Frage von nekura, 62

auswandern in die Schweiz. Nachweis von moneten?

Sali zäme! ich (20) spiele nun schon seit Monaten mit dem Gedanken in die Schwyz zu ziehen und wollt nu endlich Nägeln mit Köpfen machen. Ich las auf mehreren Seiten, dass man ja von der Bank einen Nachweis benötige, dass man genug Geld habe um den Lebensunterhalt für einige Zeit zu finanzieren. Nu ist meine Frage: Löst ein fester Ausbildungsplatz dieses...nennen wir es mal Zertifikat...ab?, oder benötige ich trotzdem eins? Und wenn ja: wieviel sfr muss ich so uuuungefähr aufm Konto haben? Hat da jemand Erfahrung von euch? Vielen lieben dank und schönen Tag noch adieu

Antwort
von Goodnight, 27

Wenn du einen Arbeitsvertrag  vorweisen kannst, bekommst du eine Aufenthaltsbewilligung. Das ist ganz einfach.

Natürlich musst du genug verdienen um selber für deinen Unterhalt sorgen zu können. 

Antwort
von ponyfliege, 21

vom ausbildungsgeld kannst du deinen lebensunterhalt nicht bestreiten.

wenn du allein lebst, liegt das existenzminimum bei etwa 2.000 franken im monat.

Antwort
von Furino, 26

Für das dauerhafte Wohnen in der Schweiz brauchen Sie eine Aufenthaltsgenehmigung. Diese gibt es in drei Stufen.

Näheres dazu erfahren Sie unter google.

Antwort
von guru61, 14

Bleib wo du bist! Wenn du das Gefühl hast, du müsstest von Schwyz sprechen und mit Sali zäme um dich werfen, dann wirst du keinen Platz mehr haben zwischen zwei Fettnäpfchen.

Einfach mal so zum sagen: ein Lohn von über Fr 3'000 ist ein Muss alles darunter ist.

http://skos.ch/uploads/media/2015\_Armutsgrenze\_SKOS-d.pdf

Das Existenzminimum ist zwar bei zwar 2'800 pro Einzelperson, aber wenn du eine Wohnung für den Preis bekommst, sage mir, wie es du gemacht hast.
Mit einem Ausbildungsvertrag kannst du das wohl vergessen!


 

Antwort
von nekura, 19

Vielen dank ihr lieben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community