Frage von ceci11290, 91

Ausziehen mit 15Jahren, möglich?

Wiegesagt bin ich 15, werde im Mai 16 und wohne mit meinen Eltern und meinem Bruder in einer Wohnung. Es scheint für viele die " perfekte Familie" zu sein, ist es aber nicht. Meine Mutter hatte so starke Depressionen, dass sie 3 Monate zuhause blieb und viele Medikamente nahm. Sie ist generell ein Mensch, der zur Übertreibung neigt, und dadurch ist das noch stärker geworden, worunter jeder gelitten hat, besonders ich, da ich die Person war , mit der sie immer gestritten hat. Ich hab aber immer ruhig darauf reagiert und mir das nicht wirklich zu Herzen genommen aber mit der Zeit geht es stark auf die Psyche.Ich hab es mir irgendwie unbewusst zur Aufgabe gemacht sie aus dem Bett zu kriegen, und ihre Probleme als meine dargestellt. Aber oft ist es mir einfach zuviel geworden, da ich ihre Aggressionen nicht aushalte und mich nicht so behandeln lasse und auch rückargumentiere, was sie dazu veranlasste eine art Wettkampf daraus zu machen? Es hört sich so eigenartig an aber jeder in meiner Familie hat das mitbekommen. Mein Onkel, der sich gut mit Psychologie auskennt, hat zu mir gesagt wie stark man ihr ihre Verzweiflung ansieht, da sie oft nicht weiss was sie tut.Derzeit hab ich mich besser mit meinem Vater verstanden , da er auch sah wie schlimm meine Mutter beinander ist. Ich war aber immer allein mit ihr bzw mein Bruder spielte Computer und kriegt zum Glück nicht alles mit. Seit ich 7 Jahre alt war ist mein Vater immer wieder auf mich und meinen Bruder losgegangen, sobald irgendeine schlechte Situation war. Es gibt immer bessere und schlechtere Phasen, manchmal ist 2 Monate garnichts und dann wird er bis zu 4 Mal pro Woche "handgreiflich". Es sind nie Ohrfeigen sondern er schlägt meistens mit der Faust immer wieder auf die oberarme, Rücken oder Bauch oder tritt eben gegen die Beine. Ich habe in diesen Phasen ziemlich oft blaue Flecken und ich weiss nichtmal warum ich mich so dafür schäme, dass ich es nichtmal meiner Kusine erzählt habe, mit der ich mich besser verstehe als mit jedem anderen. Ich gebe mir die Schuld dafür, jedesmal. Und mein Vater entschuldigt manchmal dafür aber meistens wartet er bis ich mich beruhigt und er es unnter den Teppich kehren kann. Ich hab immer gedacht, dass es normal ist, wenn man sozusagen bestraft wird. Die prägendsde Erinnerung war, als er auf mich und meinem Bruder nach einer langen Autofahrt losging( ich war 8 und er 6) mit den Worten" Ich reiss euch den Kopf ab" ich hatte so Angst in diesem Moment und eigentlich unterstützt mich mein Vater überall aber ich habe soviel psychischen Schmerz dadurch erlitten und es immer wieder hingenommen. In dem letzten Jahr hat meine Mutter ihn immer Angerufen wenn wir Streit hatten und dann ihre " Geschichte" des Streites erzählt, natürlich nur das , was ich gesagt hab, und dann darauf gewartet bis er nach hause kam und auf mich losgeht? Oft hat er sich danach entschuldigt, als ich ihm die ganze Sache erzählt hab aber man darf sein Kind doch nicht misshandeln, voallem nicht über

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ceci11290,

Schau mal bitte hier:
Eltern Jugendamt

Antwort
von Nins18, 39

Du kannst ausziehen mit 16 wenn deine Eltern dir ne Wohnung bezahlen und das halt erlauben oder du gehst ins Kinderheim. 

Ich kenn das, ich hab jahrelang gedacht es wäre normal das der Vater einen beleidigt oder schlägt wenn man was gemacht hat was einem nicht passt. Es hat 16 Jahre gedauert bis ich gemerkt habe das das alles nicht stimmt was mir weis gemacht wurde. Ich werde im Februar 17 und muss gott sei dank nur noch ein Jahr aushalten und kann zu einem freund ziehn. 

Ich könnte auch einfach zum Jugendamt gehn aber mich persönlich hält irgendwas davon ab dies zu tun. Ich weiß nicht wieso ich so blöd bin aber ich würde dir raten es einfach mal zu probieren und nicht so feige wie ich zu sein

Kommentar von ceci11290 ,

Unter 16 ist es auch nicht unter den Umständen möglich?

Es ist einfach nicht fair gegenüber einem Kind oder Jugendlichem, weil man kann nicht einfach gehen sondern ist abhängig von seinen Eltern, egal was sie tun.

Wünsche dir nur das Beste.

Ich habe nur Angst davor, dass dann alles öffentlich gemacht wird und ich aber trotzdem bei Ihnen wohnen muss.

Danke für deine Antwort!

Kommentar von KaeteK ,

Das Jugendamt wird erst mal prüfen was bei euch wirklich abgeht,außer du hast überall blaue Flecken und dein Leben ist in Gefahr, dann kannst du gleich raus. Dein Bruder ist ja auch noch da. Darüber wird ja dann vermutlich auch noch entschieden. lg

Kommentar von Nins18 ,

Sowas finde ich auch blöd. Zurzeit wendet mein Vater eher verbale Gewalt an...wie soll ich das beweisen. Wenn das Jugendamt kommt und alles überprüft wirds eher noch schlimmer und helfen können sie auch nicht wirklich. Nur leider ist verbale Gewalt auch verdammt schlimm sowas geht richtig in die Psyche. 

Antwort
von ceci11290, 47

Jahre hinweg, das muss doch psychische Folgen haben. Also die Auslöspunkte sind meine Mutter, die dabei auch noch zusieht? und dann nacher so tut als wäre nichts gewesen und das ich rauche, wenn ich Stress habe. Letzteres kann ich verstehen aber nicht seine Handlung.

Ich hab mich vor einem halben Jahr schonmal erkundigt wegen dem Ausziehen aber da ich ja noch 15 bin war ich mir nicht ganz sicher. Eine Freundin von mir hat mir auch ein Zimmer in ihrer WG mit Betreuern angeboten, aber ich weiss nicht ob das rechtlich in Ordnung ist vorallem weil das in einer anderen Stadt ist.

Meine schulischen Leistungen sind gesunken bzw ich konnte einfach keine besseren Leistungen mehr erbringen, wodurch ich nochmehr Probleme bekam und ich vor 4 Monaten dann Schule wechselte. Ich hab in letzter Zeit oft Stunden geschwänzt, da ich so starke Migräne bekommen hab, die wahrscheinlich auch psychische Ursachen hat. Ich rede allgemein nicht gern über diese Dinge und vorallem nicht mit Lehrern,wenn sie mich fragen warum ich sooft fehle. Meine Klassenvorständin redet schlecht über mich, da sie denkt ich schwänze aus Spaß Stunden.
Ich hab allgemein aufgehört viel zu reden und versuche den Tag so zu "überstehen". Ich hatte auch nichtmehr viel Zeit für meine Freunde, weil ich einfach nichtmehr die Kraft hatte. Sie wissen aber, wie meine Mutter ist und verstehen das auch.

Ich gehe morgen zum Jugendamt in meiner Nähe und frage dort nach. Hat es sofort Konsequenzen? Wenn es jetzt nicht möglich wäre auszuziehen und meine Eltern oder mein Vater nur zb Geldstrafen bekommen würden, wäre es für mich zuhause noch schlimmer. Mein Vater hat einen ziemlich guten Job als Jurist, wo er ja wissen sollte dass nicht erlaubt ist. 
Ich hab Angst dass das Jugendamt nur Hausbesuche macht und Therapien anbietet, weil langfristig hilft mir das einfach nicht.
Habe ausserdem die Befürchtung, meine Eltern könnten vieles verleugnen und mich als die " unwissende Pubertierende" hinstellen.

Freue mich über Antworten.

Antwort
von hertajess, 7

116 111

Diese kostenlose Telefonnummer funktioniert europaweit ohne Vorwahl. Bitte nutze sie BEVOR Du zum Jugendamt gehst. Sie können Dich sehr gut beraten damit Du angemessene Hilfe dann vom JA bekommen kannst. 

Von einer eigenen Wohnung möchte ich Dir dringend abraten. Jetzt ist es noch relativ leicht die Schäden welche Du erlitten hast "auszubügeln. Später können sie Dein Leben massiv negativ beeinflussen. Und sind wenn dann nur noch sehr mühsam aus der Welt zu schaffen. 

Ja. Du bist sicherlich sehr selbständig. Sehr wahrscheinlich zu selbständig. Denn ja: Das kann durchaus ein großer Nachteil sein für das spätere Leben. 

Lerne also zunächst mal Dir helfen zu lassen. Und nutze dazu erst die Telefonnummer. Denn auf den Jugendämtern herrscht gerne Personalmangel. Das führt schnell mal zu Missverständnissen mit entsprechend unerwünschten Folgen. Gut vorbereitet da zu erscheinen macht also viel Sinn. 

Kommentar von ceci11290 ,

Was genau willst du damit sagen? 

Ich soll bis ich 18 bin bei meinen Eltern wohnen und nichts sagen? Ich denke nicht, dass sich das positiv auf meine Persönlichkeitsentwicklung auswirkt. Ich hab mittlerweile schon genug psychische Belastung und ich will mich nicht länger mit den Aggressionsproblemen meines Vaters oder psychischen Krankheiten meiner Mutter auseinandersetzen. Vorerst geh ich erstmal nicht zum Jugendamt und versuche mit ihnen einen getrennten Haushalt zu vereinbaren. Welche Nachteile meinst du? 

Danke für deine Antwort und die Telefonnummer :)

Kommentar von hertajess ,

Warum nutzt Du nicht erst mal die Nummer? Bis jetzt ist Dein Horizont sehr stark eingeschränkt. Lasse ihn Dir da erweitern. Denn zwischen zu-Hause-bleiben und eigene Wohnung gibt es noch manche andere Möglichkeit.

Antwort
von beangato, 45

Wende Dich umgehend ans Jugendamt - das

er schlägt meistens mit der Faust

geht gar nicht.

Kommentar von ceci11290 ,

mach ich, danke.

Kommentar von beangato ,

Gern geschehen :)

Antwort
von user23408483, 38

Du musst zum Jugendamt und denen davon erzählen, dann kommst du da wahrscheinlich raus. Meine Cousine ist ebenfalls mit 15 nach dem Tot ihrer Mutter bei ihrem Vater ausgezogen weil er, ich sag jetzt mal verrückt, geworden ist. Es geht also, sie dürfte dann bei meiner Oma und meinem Opa wohnen bis sie 18 war. Das war auch im Endeffekt die beste Lösung. Ist ja fast dieselbe Situation.

Kommentar von ceci11290 ,

Meine Eltern können halt nur ziemlich gut die "perfekten Erziehungsberechtigten" vor anderen spielen. Hab die Befürchtung dass das dann nicht funktioniert..

Meine restliche Familie lebt in einem anderen Bundesland, weiss dahert nicht ob das geht.

Danke !

Kommentar von user23408483 ,

Naja, so weit ich weiß steht das Jugendamt IMMER auf deiner Seite. So als Grundeinstellung. Das mit dem anderen Bundesland weiß ich nicht genau, sonst gehst du halt in ein Heim bis es besser ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community