Frage von LinHsu, 93

Auswandern Ja oder nein, was denkt ihr?

Hey, ich heiße Lin Hsu und bin 19 Jahre alt.

Ich frage mich schon seit längerem ob ich Auswandern sollte, weil ich mich hier nicht so 100% Wohlfühle. Eigentlich bin ich ja hier geboren, kenne meine ganze Heimatstadt in und auswendig, habe hier meine Eltern, meine 3 Schwestern und meine Freunde und ging hier auch zur Schule. Doch ich fühle mich eher zu Asien gezogen und das nicht nur weil ich Taiwanerin bin. Ich liebe Japan und Korea über alles und gucke auch Animes, lese Mangas, gucke Koreanische und Taiwanische Dramen an, höre Musik aus Taiwan, Japan und Korea, bestelle im Internet Produkte aus Asiatischen Ländern und seit ich 16 Jahre alt war bin ich sogar alleine 3 mal im Jahr nach Asien geflogen. mit 16 war ich 2 mal in Japan und einmal in Süd Korea und dann war ich mit 17 2 mal in China und einmal in Hong Kong. Mit 18 war ich 2 mal in Süd Korea und einmal in Taiwan und mit 18 war ich 2 mal in Japan und einmal in Hong Kong. Dieses Jahr war ich 1 mal in Japan und einmal in Süd Korea und habe vor im Winter nochmal nach Taiwan zu fliegen (Evtl. aber mit der Familie, da wir Verwandte in Taipeh haben).

Ich fühle mich hier in Deutschland immer etwas falsch am Platz. Da ich sehr gut Chinesisch, Japanisch und ausreichend Koreanisch kann, helfe ich sogar sehr gerne Asiatischen Touristen, die sich nicht auskennen und kein Deutsch oder Englisch reden und benehme mich dann, als sei ich in Asien (zum Beispiel durch verbeugen) und ich esse lieber Dinge wie zum Beispiel Nudeln mit Stäbchen statt mit ner Gabel. Auch gefällt es mir lieber mich mit Asiaten abzugeben, obwohl 2/3 meiner Freunde Deutsche sind. Im Urlaub macht es mir auch viel mehr Spaß eine neue Stadt zu erkunden, als wenn ich zum Beispiel von NRW nach Bayern fahren würde. Ich bin auch immer sehr traurig, wenn ich aus dem Urlaub zurück komme. Seit ich das erste mal mit meiner Familie in Asien war (da war ich glaube ich 7 Jahre alt) habe ich dieses leicht bedrückende Gefühl, das ich eher nach Asien gehören würde.

Sollte ich wirklich auswandern und wenn ja, wohin am ehesten? Ich kann mich leider nicht entscheiden, weiß aber, das es für mich besser sei, wenn ich in Asien währe. Sollte ich nach Japan, Taiwan oder Süd Korea? Ich liebe eigentlich alle 3 Ländern, doch es ist so schwer mich zu entscheiden. Da ich nebenbei als Hobby auch Youtube mache, wollte ich meine Abonnenten fragen (Ich mache seit 5 Monaten Videos über Asien und habe ca. 4.000 Abonnenten), aber ich weiß nicht ob mir das was bringt. Daher frage ich hier um rat...

helft mir bitte, denn ich fühl mich leicht unwohl hier...

Zaijian, (Auf wieder sehen) das neue GuteFrage Mitglied Lin Hsu und danke für jeden Rat

Antwort
von Kendall, 43

Hallo Lin Hsu,

erstmal unabhängig von den Standortfragen, ist Auswanderung immer zuerst eine ökonomische Frage. Deswegen würde ich mir in dieser Position die Frage stellen, ob ich bsplw. ein üppiges Vermögen im Hintergrund habe, das mir ein gutes Auskommen sichert, und im Falle dass nein, wie meine Berufschancen in dem jeweiligen Land sind. Davon hängt ja auch (ich weiß nicht, ob Du deutsche Staatsbürgerin bist) das Visum ab, das ich bekomme.

Ich bin lose mit Leuten bekannt, die nach Japan ausgewandert sind, und da sollte man sich nicht blenden lassen - Japan ist ein Ort purer Arbeitsmoral ohne besonders gute Aufstiegschancen. D.h., ohne ein auskömmliches Vermögen im Hintergrund dürfte man sich auf knackige 10-Stunden-Tage freuen, die nicht besonders gut bezahlt sind.

Meiner eigenen Reiseerfahrung nach herrscht auch in Südkorea ein ähnliches Denken. Man sollte sich also schon klar machen, ob man diesen Lebensentwurf wirklich verfolgen möchte.

Grundsätzlich würde ich in Deinem Fall eher in Richtung Taiwan tendieren, denn dort scheinst Du Familie zu haben, also Anlaufpunkte. Ich war im Zuge meiner eigenen Reisen leider nur kurz in Taipeh, insofern vermag ich die gesellschaftliche Stimmung dort nicht zu beurteilen. Ich habe als Ausländer Japan immer als in einer gewissen Sonderstellung gefunden, insbesondere was die ganz strengen Hierarchien und das Arbeitsleben angeht. Alle asiatischen Länder, die ich kennenlernen durfte, sind in diesem Zusammenhang härter als Deutschland - aber Japan ist da besonders heftig.

Als Tourist war Hong Kong meine liebste Stadt, aber auch hier herrscht natürlich bittere Armut neben dem hohen Reichtum.

Kulturell scheint eine gewisse Identifikation Deinerseits gegeben zu sein, Du verfügst über die nötigen Sprachkenntnisse, insofern würde ich an Deiner Stelle eher nach Chancen eines leistbaren Lebensstandard oder nach familiären Anknüpfungspunkten Ausschau halten.

Natürlich wäre auch Letzteres nicht so wichtig, wenn Du über ein Konto mit mehreren Millionen US-Dollars verfügst - dann ist man praktisch überall zuhause. Aber da das eher unrealistisch ist, habe ich das jetzt mal nicht vorausgesetzt.

Kommentar von LinHsu ,

Die einzigen Gelder, die ich habe sind mein Azubegehalt, von dem ich jeden Monat nur knapp die hälfte ausgebe und so schon einiges aufm Konto gespart habe und meine beiden Omas haben mir früher als ich noch sehr klein war ein Konto eingerichtet, auf dem sie immer wieder Geld überwiesen haben, was durch den Wechselkurs, der ja immer wieder mal anders liegt, bestimmt bisher bei ca. 15.000€ liegt, da sie alle 2-3 Monate immer mal was rüber geschickt haben auf ein Sparbuch, das ich habe und von dem ich bis Heute nur einmal Geld für ein Fahrrad (200€) und einen Laptop (500€) abgehoben habe... 

Antwort
von maki1, 12

Bitte Deine Familie in Taiwan, Dir Adressen von guten Reisebüros zu schicken, die auf Europa spezialisiert sind. Oder auch welche am Flughafen. Und Stellenanzeigen. Suche auch online. Wird Dir eine Stelle angeboten, weil Du ein Experte für Europa bist und auch mehrsprachig, dann lass Dir den Umzug bezahlen. Kannst du erstmal bei Verwandten wohnen, bis du genug Geld verdienst? Bist du erstmal in Asien, kannst du überlegen, in welchem Land Du Dich als nächstes bewirbst. Findest du auf Anhieb keine Stelle, fang hier an und sammelt hier die Berufserfahrung, die du für Deine Ziele brauchst. Würde ich aber bei der Bewerbung hier nicht ausposaunen. Erkundige Dich, was du sonst alles brauchst für eine Ausreise (auswärtiges Amt, Botschaft, deutsch-taiwanesischer Freundschaftsverein...) Viel Glück und Erfolg!

Antwort
von Hugosfreund, 20

Hi,

als ich so jung war wie Du, habe ich auch im Öfteren darüber nachgedacht, dass ich hier nicht sehr heimisch fühle. Das hat sich inzwischen aber geändert. Als ich vor einigen Jahren in Südkorea war, fühlte ich dort auch nicht mehr heimisch und die Menschen dort betrachteten mich als einen Ausländer, auch wenn ich so aussah wie sie.

Will sagen: Das Gefühl irgendwo heimisch zu fühlen, kommt erst mit der Zeit. Das Auswandern ist immer mit Risiken verbunden. Wenn Du so erfolgreich auf Youtube bist, könntest Du vielleicht in der Tourismusbranche arbeiten. Bewirb Dich doch einfach beim Tourismusministerium in Südkorea, Japan oder Taiwan. Da Du mehrsprachig bist, wirst Du sicher kaum Probleme haben auch im Ausland einen Job zu bekommen. Allerdings kann ich Dir nicht versichern, ob Du dann im Ausland eher heimisch fühlen wirst.

Antwort
von Othetaler, 39

Ich gehe mal davon aus, dass du einen deutschen Pass hast und immer wieder zurückkehren kannst und dass du bei den vielen Reisen nicht aus einer armen Familie stammst.

Du sprichst viele Sprachen und bist auch sonst wohl ziemlich gebildet, was dir im Falle einer Auswanderung (wobei ich keine Ahnung habe, wie es Einwanderern in den Wunschländern ergeht) sicher helfen dürfte. Auch deine deutschen Sprachkenntnisse dürften da gesucht sein.

Vorausgesetzt, dass du immer zurückkehren kannst, wenn sich das reale Leben dann doch dramatisch von dem Urlaubsfeeling unterscheidet: Warum solltest du es nicht versuchen?

Falls eine Rückkehr schwierig werden könnte, solltest du es dir aber lieber dreimal überlegen und versuchen bei einer deutschen Firma (z. B. Automobilindustrie) anzufangen, die in den Ländern Niederlassungen hat und versuchen dahin entsendet zu werden. Bei deinen Voraussetzungen wäre das durchaus realistisch.

Kommentar von LinHsu ,

Aber ich mache zur Zeit eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau. Kann man nicht da irgendwie in einem Land was machen, zum Beispiel, das ich für ein Reisebüro arbeiten könnte, das viele Reisen nach Europa anbietet? ich weiß ja nicht genau, wie das in Asien ist, vor allem bei Taiwan nicht, da Taiwan ja irgendwie zu China gehört und es viele Menschen einfach mit allem aua der Außenwelt dort schwer haben und ich daher befürchte, das es in Taiwan aus nem ähnlichen Grund kaum Reisebüros geben könnte. 

Kommentar von Othetaler ,

Das mit der Autoindustrie war nur ein Beispiel. In der Touristikbranche gibt es bestimmt auch Möglichkeiten. Wobei in beiden Fällen ein Studium sicher besser als eine Ausbildung wäre.

Antwort
von Harald2000, 39

Offenbar profitierst du hauptsächlich von deinem Standort hier. Was würdest du denn arbeiten, wenn du in einem deiner Traumländer wärest ?

Kommentar von LinHsu ,

Ich bin zur Zeit im 3ten Lehrjahr zur Tourismuskauffrau 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community