Frage von Pferdefan22, 61

Wäre ein Australian Shepherd für uns geeignet?

Hallo, ich bin schon seit vielen Monaten an der Rasse Australian Shepherd interessiert, und möchte nun auch einen haben. Wir hatten schon mal einen Hund, und zwar einen Mischling aus einem Jack-Russel-Terrier und einem Fox-Terrier. Das heißt das wir auch schon Erfahrung mit Hunden gemacht. Sie war fast 13, als sie gestorben ist.

Nun wollten wir uns vielleicht einen Australian Shepherd anschaffen. Wir sind zu dritt Zuhause, meine Mutter, mein Vater und ich (12 Jahre). Mein Vater hätte auch sehr gerne einen Aussie. Meine Mutter vielleicht.

Wenn wir uns einen Aussie kaufen, dann wahrscheinlich nächstes Jahr im März oder April. Kennt ihr gute seriöse Züchter in NRW?

Jetzt mal zu uns: Wir wohnen in einem Haus mit kleinem Garten, in einer kleinen Stadt. Es gibt hier Parks, Felder Wiesen und Wälder, wo wir mit dem Hund spazieren und trainieren gehen könnten. Wenn ich in der Schule bin, und meine Eltern arbeiten sind, könnte der Hund zu meinen Großeltern. Das wäre dann aber auch nur ca. 2 in der Woche. Bei meinem Großeltern wäre er auch nur Vormittags für ca.6 Stunden. Sie kümmern sich dann um den Hund, gehen mit ihm spazieren und beschäftigen ihn geistig mit kleinen Spielen. Ansonsten wäre er bei uns Zuhause, wo immer min. 1ner aus unserer Familie da ist, der sich um den Hund kümmern kann.

Wir würden min. 3-4 Stunden am Tag was mit dem Hund machen, was ihn körperlich und geistig beschäftigen wird. Morgens würden wir ca. 1 Stunde mit ihm raus gehen. Mittags ca.1,5 - 2 Stunden. Abends dann ca 30 min.

Auch Agility und weiteren Hundesport könnten wir betreiben.

Wäre der Aussie der richtige Hund für uns?

Kennt ihr gute Züchter in NRW?

Wie ist euer Aussie? Wie läuft das bei euch ab?

Wenn der Aussie nicht zu uns passt, welche Rasse wäre sonst gut?

LG

Pferdefan22

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lou175, 24

Hallo,

die vorraussetzungen sind sehr gut, ich kann dich beruhigen da viele sagen ein australien shepherd ist ein sehr hyperaktiver hund. als wir unser australien shepherd geholt haben, hatten wir mit einem sehr schlimmen hyperaktiven hund gerechnet. na klar der hund ist aktiver als andere hunderassen aber man muss sie erziehen das sie mal ruhe pausen haben. wenn man sie von klein auf erzieht dann können sie auch mal alleine zuhause bleiben. Solange es nicht jeden tag ist, ist dies voll in Ordnung. unser australien Shepherd hat ruhepausen gelernt und weiß wann ruhe angesagt ist und wann Spiel zeit ist. Zum Beispiel früher mit 1 Jahr konnte er nicht in ruhe liegen bleiben ohne zu jammern. Heute mit 2,5 jahren kann er ruhig neben mir liegen. Unser australine Shepherd bleibt auch ca. 2 Tage in der woche ( in der schulzeit) alleine zuhause. wenn meine Tochter nach hause kommt geht sie mit dem hund nach draußen und tobt ihn aus. Was ich damit sagen möchte es kommt ganz allein auf die Erziehung drauf an.

Lg

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 57

An sich hört sich das ja prima an. Eine Frage?

***Wenn ich in der Schule bin, und meine Eltern arbeiten sind, könnte der Hund zu meinen Großeltern. Das wäre dann aber auch nur ca. 2 in der Woche***

Und deine Großeltern finden das auch ganz doll prima einen Hund jeden Vormittag für die nächsten 10-14 Jahre zu betreuen?

Oder nur für 2 Wochen, können sie das gewährleisten? Bisschen unverständlich geschrieben :-/

Wenn es allerdings nur 2 Wochen sind, was wird dann in der Zeit aus dem Hund? Du bist 6-8 Stunden in der Schule , deine Eltern sicher Vollzeit arbeiten.

Ein Aussie ist und kann ein toller Familienhund werden, solange er in erfahrene Hände kommt.

Im ersten Jahr müssen diese Hund Ruhe lernen, in jeder erdenklichen Situation. Grundgehorsam wie sitzt ,Platz, Abbruchkommando, Abrufkommando, Fuß , bleib Leinenführigkeit, Impulskontrolle, Reiztolleranz.

Diese Sachen sind wichtig im ersten Jahr, kein Pfötchen und Rolle Trick, oder sonst was.
Genau das machen eben viele Besitzer die keinen Ahnung haben von einem Hütehund haben. Der Hund kann im ersten Jahr 20 Tricks, aber keine 5 min im Café oder Restaurant, Biergarten Ruhe halten und will Dauer beschäftigt werden, kann dazu aber Tricks und kein Grundgehorsam.

Erstmal sollten die Sachen oben abgeklärt werden, wie lange der Hund alleine bleiben muss und ob deine Großeltern wirklich eine Dauerlösung sind.

Wenn so ein Jungspunt in die Pubertät kommt, ob deine Großeltern dem Hund gerecht werden können.  

Kommentar von Pferdefan22 ,

Also meine Mutter arbeitet 2-3 mal in der Woche von 9:00-21:00 (mit Fahrzeit berechnet) Mein Vater hat keine festen Arbeitszeiten.(Er ist aber ca.5 Tage in der Woche nicht im Haus)Wenn meine Mutter arbeiten ist, mein Vater arbeiten ist, und ich in der Schule bin (also alle sind Gleichzeitig aus dem Haus) erst dann kommt der Hund zu meinen Großeltern. Die Hauptsache ist, das bei uns immer jemand Zuhause ist. Wir wissen noch nicht, ob das mit meinen Großeltern eine dauerhafte Lösung ist.

Kommentar von Einafets2808 ,

Eben das sollte abgeklärt, werden mit deinen Großeltern. Wenn deine Großeltern den Hund 6-8 Stunden haben. Dann hoffe ich der Opa oder die Oma haben Erfahrung mit der Erziehung von Hunden, schließlich verbringen sie ja genug Zeit dort.

Ganz ehrlich den Hund mal so auf eure Großeltern abschieben halte ich für keine gute Idee, keine feste Bezugspersonen an die sich der Hund orientieren kann.

Kommentar von Pferdefan22 ,

Also meine Großeltern haben auch schon Hunde Erfahrung. mit der Bezugsperson hast du natürlich recht.

Kommentar von dogdancing ,

Er muss ja kein Welpe sein, sondern kann auch ein Tierheimhund sein!

Kommentar von Pferdefan22 ,

ja, aber das Problem ist das man erst mal einen Australian Shepherd im Tierheim finden muss.

Kommentar von Einafets2808 ,

Aussies in Not. Da gibt's viele Hunde.

Kommentar von Pferdefan22 ,

Ok danke für den Tipp.

Antwort
von Lightheart01, 59

Hi,

Die Vorraussetzungen hören sich auf jeden Fall schonmal toll an!

Ich würde auf jeden Fall im Tierheim gucken, da gibts solche Hunde öfters da viele die vermehrt und dann abgegeben haben.

Ich komm auch aus NRW mir fällt jetzt grad aber kein Züchter ein.

Ich würde einfach mal googlen:)

GLG Lightheart

Antwort
von guterwolf, 46

Wer geht denn mittags 1,5 - 2 Stunden wenn du in der Schule bist, deine Mutter und dein Vater arbeiten? Und wer geht morgens 1 h vor Schule und Arbeitsbeginn?

Das hört sich immer alles sehr gut an, aber leider wird es in der Praxis immer nicht umsetzbar sein.

Wohnen die Grosseltern in der Nähe? Wer bringt den Hund dort hin?

Wie alt sind diese und haben sie auch Erfahrung mit Hunden, speziell einem Aussie? Was ist wenn sie keine Lust mehr dazu haben, krank werden?

Kommentar von Pferdefan22 ,

Also mittags gehen entweder meine Großeltern, (wenn der Hund bei denen ist) oder mein Vater oder meine Mutter wenn sie nicht arbeiten sind. Morgens werden mein Vater, meine Mutter und ich uns wahrscheinlich abwechseln. Meine Großeltern wohnen in der Nähe, entweder bringt mein Vater ihn vor der Arbeit weg, oder meine Mutter. Und ja, meine Großeltern haben auch Erfahrungen mit Hunden gemacht. Wir wissen eigentlich das das keine dauerhafte Lösung ist.

Kommentar von guterwolf ,

Für mich mischen da zu viele Personen mit, auch hinsichtlich der Erziehung und es ist meist ein Wunschdenken, dass jeder die gleiche Methode hat. Und wenn es eh keine dauerhafte Lösung ist, würde ich warten, bis die gefunden ist.

Ein Aussie ist ein Arbeitshund und will entsprechend gefordert und ausgelastet sein und wenn das nicht klappt, kann auch er zu einem hyperaktiven Hund werden...genau das, was ihr hattet und mit dem ihr nicht klar gekommen seid.

Antwort
von LenaMcCupcake, 8

Klingt ja alles sehr vielversprechend. :D
Meiner Erfahrung nach sind Ausis sehr liebe, anpassungsfähige Tiere. Aber nichts desto trotz ist unser rüde ein bisschen schwierig was andere männlichen Hunde angeht. Ich (16) kann überhaupt nicht alleine mit ihm weg gehen, da er einfach sehr schwer festzuhalten ist wenn uns ein Hund entgegenkommt. Besonders verhasst sind Dalmatiner. Zuhause hört er aufs Wort wenn ich etwas zu ihm sage. Aber unterwegs ist er ein ziemlicher Sturkopf. Ihr solltet also auf jeden Fall versuchen einen friedlichen Hund zu kaufen, damit du ihn auch alleine ausführen kannst. Aber sonst habe ich nur gute Erfahrungen mit Ausis gemacht. ^-^

Antwort
von dogdancing, 33

Hi. Wir haben auch einen Aussi, und man merkt was in ihm steckt an Motivation. Ich bin selber erst 14 und habe mit meinen Eltern selbst einen Aussi Rüden und eine kleine andersrassige Hündin. Morgens fängt es ja schon an. Wasserwechseln. Bei uns sind dass immer mindestens 3 Näpfe. Dann gehe ich zur schule und meine Mutter arbeiten. Mein Vater bleibt circa bis neun oder zehn Uhr daheim, aber oft auch den ganzen Tag. Ich oder meine Mutter kommen dann so gegen 13 Uhr von Der Arbeit oder der Schule. Dann gehe ich sofort (auch wenn ich davor Sportunterricht hatte) mit dem Aussi mindestens eine halbe Stunde bis Stunde Fahrrad fahren. Dann sind fünf Minuten ruhe und dann geht's zum Gassi. Das sind oftmals 2-3 Stunden bei uns. Abends gehen wir dann auch nochmal meist eine halbe Stunde bis Stunde, egal welches Wetter und ob es dunkel ist. Überdenke das alles nochmal und wenn du dann der Meinung bist, Aussi passt, dann ist dass schonmal gut.

PS: Deine Wohnlange ist ideal, bei uns ist es so ähnlich ;-)

LG Dogdancing

Antwort
von Janaaanad, 61

Es hört sich do an , als wärt ihr die perfekte Familie für einen Aussie . Ich denke dass du ziemlich gut auch zum Aussie passt :))
Gute Züchter in Nrw ? Ne leider nicht , habe nämlich einen CKCs ;)
Aber ich denke wenn du deinen Plan einhältst , hat der Hund ein ziemlich gutes Leben .
Oder kauf dir einen Mischling aus nem Aussie und x. Davon gibts im Tortheim recht viele , aufgrund dessen , dass die meisten leite mit ihrem Temperament nicht klar kommen :)
Hoffe könnte dir helfen ✨
Wenn ja dann gebe meiner Antwort doch einen Stern 😂😂✨✨🎀
Lg Yana  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community