Frage von OurSocietySucks,

Auswandern nach Kanada. Aussichten?

Moin moin!

Ich heisse Christoph, bin 17 Jahre alt und besuche zur Zeit eine berufsbildende Schule (Staatlich geprüfter kaufm. Assistent für Fremdsprachen und Korrespondenz) und werde nach Beendigung dieser Ausbildung noch ein halbes Jahr Praktikum machen. Danach (so plane ich es jedenfalls) werde ich Wirtschaftspsychologie studieren.

Mein Traum ist es, nach Kanada auszuwandern (Das steht für mich fest) und mein Englisch ist dank meiner Ausbildung und einem achtwöchigen Praktikum in Irland in diesem Sommer ausgezeichnet. Meine Frage ist die Folgende:

Wie stehen die Aussichten auf einen Job in Kanada mit diesem Studium?

Vielen Dank für Erfahrungen, Eingebungen, Geschichten und Ratschläge im Vorraus!

Hilfreichste Antwort von hutzel08,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, schau mal hier:

www.workingincanada.gc.ca/content_pieces-eng.do?lang=eng&cid=1

gebe da deinen Berufsnamen ein und ggf. in welcher Provinz du leben möchtest bzw würdest.

Canada, hat eine "Jobliste" , quasi die Berufe, die dort bevorzugt bzw. benötigt werden. Steht dein Beruf in der sog. NOC Liste, ist das schon mal gut.

Oder allgemein mal die Kanadische Botschaft Berlin eingeben, da findest du verdammt viel Infos. Vielleicht auch, wie die genauen Chancen sind. Auf dieser Seite findest du auch den "Einwanderungstest" , den man mal aus Spaß ausfüllen kann. Die Auswertung erfolgt direkt und so weißt du, was du noch ändern könntest, um an die erforderliche Punktzahl zu kommen.

Auch wenn du mehr als die erforderlichen Punkte nachweisen kannst, heißt es nicht, das Canada dich aufnimmt (denn so war es leider bei uns)

Mal für dein späteres Vorhaben für dauerhafte Einwanderung: falls du einen Arbeitgeber findest, der dir auch einen Arbeitsvertrag gibt, muss der Chef auf jeden Fall das sog. HRSDC Formular ausfüllen, sonst hat man no Chancen.

Aber ich hab schon gelesen, das du dich vorab sehr genau informiert hast bzgl. der permanent resident als skilled worker.

Würde mir teilweise wünschen, das die Einwanderung nach Deutschland auch so schwer sein würde (ohne Hintergründer mit Ausländerhass !!!)

Antwort von Politikopfer64,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meine Canada-Erfahrungen liegen schon einige Zeit zurück und gehören zu einer sehr schönen Zeit in meinem Leben.

Als Europäer fühlt man sich schnell dort ein. Die ärztl. Versorgung etc. ist dort wirklich gut, und es gibt dort ein gut funktionierendes System.

Allerdings darf man auch die Weite nicht vergessen. "Wir fahren mal eben down town" und unser Supermarktbesucht dauerte mindestens 4 Stunden.

Mit meinem Englisch bin ich ganz gut durch gekommen, aber das Französich war so eine Sache. Ich habe fast kein Wort verstanden. Die Franco-Canadier die ich traf haben nur ungern Englisch gesprochen.

Irgendwelche Job waren nicht schwer zu bekommen. Nur an die wirklich Guten kam man nur schwer dran, da mir die Verbindungen und Empfehlungen fehlten. Wenn man dann die erste gute hat, dann kann man darauf aufbauen.

Wir sind dort auch in einen echten Hurrican gekommen. Soetwas habe ich vorher wirklich noch nicht erlebt,

Land und Leute haben mich freundlich aufgenommen. Aber man wird schnell abgeklopft um zu gucken, ob man was taugt oder fleißig ist.

Antwort von reisender1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo zusammen ich wohne seit ca. 3Jahren in Kanada, neben meiner Arbeit als Baecker in der naehe von Toronto helfe ich Freiberuflich Menschen die gerne nach Kanada auswandern moechten. Da ich freiberuflich taetig bin, verlange ich eine geringe Gage. Normalerweise kostet ein Coach um die 2500-3500euro, was ich als Abzocke bezeichne. Ich helfe bei der Jobsuche, Bewerbungen, Labour Market Opinion Application, Work Permit und stehe immer zur Verfuegung bei Fragen und Problem! Eine 100% Garantie kann ich nicht versprechen, da es in der Hand, der Behoerden in Kanada liegt. Auf jeden fall steigen die Chancen wenn man jemanden hat, der sich damit aus kennt! Wer Fragen hat, kann sich gerne bei mir unter maik.du@hotmail.de melden

Antwort von NovaGlider,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

du kannst ein working holiday visum beantargen und 1 jahr in kanada wohnen und arbeiten. Innerhalb dieser Zeit kannst du dann nach jobs suchen, das du auf jeden Fall brauchen wirst wenn du einwandern willst.

Kleiner Tipp: Wenn du wirklich einwandern willst, geh in den Yukon. Dort kannst du mit einem Job im supermarkt eine aufenthaltsgenehmigung kriegen, weil dort oben die arbeitskräfte fehlen. Nach so 2 Jahre kriegst du dann deine Permanent residence und kannst danach arbeiten wo und was du willst. Das ist meiner Meinung nach der einfachste Weg falls du nichta uf Anhieb einen richtigen Job findest.

Kommentar von OurSocietySucks,

Danke für die Antwort. Allerdings werde ich nicht nach Kanada auswandern, ohne vorher schon eine feste Anstellung zu haben.

Kommentar von NovaGlider,

das wirst du auch nicht können. Ein work and travel jahr hat mit auswanderung nichts zu tun. Es ist aber die mit Abstand beste Möglichkeit einen Job für die Auswanderung zu finden! Vor allem für jemanden ohne jegliche Berufserfahrung... Warum sollten sie auch dich anstellen, wenn sie einfach einen Kanadier nehmen können der schon vor Ort ist und zu einem interview direkt vorbei kommen kann..... Du musst vor Ort sein, sonst wirste keinen Job finden

Antwort von Rainer63,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Soviel ich weiß, mußt Du für Kanada eine Anstellung/Praktikum nachweisen um eine Aufenthaltsgenehmigung zu kriegen. Frag beim kanadischen Konsulat/Botschaft nach, die sagen es Dir genau. Alles Gute

Antwort von brummhummel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Schlecht - sehr schlecht Wirtschaftspsychologen sind dort nicht gefragt .Und Ohne festen Job in einer Firma (im vorab) läuft schon mal gar nichts . mr google erzählt dir was von Einwanderungsgesetzen.

Kommentar von OurSocietySucks,

Die Einwanderungskrieterien sind mir bekannt, die kann und werde ich erfüllen. Und ich bin weiss Gott nicht so blöde und ziehe ins Ausland ohne eine feste Anstellung zu haben.

Allerdings ist es schade, dass Wirtschaftspsychologen nicht gefragt sind...

Danke für die Antwort.

Antwort von hubersnet,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit dieser Ausbildung kannst du Englisch, das ist die Muttersprache vieler Kanadier. Für die hast du also keine Qualifikation, es sei denn du kannst in einem Unternehmen arbeiten, was mit deinen deutschen Sprachkentnissen etwas anfangen kann.

Danach Wirtschaftspsychologie - wenn du nach Kanada möchtest, macht es nicht unbedingt Sinn, das auf Deutsch zu studieren.

Kommentar von OurSocietySucks,

Ich spreche: Businessenglish, Businessspanisch, Businessdeutsch und gutes Französisch. Es geht mir aber sowieso um's Wirtschaftspsychologiestudium und die Erfolgsaussichten in Kanada damit.

Und: Es macht schon Sinn. Für das Einwandern braucht man viel Geld und muss noch einige andere Kriterien erfüllen. Ich werde also ein paar Jahre in Deutschland arbeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community