Frage von acidfairy, 87

Auswahlverfahren, Einstellungstest, Fragen?

Es geht im Allgemeinen um die Begriffe in der Überschrift.
Allerdings interessiere ich mich persönlich besonders für die Tests, die man als Fluglotse anfangs machen muss:

1.Stimmt es, dass die Fähigkeiten, die getestet werden, von Geburt aus gegeben sind und man sie im Laufe des Lebens nicht trainieren kann?
(Räumliches Vorstellungsvermögen, Merfähigkeit akustisch und visuell, Kopfrechnen)

2. Sind die Tests für das Auswahlverfahren vergleichbar mit den Tests der Polizei?

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, Pilot, fliegen, 50

Hallo, 

Nr. 2 zuerst: Das weiß ich nicht. Aber gerade für Eignungstests bei der Polizei oder Feuerwehr gibt es vergleichbare Tests und auch schlaue Bücher, die solche Tests aufführen. 

Nun Nr. 1: Mach' doch einfach mal den Lotsentest der DFS. 

Natürlich kann man sich diverse Fähigkeiten antrainieren, es ist ja nicht jedem von Geburt an gegeben. Kein Baby kann im Kopf einen einfachen Dreisatz lösen, selbst als Kleinkind im Kindergarten nicht. 

Das DLR, das ja neben der Pilotenauswahl auch die Auswahl für Fluglotsenbewerber durchführt, stellt allerdings schon seit Jahren fest, dass das räumliche Sehen bei Jugendlichen nachlässt, sie also nicht mehr unterscheiden können, welche Objekte in welchem Bezug zueinander stehen. 

Das DLR führt das einfach auf zuviel Computer- und Spielenutzung zurück. Dazu kommt, dass Bewerber verpennt sind, also nach langer Zeit ohne Belastung nicht "wach" werden, wenn Gefahr droht oder sich ein bestimmter Zustand ändert. 

Kopfrechnen ist nur noch schwach ausgebildet; wahrscheinlich, weil es in der Schule nicht mehr gefordert wird, um die kleinen zukünftigen Nobelpreisträger nicht zu belasten. Das bedeutet, selbst überschlägige Berechnungen nach der Daumenregel stellen Bewerber heutzutage schon vor unüberwindbare Hürden. 

Das alles lässt sich aber verbessern: Weniger Computer, mehr an die frische Luft, keine Einkaufszettel schreiben, sondern sich Dinge merken (sonst muss mal halt zweimal gehen), Entfernungen schätzen - und nachmessen, auch bei Müdigkeit Aufgaben lösen, die konzentration erfordern (logisches Denken, Kopfrechnen - irgendetwas unter Zeitdruck machen). 

Ein wenig Ausdauersport und gesunde Ernährung (die Dosis macht das Gift) führen zu einem gesunden Geist in einem gesunden Körper. Und dann wiederum ist das Individuum leistungsfähig. 

Antwort
von Pilotflying, 42

1) Ja - auch. Gewisse Dinge kann man trainieren. Andere muss man haben.

2) Nein. Der Job ist ja auch nicht mit dem der Polizei vergleichbar. Als Fluglotse brauchst Du ganz andere Fähigkeiten. 

Google mal DLR Test Hamburg. Da findest Du die korrekte Infos. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community