Auswirkungen einer Selbstständigkeit als Student auf Beiträge der Familienkrankenversicherung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe gelesen, dass man bis zu einem Monatseinkommen von 385€ weiterhin über die Eltern krankenversichert bleiben kann.

Das passiert, wenn man alte Quellen zu Rate zieht. Familienversichert kann man als Selbständiger bleiben, sofern

  • die Tätigkeit nicht hauptberuflich ausgeübt wird
  • der entnommene Gewinn regelmäßig 1/7 der Bezugsgröße (415,- € in 2016) pro Monat nicht übersteigt (§ 10 Abs. 1 und 2 SGB V).

Bei der Sozialversicherung gilt das Entstehungsprinzip. Deinen Eltern entstehen keine zusätzlichen Einkünfte aus selbständiger Arbeit, sondern dir, es sei denn sie wollen auch als Nachhilfelehrer arbeiten.

Dann käme es darauf an, wie sie aktuell versichert sind (Pflichtversicherung oder freiwillig). Pflichtversicherte zahlen keine Beiträge auf Nebeneinkünfte. Nur auf Arbeitseinkommen und Renten.

Studenten und Familienversicherung erachte ich beinahe ausnahmslos als sinnfrei! Eine Versicherung in der KVdS für etwa 80,- € im Monat und du bist die Verdienstgrenze los, darfst nur nicht mehr als 20 Stunden die Woche arbeiten.

Dun dun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, deinen Eltern entstehen keine höheren Beiträge, du musst dich dann als Student selbst versichern. Studentenbeitrag liegt bei ca. 90.-- Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Familienversicherung ist kostenlos. deinen Eltern entstehen dadurch keine Kosten.

wenn du über der Verdienstgrenze liegst, musst du dich selbst versichern. die Rechnung geht dann an dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?