Frage von 1234RandomUser, 65

Ausziehen (Eltern Hartz 4)?

Hallo, meine Frage ist folgende:

In zwei Jahren werde ich 17 und beende wenn ich nicht irgendwann sitzen bleibe die Schule mit einem Realschulabschluss. Mein Vater ist Hartz 4 Empfänger und alleinerziehend, außerdem wohnt bei uns noch mein 24 Jahre alter Bruder der um die 90€ monatlich verdient (Behindertenwerkstatt). Mein Vater meinte halt das ich sobald ich eine Ausbildung habe ausziehen sollte damit das nicht irgendwie angerechnet wird. Bekomm ich dann wenn ich ausziehe mein komplettes Ausbildungsgehalt ohne das was bei meinem Vater angerechnet wird? Und darf ich überhaupt aus der Wohnung ausziehen?

Antwort
von DerHans, 26

Wenn du mit dem Azubigehalt und dem Kindergeld mehr hast, als deinen jetzigen Anteil an der gemeinsamen Hartz IV Leistung, fällst du aus der Bedarfsgemeinschaft heraus.

Dann kannst du natürlich nicht kostenlos dort wohnen, sondern musst diesen Anteil dann direkt an deinen Vater leisten.

Wenn du ausziehen würdest, bliebe dir weit weniger Geld zum Leben übrig.

Antwort
von Akka2323, 27

Wenn Du selbst Geld verdienst, zahlt das Amt nicht mehr Deinen Mietanteil und Deinen Lebensunterhalt. Du wirst dann von Deinem Geld Deinen Eltern entsprechend etwas abgeben müssen. Das Kindergeld bleibt bis Du mit Deiner Ausbildung fertig bist. Wenn Du ausziehst, hast Du Dein Geld für Dich, das Kindergeld kannst Du auch bekommen und Deine Eltern haben entsprechend weniger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten