Frage von JanfoxDE, 72

Ausversehen nicht zum 1-Tägiges Praktikum gegangen, da ich nicht wusste wie ich da hin sollte... Ratschläge?

  1. Klasse. Wir haben schon 3 Tage etwas in Richtung Beruf gemacht, trotzdem wollte sie "zum ersten mal" ein 1 Tägiges Praktikum suchen. (Ja, nachdem wir Boysday hatten...) Dies hieß "Family day" und wir sollten in einer unseren Familien reinschauen, wo sie arbeiten... so weit so gut... aber die sagen ich könnte bei meinem Vater nicht reinschauen, da ich dort schon beim Boysday war... wtf? Jedenfalls hatte ich dann nichts und musste am ende aus einer Liste von etwa 15 Berufen (die übrigends alle Scheie waren) raussuchen, wo ich hin sollte und ich hatte einfach keine Lust auf so'n kack, alles was ich aussuchen könnte, auch mit der Familie hatte überhaupt nichts mit meiner Richtung zu tun. Jedenfalls wurde mir dann eine Stelle gegeben und ich sollte um 8 Uhr - 12 Uhr da sein, in einer Stadt, wo ich mich überhaupt nicht auskenne. Zur Info: Ich habe kein Smartphone und hab deshalb auch keine Karte zur Verfügung.

Heute war der Tag und ich hab in Erinnerung gehabt das ich um 9 Uhr da sein sollte. Deshalb nahm ich mein Schulbus der um 7:22 abfährt... Er kam etwa um 8 Uhr an der Schule an. Ich stand da an der Schule, mit einer schlecht skizierten Karte die auf 3 Seiten aufgeteilt war , es regnete kurz und es war windig. Ich hab die Straßen, die ich abgezeichnet habe, überhaupt nicht wieder erkannt. Es war inzwischen 8:10. Ich ging einfach runter zur Stadtmitte, wusste aber immer noch nicht wo ich war... irgendwann war es etwa 8:20... hab meine Karte wieder rausgenommen und ich habe mich am ersten Merkmale wiedergefunden; eine Pizzeria... etwa 3% des Weges... allerdings sind die Straßen nicht maßstabgetreu und es verwirrt mich...

Ich gebe fast auf... stelle mich irgendwo kurz hin um nochmal mich zu sammeln und sehe auf einer Uhr die rechts von mir ist das es schon 8:40 ist... Ich nehme die Karte wieder in der Hand und schaue ob ich wirklich um 9 Uhr da sein soll oder ob ich mich versehen habe das ich erst 10 Uhr da sein sollte.... Was sehe ich da... 8 Uhr sollte ich da sein... bitte was? Vor Wut kochend denke ich, dass ich dort nie pünktlich angekommen wäre, selbst wenn ich den Weg wüsste... Es ist nun 8:50 Knapp neben mir ist eine Bushaltestelle und ein Fahrplan. Ich schaue drauf; der Bus kommt um 8:55. Da ich denke lieber gar nicht kommen als 1 Stunde zu spät kommen wäre besser, bin ich im Bus gestiegen, etwa um 9:24 stand ich dann vor meiner Haustür und musste bis 12:20 warten das meine Mutter nach Hause kommt, da mein großer Bruder wie ein Trottel Zuhause schläft im 3. Stock.... Auf dem Haustelefon steht ein Anruf verpasst, die Nummer kam aus der Stadt und sehr wahrscheinlich die Schule...

... Jedenfalls sitze ich jetzt hier, immer noch Wütend warum das überhaupt alles so abgelaufen ist; Ich wollte doch nur ganz normal zu dieser kack Schule meine "bis zum 18. Lebensjahr" "Strafe" absetzen. Ich denke das die Schuld sehr wenig an mir liegt und sehr viel an der Schule... eventuell deswegen, weil ich so viel Hass schon auf der Schule habe ..

Antwort
von tevau, 42

Hey Mann, jetzt krieg Dich mal wieder ein.

Ein Irrtum kann jedem passieren, aber wenn der Irrtum wie in diesem Fall zu einer sehr peinlichen Situation führt, sollte man etwas mehr Sorgfalt anwenden, den Irrtum zu vermeiden.

Merkst Du was? Nicht die Welt ist K.cke, sondern Du tust offenbar alles, damit sie Dir so erscheint.

Änder mal Dein Verhalten und Deine Sicht auf die Welt: Mit etwas mehr Disziplin und Ehrgeiz wirst Du auch Erfolgserlebnisse haben und von anderen Menschen anerkannt werden.

Kommentar von JanfoxDE ,

Da haste recht... Aber wie viel Disziplin und Ehrgeiz brauch ich noch? Meiner Meinung nach bringe ich viel mehr Leistung an als irgendjemand in der Schule (naja, die Lernen nur) und ich muss mich dann mich mit sowas auseinandersetzen - mein Traumberuf ist japanischer Comiczeichner - dafür gibt es kein Praktikum. "Ich soll wissen wie Arbeit ist" Ich weiß das Arbeit schrecklich ist - dieses schlechte Argument wird mir aber jedesmal um die Ohren gehauen.

Danke für dein Kommentar.

Kommentar von JanfoxDE ,

Es ist einfach sehr deprimierend... Habe mich von einer Sprachschule zu einer Sonderschule, dann zu einer Hauptschule und nun Realschule gekämpft - und die Typen die, oben sitzen, ist auswendig lernen von Themen, die mich nicht interessieren (und sehr oft nicht brauche) so wichtig... es ist einfach deprimierend wie schrott das System ist...

Aber du hast Recht. Vor lauter Depressionen habe ich zu wenig Ehrgeiz und Diziplin gezeigt, weil ich vor Gedanken geschwirrt habe, in dieser Welt findest du eh nur ... oder du wirst zu wenig Geld verdienen. Ich sollte meine Denkweise echt ändern und so mein Traum versuchen weiter zu verfolgen.

Kommentar von tevau ,

Respekt, Dich so hochzuarbeiten zeugt von ganz schön Biss, den Du hast.

Aber lass jetzt nicht nach. Finde Dich mit den Sachen ab, die Du nicht ändern kannst, schwimm mit dem Strom und verfolge weiter Dein Ziel. Wie wird man am besten Comiczeichner?

Keine Ahnung, aber Du wirst bestimmt schon rausbekommen haben, welchen Schulabschluss man dafür haben sollte und auf welcher künstlerischen Fachschule so etwas unterrichtet wird.

Mach auf jeden Fall den nächsten Abschluss, auch wenn Dir vieles einfach unnötig vorkommt. Manchmal erkennt man erst viel später, wozu etwas gut war. Und als Comiczeichner brauchst Du ja auch einige Allgemeinbildung, die Du dann in Deinen Werken abbilden kannst.

Nicht verzweifeln, nicht aufgeben. Du hast gezeigt, dass Du Ziele erreichen kannst. Und alle anderen kochen auch nur mit Wasser, glaube mir!

Ich finde zwar den Spruch "Wenn man etwas will, erreicht man es auch" ziemlichen Quatsch, denn um etwas zu erreichen gehört ja nicht nur Anstrengung, sondern auch Glück usw., also Sachen, die man nicht ändern kann, auch wenn sie ungerecht sind.

Aber eins ist auch klar: Ohne Anstrengung hat man gar nicht erst die Chance, sein Ziel zu erreichen. Und sollte man es dann doch nicht schaffen, hat man doch einen Weg eingeschlagen, der einem auch andere Wege ermöglicht, die man noch gar nicht auf der Liste hat. Nur Aufgeben würde garantiert zu nichts führen. Oder zu Arbeit, die wahrscheinlich schrecklich ist. Den meisten Menschen macht ihre Arbeit irgendwie Spaß.

Also: Daumen hoch, Du kriegst das in den Griff!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten