Frage von mrssalihi, 165

Ausziehen mit 16 möglich mit Erlaubnis eines Elternteils?

Alsooo.. Ist es möglich mit unter 18 Jahren auszuziehen mit der Erlaubnis und der Unterschrift eines elternteils? Keine Wohngruppen oder sonst etwas sondern mit seinem Freund. Meine Eltern haben geteiltes Sorgerecht wobei ich bei meiner Mutter lebe und nun auch eine längere Zeit in keinster weise mit meinem Vater Kontakt habe da vieles privat vorgefallen ist. Meine Mutter hat auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht und nun ist die Frage kann ich mit unter 18 Jahren mit meinem Freund zusammen ziehen? Meine Mutter wäre einverstanden aber die Unterschrift meines Vaters würde ich niemals kriegen.

Antwort
von Akka2323, 44

Das Ausziehen ist nicht Dein Problem. Wenn Deine Mutter einverstanden ist und Dir alles bezahlt, kannst Du mit Deinem Freund zusammen ziehen. Aber ziehe bitte nicht mit jemandem zusammen, der in diesem Alter schon Probleme mit der Schufa hat! Der wird Dich ruinieren und Dich auf allen Kosten sitzen lassen. Das geht nie und nimmer gut. Und kaum jemand lernt mit 16 Jahren den Mann fürs Leben kennen. Da warten noch ganz andere, wahrscheinlich viel bessere auf Dich. Tu es nicht. Dein Freund braucht Dich nur, weil er mit der negativen Schufa nichts mehr machen kann, Du bist seine Strohfrau und hinterher sind deine Mutter und Du dran.

Kommentar von mrssalihi ,

ne also du hast da das total falsche Bild von ihm. in der schufa ist er gekommen, als er noch etwas jünger und unreifer war ^^ ich bin mir sogar ziemlich sicher dass er mich niemals auf den kosten sitzen lassen würde. Da wir uns auch in 4 Monaten verloben und ja also ums ausnutzen gehts im da aufkeinenfall ist schwer für einen aussenstehenden kurz und verständlich zu erklären

Kommentar von Akka2323 ,

Denk an mich, wenn es soweit ist!

Kommentar von mrssalihi ,

wird nicht nötig sein :)

Antwort
von Rollerfreake, 102

Wenn beide Elternteile das Sorgerecht haben und auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei beiden Eltern teilen liegt, müssen beide Elternteile den Auszug zustimmen. Wenn deine Mutter das alleinige Aufenthalsbestimmungsrecht hat, reicht ihr Einverständnis. 

Kommentar von mrssalihi ,

bist du dir da ganz sicher? also lebe ja halt mit meiner mama sie hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht und das Sorgerecht ist halt geteilt... und wenn das wirklich so wär, wo genau könnte man sich genau darüber informieren?

Kommentar von Rollerfreake ,

Ihr könntet euch auch beim Rechtsanwalt beraten lassen. Wenn deine Mutter das alleinige Aufenthalsbestimmungsrecht hat, bin ich aber zu 99,9 Prozent sicher das ihr Einverständnis ausreicht. 

Kommentar von DerHans ,

Wenn die Mutter dann auch das entsprechende Geld zur Verfügung stellt, steht dem eigentlich nichts im Wege.

Kommentar von maja11111 ,

auch der  vater ist unterhaltspflichtig. somit sind bei beider leistungsfähigkeit beide eltern verpflichtet zu zahlen.

Antwort
von Nordseefan, 52

Sollte eigenlich gehen. Die hat das ABR wie du sagst.

Dir ist aber klar, das deine Mutter das dann auch zahlen muss?

Kommentar von mrssalihi ,

die Rede ist von der Miete?

Kommentar von SimonG30 ,

mit Miete alleine ist das ja noch nicht getan.

Nebenkosten, Strom, Internet, Rundfunkgebühren, Lebensmittel, Hygiene- & Haushaltsartikel usw.

Da kommt noch einiges oben drauf, an das man auch denken muss...

Kommentar von mrssalihi ,

ja das ist mir klar. habe gelesen dass wenn ich eine Ausbildung habe ich Wohngeld beantragen kann und ich somit Hilfe vom Staat kriegen würde und auch etwas mit meinem ausbildungsgeld zahlen könnte. mein Freund ist ja dann mit in der Wohnung er bekommt ja auch Geld

Kommentar von Nordseefan ,

So einfach gibt es für Jugendliche kein Wohngeld, da könnte jeder kommen uns ausziehen. Das wäre zum Beispiel möglich wenn diu wegen der Ausbildung ausziezen musst und es deine Elterrn nicht stemmen können.

Kommentar von SimonG30 ,

nein, mit zusätzliche Hilfe vom Staat kannst Du nicht rechnen...

Wohngeld fällt wegen §20 Absatz 2 Wohngeldgesetz in einer Ausbildung für Dich flach.

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) wirst Du unter 18 auch kaum bekommen, wegen § 60 Absatz 1 des 3.Sozialgesetzbuch

Kommentar von maja11111 ,

der passus gilt auch für ü18jährige die in ausbildung sind. auch die werden immer wieder in den haushalt der eltern zurückverwiesen.

Antwort
von Menuett, 54

Wenn deine Mutter das ABR hat, kann sie alleine bestimmen, wo Du wohnst.

Da brauchst Du die Unterschrift des Vaters nicht.

Kommentar von mrssalihi ,

danke für die Antwort !

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 120

Es geht nicht nur um die Erlaibnis der Eltern, sondern sie müssen das dann auch finanzieren.

Wieso sollte der Staat jedem Jugendlichen eine Wohnung zur Verfügung stellen?

Heimplätze und betreute WGs kosten mehrere 1000 € monatlich. Die sind für wirklich gravierende Fälle reserviert.

Kommentar von kayraensch ,

Sicherlich ist Ihre Aussage durchaus begründet. Ich würde jedoch die Frage nicht so objektiv Auffassen, da nicht ausdrücklich nach einer Finanzierung der Unterkunft bestanden wurde, sondern alleine um die Möglichkeit des Ausziehens. Sollte die Mutter, der Fragestellenden, keine Einwände dagegen und sich bereiterklären die Verträge zu unterschreiben sollte es kein Problem darstellen. 

Eine mögliche Finanzierung könnte sich daraus zusammensetzen, indem die Kindergelder einen Anteil übernehmen und die Elternteile anteilig der Fragestellenden und die Elternteile des Freundes, den restlichen Teil bezahlen.

Antwort
von maja11111, 73

wenn deine mutti das abr hat, wie du sagst, dann bestimmt sie wo du wohnst. mit ihrer erlaubnis kannst du ausziehen und dich bei deinem freund ummelden. sie zahlt den monatlichen unterhalt den du benötigst und du gehst dann eben von deinem freund aus zur schule oder ausbildung oder berufsschule. das wird er ja absichern, dass du deinen pflichten nachkommst. dein vater ist da völlig außen vor.

Kommentar von mrssalihi ,

also wenn dann würden wir gerne gemeinsam nach einer Wohnung schaue da es zu zweit in einer ein Zimmer Wohnung ziemlich eng wäre ^^ habe gelesen dass ich auch selbst eine Wohnung beziehen könnte wobei meine Mutter dann den Mietvertrag für mich unterschreiben könnte bzw müsste. ist dies wirklich möglich? dir Wohnung auf meinen bzw den Namen meiner Mutter und dass mein Freund sich dann bei mir anmeldet? da er in schufa ist zwar nicht wegen mietschulden aber kommt halt nicht gerade sehr gut an ...

Kommentar von maja11111 ,

du wirst keinen mietvertrag bekommen. den muss in der tat deine mutter für dich aufnehmen und unterschreiben. als minderjährige kannst du keine eigenständigen verträge eingehen. mit dem mietvertrag geht deine mutter alle risiken ein und steht dafür rechtlich gerade. sprich es ist eine unglaubliche verantwortung die sie da trägt.

wie finanzierst du diese wohnung? wenn dein freund bspweise seine zahlungen einstellt und seine anteile nicht zahlt, dann steht deine mutter da u. muss alles zahlen, da sie die finanzielle verantwortung trägt.

von welchem einkommen also finanziert ihr euch beide?

Kommentar von mrssalihi ,

mein Freund wird seine Anteile definitiv zahlen

Kommentar von maja11111 ,

das wäre löblich wenn er das tut und wovon finanzierst du deinen anteil in deinem alter?

Kommentar von mrssalihi ,

ich habe gelesen, dass wenn ich eine Ausbildung habe und meine Mutter nicht das Geld hat zu zahlen, dass ich somit Wohngeld beansprechen kann

Kommentar von maja11111 ,

da hast du falsch gelesen. während der ausbildung bekommst du kein wohngeld. bab wird nur geleistet wenn die notwendigkeit besteht. da du im haushalt deiner mutter leben kannst, wirst du an diesen zurück verwiesen. wenn du also allein wohnen willst, wirst du mit deinem gehalt und dem unterhalt deiner mutter die sache durchstehen.

Kommentar von mrssalihi ,

okay danke für die Antwort !:)

Antwort
von autmsen, 38

Bitte gebe in die Suchmaske des Browsers 

eigene wohnung ab 16

ein und werde fündig. Wissen ist Macht, persönliche Meinungen die hier stehen sind Lautmalereien mit denen Du umgehst wie Du es für richtig hältst. 

Du schreibst von Vorfällen bezogen auf Deinen Vater. Uns hier gehen sie nicht mal ein Staubkorn an. Aber nutze doch mal diese Seite im Bedarfsfall https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php Er scheint mir hier gegeben. 

Kommentar von mrssalihi ,

1. Hab ich nirgendwo erwartet dass die Vorfälle euch jucken, wenn es so wäre, wäre ich genauer darauf eingegangen. 2. war ich selber schon schlau um zu googlen, doch kommen viele verschiedene antworten raus und 3. Ruf doch mal selber unter dieser Nummer an hast es anscheinend nötiger als ich :)

Kommentar von autmsen ,

Du bist aber auffallend erzogen. 

Kommentar von mrssalihi ,

über meine Erziehung kannst du 0 urteilen also würde ich es lieber lassen bevor ich noch auffallender werde. dein Kommentar war nämlich ziemlich nutzlos und kein Stück hilfreich sondern eher lächerlich :)

Kommentar von Halbammi ,

Wenn du jemandem der dir helfen will so unhöflich daherkommst stellt sich für mich die frage nicht mehr, ob du ausziehen solltest.

Antwort
von webya, 51

Ist deine Mutter bereit das zu finanzieren? Ist dein Freund volljährig?

Kommentar von mrssalihi ,

mein Freund ist volljährig ja und es kommt drauf an wie viel

Kommentar von webya ,

Es gibt kein geteiltes Sorgerecht. Entweder alleiniges Sorgerecht oder gemeinsames Sorgerecht. 

Wie es kommt darauf an wie viel? wie soll ich das verstehen?

Kommentar von mrssalihi ,

meine Eltern haben beide das Sorgerecht und meine Mutter das ABR. habe gelesen dass wenn sie nicht die Möglichkeit hat , das zu finanzieren, dass ich dann Wohngeld beantragen könnte

Kommentar von webya ,

nein, Wohngeld gibt es nicht, wenn du bei ihr wohnen kannst. So wie es aussieht kannst du das ja. 

Antwort
von dutch888, 85

nur unter strengen vorraussetzungen, und auch nur wenn BEIDE Elternteile (sofern beide Sorgerecht haben) einverstanden sind. So einfach geht das nicht. Vorallem müssen sie es weiterhin finanzieren und einfach so auf eigene faust ne Wohnung zu finden geht nicht ohne eigene vollmacht, die du nicht hast. Das Jugendamt spielt au ne rolle

Kommentar von Menuett ,

Nee, da gibt es keine strengen Vorraussetzungen und die Mutter hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Damit braucht sie die Unterschrift des Vaters nicht.

Kommentar von dutch888 ,

doch^^ du verinfachst das zu sehr. Es gibt immernoch einiges zu klären bevor eine 16 jährige ausziehen darf. Wie gesagt, alleine die sachverhaltsklärung mit dem Jugendamt kann sich lange hinziehen. Wenn beide das Sorgerecht haben kann der Vater auch mitreden was das leben seiner tochter angeht. Auchw enn die mutter das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat- sie kann ihr zb nicht einfach erlauben bei einer Flüchtlingsfamilie aus Nigeria einzuziehen wenn der vater strikt dagegen ist. (Exageration)

Kommentar von Fortuna1234 ,

Das Jugendamt hat damit gar nichts zu tun. Wieso sollte sich das Jugendamt einschalten?

Kommentar von mrssalihi ,

nur mal so nebenbei. ich ziehe mit keinem zusammen der nicht weiß wie man ein vernünftiges leben führt bzw der nicht weiß wie man mit geld umzugehen hat ^^

Kommentar von maja11111 ,

so ein unsinn. der vater hat damit garnichts zu tun, da die mutter das alleinige abr hat. das jugendamt hat damit ebenfalls garnix zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community