Frage von Sheyla1110, 43

Auszahlungsverspätung bei der Baufinanzierung?

Beim Notar alles erledigt, bin schon als grundschuld Träger eingetragen,hab schon alles bezahlt aber das Geld kam nicht am angegebenen Tag an. Ich habe vor 2 Wochen die Bank angerufen und gefragt ob noch was fehlt und es wurde mir gesagt dass nix fehlt und alles wäre in ordnung. Am 1.7. Wo das Geld ausbezahlt hätte sein sollen schreibt mir der Verkäufer dass er kein Geld bekommen hat und dass die Bank ab dem Tag irgendwelche Zinsen verlangt (er hatte euch eine Baufinanzierung bei der Sparda Bank gehabt,die hätte ausgelöscht werden mit dem Geld won meiner Finanzierung ) Als ich am 1.7. dann die Bank rief,sagten sie mir dass das Papier fürs Zahlungsabruf fehlt und dass das Geld erst dann aubezahlt wird wenn sie dieses bekommen und bearbeitet haben. Jetzt habe ich schiss,was für Zinsen muss ich denn zahlen für die Verspätung??? Ist es so schlimm wenn die Auszahlung ein paar Tage später ankommt? Kann mir jemand sagen was ich erwarten kann? Vielen Dank

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 26

Da ist was falsch gelaufen. Bevor der Notar die Finanzierungsbestätigung hat, wird er ganz sicher nicht den Kaufvertrag beurkunden.

Kommentar von Sheyla1110 ,

Ich habe schon die Bestätigung von der bank. Nur die Auszahlung verspätet sich und ich weiß nicht was für Zinsen ich jetzt zahlen muss...

Antwort
von soissesPDF, 14

Das ist Quatsch.
Du hast eine Imobilie gekauft, Finanzierungszusage Deiner Bank und die Grundschuld ist eingetragen (was nur mit Löschungsbewilligung der anderen Bank funktioniert).
Genau deshalb gilt die Notarspflicht.

Wie nun das Geld von A nach B kommt ist nicht Deine Aufgabe, sondern die der beteiligten Notare, siehe Löschungsbewilligung.
Wenn Du als Eigentümer im Grundbuch eingetragen bist, was nur geht mit der vorherigen Löschung.

Du brauchst gar keine Schäden zahlen, nur weil Banken und Notare Probleme haben.
Deine Bank wird nur nicht zahlen, wenn die Löschungsbewilligung beim Amtsgericht nicht eingegangen ist, die muss der Verkäufer beauftragen, weils seine Schulden sind.

Antwort
von Rabusi, 23

Aus Deinen Schilderungen schließe ich, dass nicht der Verkäufer das Geld bekommen soll, sondern die SpardaBank, deren Grundpfandrecht abgelöst werden soll. Erst wenn das Darlehen der SpardaBank zurückbezahlt ist, wird ggf. der Restbetrag auf das Konto des Verkäufers überwiesen.

Schau mal bitte im Kaufvertrag nach, was Du im Falle eines Zahlungsverzuges für einen Verzugszins an den Verkäufer zahlen musst. Wahrscheinlich mindestens die Tageszinsen der Spardabank, da Sie ja das Darlehen per 30.06.2016 zur Rückzahlung fällig gestellt hast. Die sind allerdings nicht besonders hoch.

Einziger Vorteil für die Dich: solange Dein Darlehen Deiner Bank nicht ausbezahlt wird, zahlst Du hieraus aus keine Zinsen. Tipp von mir: nochmals mit Deiner Bank reden und denen ein Fax mit der Zahlungsanforderung auf a) die SpardaBank (wegen Ablösung deren Darlehen) und b) an den Verkäufer. Die Kontoverbindungen kannst Du aus dem Kaufvertrag entnehmen, wenn der Notar mitgedacht hat oder beim Notar erfragen.  .

Antwort
von Hillermann, 8

Ich vermute eher folgendes wie so oft.

Der Kaufvertrag wurde beurkundet und es stand damals noch keine Kontonummer für die Ablösung fest.

Nun liegt alles vor nur der Zahlungsabruf wurde vergessen entsprechend dem Kaufvertrag zu fertigen.

Sie zahlen Zinsen für die Tage der Verspätung. 

Ist aber in der Regel überschauhbar.

Antwort
von hyfi01, 13

Klingt danach, als ob ganz simpel die Anweisung gefehlt hat, dass die Bank auszahlen soll. Die Bank weiß ja i. d. R. nicht, wohin das Geld fließen soll, das teilt man ihr mit dem Zahlungsauftrag mit. Eigentlich eine Formalie - aber ohne Auftrag zahlt die Bank eben nicht aus. Auch nicht, wenn dir alles klar ist :-) Hellsehen gehört nicht zum Service dazu!

Die Tageszinsen sind aber normalerweise nach BGB - xx % über Basiszins - nach dem Kaufvertrag. Das sind aber keine Riesensummen. Bei 150.000 € und z. B. 6% insgesamt sind das 

150.000 x 0,06 / 365 = 25 € am Tag. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten