Frage von Saskiiiaa347, 40

Ausweis von einer Freundin missbraucht um in die Disko zu kommen, und von der Polizei erwischt..was jetzt?

Hallo :) Also ich habe ein (hoffentliches kleines) Probelm. Ich habe mich hierzu auf dieser Seite angemeldet, und hoffe mal auf eure Hilfe... Und zwar bin ich vor ca 2 Wochen mit dem Fühereschein von einer Freundin in die Disko gegangen. Sie hat ihn mir freiwillig gegeben und wusste auch davon. Auch hat dieser "Trick" schon mal funktioniert, ich werde erst in 3 monaten 18, und konnte es leider noch nicht abwarten, mit anderen in die Disko zu gehen. Bei unseren letzten Bersuch hatte ich etwas zu viel getrunken (>2 Promille) und die Türsteher wurden auf mich aufmerksam, und riefen die Polizei. Naja, im Endeffekt habe ich ziemlich schnell zugegeben, dass es nicht mein Ausweis ist, und erzähl, dass ich ihn mir heimlich genommen habe, als meine Freundin ihn bei mir vergessen hat.. Die Polizei hat den Ausweis dann mitgenommen und mich mit einer anderen Freundin nach Hause gehen lassen.
Heute bekam meine Freundin jetzt eine Vorlage um zur Polizei zu gehen. Ich weiß, dass ich totalen Mist gebaut habe!! allerdings möchte ich auch wissen, was auf mich, sie und meine mutter (Aufsichtspflichtverletztung) zukommt und wie ich die beide (und am besten auch mich) am besten aus der Sache raushalten kann.

Hoffe ihr könnt mir helfen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jurasuppe, 8

Hey Saskia,

der § 281 StGB wurde zwar bereits erwähnt, mir fällt nach deinen Schilderungen spontan allerdings auch keine andere verwirklichte Straftat ein. Abweichend von z.T. anderen Schilderungen hier ist das verwirklichte Unrecht allerdings als extrem gering anzusehen. Ich persönlich würde so einen Unfug als Staatsanwalt nach §§ 45 I JGG, 153 I StPO einstellen und mich nicht weiter mit dem Quatsch befassen. Wenn ich Richter wäre, würde ich mich darüber wundern, dass ich so einen Unfug auf dem Tisch liegen habe und nach §§ 47 I 1 Nr. 1 JGG, 153 I StPO einstellen. Grund hierfür ist, dass ich besseres zu tun hätte. Ob das auch so geschehen wird kann ich natürlich nicht prophezeihen... eine Strafe gibt es dank deiner Minderjährigkeit natürlich nicht. Sollte aus m.E. mysteriösen Gründen die Tat doch verfolgt werden, wäre es vermutlich denkbar, dass es in einer Verwarnung o.Ä. endet, jetzt begebe ich mich allerdings auf Terrain, mit dem ich micht nicht auskenne, da kann ja ggf. jemand ergänzen der Ahnung von Jugendstrafrecht hat.

Dringend anzuraten ist allerdings, nicht zu lügen. Unabhängig davon, dass solche Konstrukte oft sehr schnell zusammenfallen, wurde in deinem Fall auf der Unrechtsskala eine 0,1/100 verwirklicht, das zeigt bereits die Strafandrohung, welche die niedrigste ist, die das deutsche Strafrecht kennt. Dazu der Fall: junges Mädchen will feiern gehen und verschafft sich Zutritt zu einem Club ... es wäre auch u.A. ein Missbrauch von Ausweispapieren, wenn sich jemand mit geklauten Papieren eine Waffe kauft, dort wurde deutlich mehr Unrecht verwirklicht. Am wenigsten passiert m.E. wenn du ehrlich bist.

Abgesehen davon darf sich hier niemand dazu hinreißen lassen, dir Tipps zu geben, wie man die Lügen am besten aufzieht, damit deine Freundin und du nicht bestraft werden. Das wäre eine Strafvereitelung i.S.d. § 258 StGB, welche übrigens mit deutlich höherem Strafmaß bedroht ist als deine Tat. Das ist übrigens auch der Grund, warum einem ein "guter Anwalt" nicht aus jedem Mist herausziehen kann. Es ist zwar theoretisch möglich mit gehobenen Strafrechtskenntnissen oft im illegalen Bereich Strafe zu vereiteln, der Anwalt ist jedoch in Deutschland nicht ausschließlich seinem Mandaten verpflichtet sondern zugleich ein unabhängiges Organ der Rechtspflege. Eine Verteidigung um jeden Preis wird u.A. von § 258 StGB nicht geduldet ...

Lange Rede, kurzer Sinn: Ehrlich bleiben, keine Sorgen machen, denn der Fall ist wirklich nichts wildes.

Viele Grüße, JS

Antwort
von Betonphilosoph, 18

Ich nehme an, dass nur du eine Strafe bekommst, da deine Freundin nichts dafür kann, wenn du ihren Ausweis klaust (so hast du es ja dargestellt). Ich bin mir ziemlich sicher, dass du maximal eine geringe Geldstrafe oder Sozialstunden bekommst, da du ja auch noch 17 bist. Etwas schlimmes wird sicherlich nicht passieren. Ist doch nichts schlimmes passiert. :)

Viel Glück!

Antwort
von luca1401, 17

Vllt Sozialstunden bist ja erst 17 ich hoffe mal du warst ne dfrech zu denen oder komplett Hacke

Kommentar von luca1401 ,

oh hast ja gesagt das du hacke warst...hmmm

Antwort
von Flintsch, 23

Der Mißbrauch von Ausweispapieren ist kein Kavaliersdelikt. Da haben du und deine Freundin gewaltigen Mist gebaut. Das Gesetz sieht für sowas eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe vor:

https://dejure.org/gesetze/StGB/281.html

Kommentar von Saskiiiaa347 ,

Ja, das weiß ich jetzt auch. Aber wenn ich sagen würde, dass ich ihn mir unter dem einfluss von Alkohl ohne ihr Wissen geholt hätte... Stände sie dann besser da? Ist eien Aussage, wenn man betrunken ist, überhaupt gültig?

Und könnte es nicht sein, dass es dann fallen gelassen wird, wenn sie mich nicht anzeigt?

Kommentar von Flintsch ,

Ausweismißbrauch ist kein Antragsdelikt, soviel mir bekannt ist. D.h., die Anzeige wird von der Polizei erstattet und landet bei der Staatsanwaltschaft. Das einzig richtige, was ihr beide machen könnt: Sagt ganz einfach die Wahrheit. Bei der Gerichtsverhandlung werdet ihr euch irgendwann in den Aussagen verhaspeln, dann wird alles noch schlimmer (Falschaussage). Ihr habt gewaltig Sch****e gebaut, also steht dazu. Wenn ihr beiden bisher noch nicht vorbestraft oder irgendwie polizeilich auffällig geworden seid, dann denke ich, werdet ihr mit einer Geldstrafe davonkommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten