frag mal das Jugendamt was du machen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten