Frage von freaki987, 27

Auswanderung im 19ten Jahrhundert?

Ich habe am Dienstag eine mündliche Prüfung und muss etwas darüber erzählen können :/ Aber ich verstehe das überhaupt nicht. Warum sidn die deutschen damals Ausgewandert? Und warum? Danke schon mal im vorraus :)

Antwort
von Kerstin96, 13

In der Geschichte kam es häufig zu Auswanderungswellen, die viele verschiedene Gründe gehabt haben. Jedoch kann man sagen, dass es meist zu Auswanderungen kommt, weil man im Herkunftsland keine wirtschaftlichen Chancen hat, oder gar von der Gesellschaft ausgeschlossen wird. 

Im 19. Jahrhundert war die transatlantische Auswanderung (also die Migration nach Nordamerika) sehr weit verbreitet; aber auch Binnenmigrationen gab es häufig. Ich bin eher mit der österreichischen Geschichte vertraut, und kann dir somit keine konkreten Antworten im Bezug auf Deutschland geben. Ich denke aber, dass die Gründe sehr ähnlich waren. 

  • Migration aufgrund Verfolgung: Man könnte natürlich auch von Flucht sprechen. Viele gesellschaftlichen Randgruppen und Minderheiten (z.B.: Juden) mussten aufgrund ihrer Religion oder ihrer Nationalität migrieren. 
  • Migration aufgrund Wirtschaftlicher u. Sozialer Gründe: Mit der Industrialisierung kam es auch zu einer großen Armut - demnach sind viele in andere Regionen, Länder oder gar Kontinente geflohen und haben sich dort ein besseres Leben erhofft. In Nordamerika gab es zu diesem Zeitpunkt auch sehr viele Möglichkeiten zu Arbeiten, somit gab es richtige Migrationswellen. 

Wenn dir die Infos nicht genügen, gib einfach bei Google "Migration im 19. Jahrhundert" ein, da solltest du genügend finden. 

Antwort
von Jewiberg, 16

Informiere dich doch bitte mal über die soziale und wirtschaftliche Situaion im damaligen deutschen Reich. Dann kannst du dir sicher die Gründe selbst erarbeiten. Besonders interessant ist der Aspekt der industriellen Revolution und der undruchdringlichkeit der Barieren zwischen den Schichten und der Verteilung des Landbesitzes in der Zeit vor der Industrialisierung.

Antwort
von Dahika, 8

Das waren Wirtschaftsflüchtlinge. Sie erhofften sich neue Chancen auf ein besseres Leben und Wohlstand in der neuen Welt.

Genau das, was Pegidas  heutigen Menschen am liebsten mit Stacheldraht und Schusswaffen verwehren würden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten