Frage von bilalczml, 76

Auswandern in die Türkei mit 17 (Bald 18)?

Habe einen Türkischen Pass, werde mit aber die doppelte machen damit ich falls es nicht gut läuft jederzeit zurück kann. Ich habe dort einen Sicheren Wohnplatz (Verwandten, Oma Opa usw.). Ich will mich irgendwann mal selbstständig machen mit einem Restaurant. Das Ausbildungen in der Türkei nichts bringen will ich meine Zeit hier mit einer Ausbildung nicht vergeuden. Ich mache zurzeit meine mittlere Reife. Habe meinen Führerschein bald. Ich weiss das es dort schwieriger ist von Lebensstil her aber das ist etwas was mir egal ist denn ein Versuch ist es Wert. Ich spiele liebend gerne Fußball und will dort auch mein Glück versuchen. Meine Frage wäre soll ich dieses Jahr direkt in die Türkei oder ein freies Jahr neben bei in einem Restaurant Arbeiten (In deutschland) Ich habe eine Chronische Schmerzstörung weswegen ich als nächsten Grund in die Türkei will, denn in der Sonne geht es mir besser. Was soll ich machen ? Was kann ich machen ? Habt ihr Ideen und Meinungen dazu ?

Antwort
von butz1510, 41

"Habe einen Türkischen Pass, werde mit aber die doppelte machen damit ich falls es nicht gut läuft jederzeit zurück kann." --> Ich fürchte, das wird nicht funktionieren, da Du vor 2000 geboren bist. Im Moment muss man sich dann nämlich noch entscheiden, ob man Deutsch oder Türkisch sein will.


Kommentar von bilalczml ,

Wenn ich die Türkische nehme, kann ich dann trotzdem jederzeit wieder zurück nach Deutschland? Denn immerhin wurde ich hier geboren und Lebe seit 17 Jahren hier.

Kommentar von butz1510 ,

Nein, Dein Aufenthaltstitel wird irgendwann ablaufen.

Kommentar von bilalczml ,

Achso hm. Und was muss ich machen wenn ich dann wieder nach Deutschland wollen würde ? 

Kommentar von butz1510 ,

Es gibt ja Schlupflöcher. In der Türkei leben, aber hier gemeldet bleiben und regelmäßig vorbeikommen. Machen z.B. eine Menge Rentner so.

Antwort
von AntwortMarkus, 41

Gibt es überhaupt eine Krankenversicherung in der Türkei?  Eine kronische  Krankheit kostet viel Geld in der Behandlung.  Die deutsche Krankenversicherung kannst du nicht behalten, wenn du in die Türkei  ziehst. Überhaupt ist es ein Abenteuer,  in einen Staat  zu ziehen,  wo Ein Diktator  an der Macht  ist und des öfteren Bombenanschläge  das öffentliche Leben bedrohen. Sa hat man es in Deutschland viel  besser. 

Kommentar von bilalczml ,

Einerseits hast du recht, andererseits auch nicht. Die Chronische Krankheit hat bei mir was mit meiner Psyche zu tun. Da wo ich hin will und meine Verwandten wohnen ist es friedlich und ruhig und Der Diktator ist mir egal, ich gehe ja dorthin wegen der Lebensart und meiner Familien. habe hier zu viel durchgemacht gibt halt da wo ich wohnen keine guten Deutschen (soll keine Beleidigung sein) ich wurde hier 11 Jahre lang von nur Deutschen in einem Dorf runtergemacht und in der Stadt ist es so das hier viel sch***** passiert. hättest du vielleicht andere tipps? 

Kommentar von AntwortMarkus ,

Fakt ist, dass du beim nächsten  Blinddarm  Durchbruch  in der Türkei verrecken wirst, da niemand die OP zahlen wird. In der Türkei bist du nicht fremder als hier. Du sitzt im Moment zwischen den Stühlen, das ist gemein.  Ich verstehe dich auch.  Aber glaube mir,  du gehörst  mehr hier hin als in die Türkei. Es wird die Zeit kommen, da bist du froh, hier zu sein. 

Kommentar von semaram ,

Erdoğan ist kein Diktator, er hat (leider) nicht die uneingeschränkte Macht!

Kommentar von AntwortMarkus ,

Ja ist klar,  und Adolf War ein Demokrat. Blau bleibt blau,  auch wenn du sagst,  es sei grün. 

Uneingeschränkte  Macht ist übrigens anderes Wort für Diktatur,  du Dudelsack. 

Kommentar von bilalczml ,

Naja ich war schonmal sehr Krank in der Türkei aber meine Großeltern haben mich ins Krankenhaus gefahren wo alles geregelt wurde und ich bekomme ja auch Finanzielle unterstützung von meinen Eltern also Geld und Ärzte wären dort kein Problem für mich 

Kommentar von AntwortMarkus ,

Ja wenn du noch in Deutschland gelebt hast, war das finanziell kein  Problem. Da hat die Auslands  Krankenversicherung gezahlt.  Aber die hast du nicht mehr wenn du auswanderst.  Und mal eben 15.000 für eine op  sind da nix.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community